Home / Forum / Recht & Unrecht / Probleme im Kindergarten

Probleme im Kindergarten

10. Dezember 2019 um 19:00 Letzte Antwort: 11. Dezember 2019 um 0:54

Guten Abend an alle,
Ich schreibe in erster Linie,  da ich mir selber nicht mehr helfen kann.

Ich bin ehrlich gesgat momentan fassungslos, enttäuscht und überhaupt nicht zufrieden.Ich bin Mutter von zwei Kindern.
Wie das alles startete mit dem Problemen in dem Kindergarten:
als erstes  verlor meine Tochter den Kindergartenplatz. Wieso und weshalb"da wir umziehen in einen anderen Ortsteil".

Meine Tochter besucht die Krippe momentan und würde fürs nächste Jahr November 2020 einen Kindergartenplatz benötigen. Ich hatte Sie vorgemerkt am 05.09.2017. Und die kleine kamm am 8.11 zu Welt. Das heißt Sie war in meinem Bauch.  Irgendwan habe ich einen Anruf von einer anderen Mama erhalten und Sie fragte mich wärend des Gesprächs " Hat die kleine von dir die Bestätigung fürs nächstes Jahr schon bekommen"? Und ich daruf ne  wie kommst du darauf? Die Freundin von mir meinte " die Bestätigungen seine schon raus" . Ich habe darauf hin sofort der Stadtabteilung die für die Kindergärtenplätze zuständig ist geschrieben und der Leiterin von der Kita. Darauf hin bin ich am Nächsten Morgen ins Büro von der Leitung. DIESE SAGTE MIR" wir haben den Platz von der kleinen weitervergeben da ich gehört habe Sie ziehen um. Und aus einem Stadtteil ins nächste zu pendeln lohnt sich nicht. Sie versicherte mir auch das Sie an die Kitas wo wir hinziehen eine Email schreiben wird mit der Berücksichtigung meiner kleinen. Ich und mein Mann waren natürlich geschockt. Die Leiterin hatte kein Recht den Platz weiter zu vergeben, ich habe nicht gekündigt.  Von diesem Schock mich zu erholen, das habe ich bis heute nicht  geschafft und das war vor 2 Monaten. Am Nikolaustag bringe ich meine beiden Kinder in die Einrichtung. Der Gosse geht in den Kindergarten und kommt nächstes Jahr in die Schule.  Jedes Kind hat in seiner Gruppe ein Bild womit er sich anmeldet.  Mein Sohn sagte mir Mama mein Bild ist nicht da. Ich habe zu ihm dan nur gesagt " Schatz wir fragen gleich die Erzieherin". Ich darauf zu der Erzieherin " Sein Bild ist nicht da". Sie sagte mir daraufhin einfach " sein Bild ist hier oben und bleibt hier! Er hatte gestern eine Auseinandersetzung mit einer Erzieherin". Ich habe darauf hin erstaunt und ein bisschen verwirrt gefragt und Wieso. Und Sie meinte "ich kann ihnen nichts sagen ich war nicht da". Mein Sohn natürlich völlig aufgelöst fängt an zu weinen. Ich stand da und dachte erstmal was ist jetzt los.   Dann habe ich zu der Erzieherin gesagt " Sie haben hier anscheinend gar keine Kommunikation ". In dem Moment kamm die stellvertretende Leiterin die in der Gruppe ebenfalls tätig ist und dies Ihre Gruppe vor der Beförderung war und sagte mir " dann sollten Sie ihr Kind das Vorschulkind fragen" und machte die Tür von der Gruppe vor meiner Nase zu.  Ich war in dem Moment so geschockt das ich die Tür wieder aufgemacht habe und die stellvertretende Leitung mir geschnappt habe und ihr gesgat habe " wenn einer hier wissen sollte was hier abgeht dann sollten Sie es sein als stellvertretende Leitung." SIE HABEN HIER ÜBERHAUPT KEINE KOMMUNIKATION und informieren uns Eltern überhaupt nicht wenn anscheinend wichtige Vorfälle passiert sind wofür meinem Kind die Konsequenzen gezeigt werden.  Die stellvertretende Leitung darauf hin zu mir: " geben Sie mir keine Schuld, und vor allem vor der Gruppe hier sind Kinder " und wir können uns im Büro unterhalten. Ich habe ihr gesagt Aber gerne los geht's! Im Büro  ging das hin und her. Sie versuchte mir zu erklären das Sie auch nicht da war und nicht weiss wieso das Bild da liegt und das die Auf die Kollegin warten will und ich soll mich beruhigen und vlt wäre das schon geklärt." Ich machte Sie aufmerksam das, wenn der Vorfall schon geklärt wäre, würde man nicht ein Kind das gerade früh im morgen kommt, direkt vom Kopf stoßen und ihn vor den ganzen Kindern erstmal so anmachen und mich in Ungewissheit lassen. Und das ich das nicht einsehe das man mich nicht informiert wen anscheinend  so wichtige Sachen passieren. Und so bin ich gegangen und habe noch der stellvertretenden gesgat ich möchte eine Stellungname dazu haben.  Später in den Kindergarten gekommen, bin ich genau auf die Erzieherin zugelaufen die heute morgen das Bild verweigerte. Ich fragte Sie wo die andere Erzieherin sein? Sie sagte mir  " die ist schon weg" und mein Sohn hätte das schon mit ihr geklärt. Ich habe ihr darauf hin gesgat wer klärt mich jetzt auf? Sie sagte mir es tut mir leid, ich habe ihnen gesgat ich bin nicht da gewesen. Und ich wuste über nichts Bescheid. Ich habe ihr daraufhin gesgat: ich versteh nicht wie man Aufträge ausführen kann, von den man gar keine Ahnung hat. Sie meinte darauf hin : wenn sie das Bild gegeben hätte , hätte sie die pädagogische Arbeit ihrer Kollegin in Frage gestellt . Ich habe ihr gesagt können Sie mir sagen was das Problem gestern war, worüber mann uns nichts berichtete: sie meinte mein Sohn und ein anderer Junge hätten Sich geschlagen und daraufhin hätte man das Bild meinem Sohn abgenommen und ihm zwei Tage den Ausgang aus der Gruppe verwehrt. In dem Kindergarten melden Sich die Kinder mit den Bildern an wenn die im Haus unterwegs sind wie z.b in der Turnhalle, in der Werkstatt und so weiter. Ich sagte ihr nur eins darauf. Ab jetzt möchte ich das man mich über die Sachen mit meinen Kindern immer informiert und ich es nicht einsehe das mein Kind für eine Sache zwei Tage lang bestraft wird. Ich möchte das solche Sachen sofort an dem Tag besprochen und geklärt werden und nicht das in den nächsten Tag mitgenommen werden. Mann solle mir einen Zettel hinhängen oder mich persönlich ansprechen.  Diese Erzieherin entschuldigte sich und für uns war das Thema somit beendet.

