Home / Forum / Recht & Unrecht / Pfefferspray , Polizei Rechtslage

Pfefferspray , Polizei Rechtslage

21. Januar 2018 um 11:43

Hallo... Ich hoffe ich bin in diesem Forum richtig. Gestern habe ich erfahren dass mein jetzt Freund sich mit einer anderen getroffen hat . Alles heimlich.  Zur Vorgeschichte er hat mich schon mal betrogen aber ich hab es ihm verziehen und dachte er ändert sich wirklich. Sind 1jahr zusammen gewesen . Gestern hat mich ein Junge den ich nicht kenne angeschrieben und mir Bilder gezeigt und dann musste ich feststellen dass er nicht daheim war so wie er es gesagt hat sondern bei einer anderen.. Ich habe gesagt er soll seine Sachen abholen und dass es vorbei ist.  Im Flur haben wir uns gestritten und rum geschubst . Es gab schon mal Streitereien wo wir uns geschlagen haben und er richtig ausgerastet ist deshalb hatte ich zur Sicherheit  ein pfefferspray im Flur. Als ich wollte dass er geht hat er mich angepackt und wollte mich nicht los lassen aus angst dass es wieder so eskaliert habe ich es gesprüht  und eine Gesichtshälfte von ihm getroffen da er sich noch weg gedreht hat . Er hat den Krankenwagen gerufen und nicht die polizei..er wollte nicht mal dass die Polizei kommt aber die kamen dann auch. Haben meine Personalien aufgenommen  und das Spray mit genommen. Er hat mir gesagt dass er keine Anzeige machen möchte .Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?Ich weiß dass das hätte nicht passieren dürfen aber jetzt ist es nun mal.so...Ich bin 18 und nicht vorbestraft

Mehr lesen

21. Januar 2018 um 12:30

Wäre es nicht zielführender, auf der Polizeiwache nachzufragen, zu der die Beamten gehören? Ein Forum kann nur Vermutungen anstellen, mit deiner Anfrage kannst du etwas mehr erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2018 um 14:01
In Antwort auf unterfranke

Wäre es nicht zielführender, auf der Polizeiwache nachzufragen, zu der die Beamten gehören? Ein Forum kann nur Vermutungen anstellen, mit deiner Anfrage kannst du etwas mehr erfahren.

Die Beamten meinten dass die mir das nicht sagen können angeblich deshalb Frage ich hier nach Vermutungen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2018 um 10:01

Moin!

Erst mal was zu lesen:

"Grundsätzlich gilt: Wer ein Pfefferspray einsetzt, ohne in Gefahr gewesen zu sein, begeht eine gefährliche Körperverletzung und macht sich damit strafbar. Allerdings ist später schwer festzustellen, ob man aus Notwehr gehandelt hat oder nicht. Selbstverteidigung oder Nothilfe für jemand anderen ist erlaubt. Alles andere gilt als gefährliche Körperverletzung."

Und jetzt solltest Du mal darüber nachdenken ob Deine Reaktion angemessen gewesen ist:

"Wenn Pfefferspray in die Augen gelangt, schwellen die Schleimhäute an, und die Augenlider schließen sich für fünf bis zehn Minuten, es kann zu kurzfristigem Erblinden kommen. Beim Einatmen entsteht Atemnot und starker Husten, im schlimmsten Fall kann man ersticken. Auf der Haut brennt der Wirkstoff und löst einen starken Juckreiz aus. Für Asthmatiker und Menschen unter Drogeneinfluss kann der Kontakt mit Pfefferspray tödlich enden. Erst Mitte Oktober starb ein Mann in bIelefeld nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei, die den Stoff eingesetzt hatte. Er hatte Kokain konsumiert."

Ich persönlich würde Pfefferspray nicht anwenden nur weil ich "gepackt" werde. Selbst wenn es in der Vergangenheit schon Eskalationen gegeben hat: Wenn er Dich anzeigt dann wird Dir Dein Vorgehen mit großer Wahrscheinlichkeit als unangemessene Reaktion ausgelegt.

@warum001: Totaler Blödsinn: Nur weil Du Angst hast ist es keine Notwehr. Erst ein direkter Angriff auf Deine körperliche Unversehrtheit gibt Dir die Berechtigung zu drastischen Maßnahmen.

Gruß F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 10:43
In Antwort auf nordlichterhf

Moin!

Erst mal was zu lesen:

"Grundsätzlich gilt: Wer ein Pfefferspray einsetzt, ohne in Gefahr gewesen zu sein, begeht eine gefährliche Körperverletzung und macht sich damit strafbar. Allerdings ist später schwer festzustellen, ob man aus Notwehr gehandelt hat oder nicht. Selbstverteidigung oder Nothilfe für jemand anderen ist erlaubt. Alles andere gilt als gefährliche Körperverletzung."

Und jetzt solltest Du mal darüber nachdenken ob Deine Reaktion angemessen gewesen ist:

"Wenn Pfefferspray in die Augen gelangt, schwellen die Schleimhäute an, und die Augenlider schließen sich für fünf bis zehn Minuten, es kann zu kurzfristigem Erblinden kommen. Beim Einatmen entsteht Atemnot und starker Husten, im schlimmsten Fall kann man ersticken. Auf der Haut brennt der Wirkstoff und löst einen starken Juckreiz aus. Für Asthmatiker und Menschen unter Drogeneinfluss kann der Kontakt mit Pfefferspray tödlich enden. Erst Mitte Oktober starb ein Mann in bIelefeld nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei, die den Stoff eingesetzt hatte. Er hatte Kokain konsumiert."

Ich persönlich würde Pfefferspray nicht anwenden nur weil ich "gepackt" werde. Selbst wenn es in der Vergangenheit schon Eskalationen gegeben hat: Wenn er Dich anzeigt dann wird Dir Dein Vorgehen mit großer Wahrscheinlichkeit als unangemessene Reaktion ausgelegt.

@warum001: Totaler Blödsinn: Nur weil Du Angst hast ist es keine Notwehr. Erst ein direkter Angriff auf Deine körperliche Unversehrtheit gibt Dir die Berechtigung zu drastischen Maßnahmen.

Gruß F.

jetzt fang mal nich an rumzuheulen!!!  Sie darf sich nich verteidigen oder was??  Will mal hoffen das du im Real Life nich auch so ne Flasche bist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 10:46
In Antwort auf vanillagirly99

Hallo... Ich hoffe ich bin in diesem Forum richtig. Gestern habe ich erfahren dass mein jetzt Freund sich mit einer anderen getroffen hat . Alles heimlich.  Zur Vorgeschichte er hat mich schon mal betrogen aber ich hab es ihm verziehen und dachte er ändert sich wirklich. Sind 1jahr zusammen gewesen . Gestern hat mich ein Junge den ich nicht kenne angeschrieben und mir Bilder gezeigt und dann musste ich feststellen dass er nicht daheim war so wie er es gesagt hat sondern bei einer anderen.. Ich habe gesagt er soll seine Sachen abholen und dass es vorbei ist.  Im Flur haben wir uns gestritten und rum geschubst . Es gab schon mal Streitereien wo wir uns geschlagen haben und er richtig ausgerastet ist deshalb hatte ich zur Sicherheit  ein pfefferspray im Flur. Als ich wollte dass er geht hat er mich angepackt und wollte mich nicht los lassen aus angst dass es wieder so eskaliert habe ich es gesprüht  und eine Gesichtshälfte von ihm getroffen da er sich noch weg gedreht hat . Er hat den Krankenwagen gerufen und nicht die polizei..er wollte nicht mal dass die Polizei kommt aber die kamen dann auch. Haben meine Personalien aufgenommen  und das Spray mit genommen. Er hat mir gesagt dass er keine Anzeige machen möchte .Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?Ich weiß dass das hätte nicht passieren dürfen aber jetzt ist es nun mal.so...Ich bin 18 und nicht vorbestraft

Da mach dir mal keine Sorgen. Da wird gar nix passieren. Hast ja die Situation geschildert,hast dich völlig richtig verhalten. Da gibts vielleicht ne Anhörung und das wars. Kannst ganz beruhigt sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2018 um 18:04
In Antwort auf vanillagirly99