Am nächsten Tag kamm die gleiche Erzieherin zu mir und  sagte ich möchte den Tag mit ihnen besprechen. Ich freute mich daruf und sagte ja Klar machen wir. 

SSo fing sie an:
Ihr Sohn hat heute ein Mädchen gekniffen und einen jungen geärgert.
der der junge hätte schön gespielt und mein Sohn hätte ihn ganze Zeit um Aufmerksamkeit gebettelt.  Er hat dem jungen Kaka kaka kaka die ganze Zeit wiederholt. Der Junge sagte ihm anscheinend  nein hör auf. Meiner hörte nicht daruf und  der junge holte eine aus und boxte meinen Sohn ins Auge. " die Hand wäre dem ausgerutsch" da mein Sohn nicht aufgehört hätte. Ich habe daruf nur gesgat ich rede mit meinem Sohn das man so Wörter nicht sagt . 
aauf den Schlag ins Gesicht habe ich erstmal nicht reagiert ich könnte einfach und hatte die Kraft nicht wieder zu diskutieren.

Lange Rede kurzer Sinn:

Heute bringe ich meine Kinder in den Kindergarten und die Leiterin sagte mir wortwörtlich 
"Frau  .   .. wir beide sollten uns unterhalten wegen Ihren Stimmungsschwankungen"!!!!

ich habe Sie entsetzt angeschaut und sagte: ich habe keine Stimmungsschwankungen und gerne können wir uns unterhalten aber nicht heute, wir machen einen Termin aus!

DER TERMIN IST NÄCHSTE WOCHE?
Gibt es hier Eltern die sich dazu äußern könnten? Was sagt/ sagen Ihr/ Sie?

Mir fehlen die Worte.
Wir ziehen zwar um aber meine Kinder gehen das Jahr in die Einrichtung  bis Sommer 2020.  

Mir fehlen die Worte!!! Ich weiss nicht was ich noch darauf sagen soll.

Bitte um Meinungen 

Herzliche Grüße 
S.M







 

Mehr lesen

11. Dezember 2019 um 0:54
In Antwort auf engel032

Guten Abend an alle,
Ich schreibe in erster Linie,  da ich mir selber nicht mehr helfen kann.

Ich bin ehrlich gesgat momentan fassungslos, enttäuscht und überhaupt nicht zufrieden.Ich bin Mutter von zwei Kindern.
Wie das alles startete mit dem Problemen in dem Kindergarten:
als erstes  verlor meine Tochter den Kindergartenplatz. Wieso und weshalb"da wir umziehen in einen anderen Ortsteil".

Meine Tochter besucht die Krippe momentan und würde fürs nächste