Hallo... Ich hoffe ich bin in diesem Forum richtig. Gestern habe ich erfahren dass mein jetzt Freund sich mit einer anderen getroffen hat . Alles heimlich.  Zur Vorgeschichte er hat mich schon mal betrogen aber ich hab es ihm verziehen und dachte er ändert sich wirklich. Sind 1jahr zusammen gewesen . Gestern hat mich ein Junge den ich nicht kenne angeschrieben und mir Bilder gezeigt und dann musste ich feststellen dass er nicht daheim war so wie er es gesagt hat sondern bei einer anderen.. Ich habe gesagt er soll seine Sachen abholen und dass es vorbei ist.  Im Flur haben wir uns gestritten und rum geschubst . Es gab schon mal Streitereien wo wir uns geschlagen haben und er richtig ausgerastet ist deshalb hatte ich zur Sicherheit  ein pfefferspray im Flur. Als ich wollte dass er geht hat er mich angepackt und wollte mich nicht los lassen aus angst dass es wieder so eskaliert habe ich es gesprüht  und eine Gesichtshälfte von ihm getroffen da er sich noch weg gedreht hat . Er hat den Krankenwagen gerufen und nicht die polizei..er wollte nicht mal dass die Polizei kommt aber die kamen dann auch. Haben meine Personalien aufgenommen  und das Spray mit genommen. Er hat mir gesagt dass er keine Anzeige machen möchte .Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?Ich weiß dass das hätte nicht passieren dürfen aber jetzt ist es nun mal.so...Ich bin 18 und nicht vorbestraft

Nun mal eine kurze Aufklärung. Wie dir hier ja schon richtig mitgeteilt wurde ist ein Einsatz dieses Sprays eine schwere Körperverletzung. Dein Freund musste dies auch nicht anzeigen. Alleine schon durch den Krankenwagen ging das ganze nahtlos weiter. Diese mussten in so einem Falle die Polizei anrufen. Da es sich um ein Offizialdelikt handelt muss dein Freund dich auch nicht Anzeigen, es wurde bekannt und wird nun von Amtswegen verfolgt. Sprich diese Sache geht jetzt zur Staatsanwaltschaft und diese entscheidet was passieren wird. Wertet sie es wirklich als Notwehr wird man die Sache einstellen... ansonsten wird man es einen Richter zur entscheidung vorlegen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 9:12
In Antwort auf

jetzt fang mal nich an rumzuheulen!!!  Sie darf sich nich verteidigen oder was??  Will mal hoffen das du im Real Life nich auch so ne Flasche bist.

Moin!

Das sagt ja genau der/die Richtige...sich ohne Anmeldung zu einer Diskussion zu äußern ist ja auch nicht gerade heldenhaft...

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 9:19

Moin!

Es geht hier um die Verhältnismäßigkeit der Mittel. Nach Deiner Auslegung könnte man dann auch auf jeden Faustschlag mit dem Messer antworten. Damit kommt man aber vor Gericht nicht durch.

Gruß F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2018 um 9:28
In Antwort auf nico8411

Nun mal eine kurze Aufklärung. Wie dir hier ja schon richtig mitgeteilt wurde ist ein Einsatz dieses Sprays eine schwere Körperverletzung. Dein Freund musste dies auch nicht anzeigen. Alleine schon durch den Krankenwagen ging das ganze nahtlos weiter. Diese mussten in so einem Falle die Polizei anrufen. Da es sich um ein Offizialdelikt handelt muss dein Freund dich auch nicht Anzeigen, es wurde bekannt und wird nun von Amtswegen verfolgt. Sprich diese Sache geht jetzt zur Staatsanwaltschaft und diese entscheidet was passieren wird. Wertet sie es wirklich als Notwehr wird man die Sache einstellen... ansonsten wird man es einen Richter zur entscheidung vorlegen.

Moin!

Genaus so ist es!

Anzeige wird von Amts wegen gestellt, der Staatsanwalt entscheidet ob es zur Verhandlung kommt. Dabei kann dann Dein Freund als Nebenkläger auftreten.

Gruß F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2018 um 11:16

Warum sollten die Beamten nicht berechtigt gewesen sein das Spray mitzunehmen? Das war eine Waffe bei einer Straftat! So wird das erst mal gesehen, was hinterher daraus von der Sta gestrickt wird interessiert erst mal die Beamten nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2018 um 20:13

Aber sicher weiß ich das und natürlich steht da eine Straftat im Raume.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2018 um 18:06

Ich werde mich jetzt nicht auf das Kindergartenniveau herablassen und mit dir einen... ich hab recht... nein ich... gezicke anfangen.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2018 um 19:52

Ob es Notwehr war oder nicht spielt hier nur eine untergeordnete Rolle.
Der Einsatz von Pfefferspray ist nur gegen Tiere erlaubt und stellt gegen Menschen den Straftatbestand einer schweren Körperverletzung dar.
Es handelt sich dabei nicht um ein Antragsdelikt, eine Strafanzeige des Opfers ist nicht nötig.
Der Vorgang wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt, die dann darüber entscheidet, wie es weitergeht.
Da die Täterin angibt, in Notwehr gehandelt zu haben, wird es wahrscheinlich eine Anhörung dazu geben und es ist davon auszugehen, daß das Vorliegen einer Bedrohungssituation die Notwehr rechtfertigt.
Dennoch wurde eine verbotene Waffe zum Zwecke der Notwehr eingesetzt.
Möglich, daß der Einsatz des Pfeffersprays mit einer geringen Geldstrafe bestraft wird. Dies kann ohne Gerichtsverhandlung durch einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft geschehen. Gegen diesen Strafbefehl kann Widerspruch eingelegt werden, so daß es dann zu einer Gerichtsverhandlung käme.

Um Diskussionen bezgl. der Strafbarkeit des Pfeffersprays vorzubeugen: Der Einsatz einer illegalen Waffe ist IMMER strafbar, auch bei Notwehr oder Nothilfe, egal ob es sich um Pfefferspray, Messer mit feststehender Klinge, Schusswaffe oder sonstwas handelt.
Die Notwehr oder Nothilfe ist immer straffrei (ausgenommen der Exzess), nicht jedoch die dafür verwendeten Mittel.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2018 um 17:17

Ich halte meine Antwort mal relativ kurz, denn dein Text ist von derart viel Unkenntnis durchzogen, daß ich weder die Zeit, noch die Lust habe, alles richtig zu stellen, was du schreibst.
Nur so viel in Stichpunkten:
- die Anwendung von Pfefferspray gegen Menschen erfüllt de jure den Tatbestand der Körperverlatzung, ggf. der gefährlichen Körperverletzung.
- Notwehr ist eben nicht Notwehr, es gibt differenzierte Abstufungen. Zudem sagt der Gesetzgeber, dass bei Notwehr grundsätzlich das mildeste Mittel zu wählen ist.
- Ich lese keine "Texte im Internet" ich lese Gesetze, Kommentare zu diesen und Urteile, schon aus beruflichen Gründen.
- ob ein Strafbefehl erlassen wird, obliegt dem Ermessen der Staatsanwaltschaft
- das Recht zur Aussageverweigerung hat lediglich die Beschuldigte, nicht aber das Opfer. Hier besteht höchstens ein sog. Zeugnisverweigerungsrecht, das jedoch an enge Voraussetzungen geknüpft ist, die hier nicht vorzuliegen scheinen.
- zurückverlangen kann sie das Pfefferspray. Ob sie es zurückbekommt, liegt im Ermessen der Ermittlungsbehörde, da es als verwendete Waffe bei einer Straftat beschlagnahmt wurde.

Kleiner Tipp von mir: Nicht jedem "Text im Internet" glauben, sich einfach mal informieren, bevor man sich äußert und den Benutzernamen nicht zu sehr zum Programm machen...
Und besonders hilfreich: Niemanden als "uninformiert" bezeichnen, von dem man nichts, aber auch gar nichts weiß...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2018 um 18:27

Ich wünsche mir gerade, daß du mit dieser Vermutung richtig liegst, bin noch nicht so lange hier unterwegs...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2018 um 9:19

Der Einzige, der hier Unsinn schreibt ist @pilleneinnahme. Soviel Unsinn in so wenigen Sätzen, das ist schon eine Kunst, auf die dieser Typ auch noch stolz ist, wie es scheint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen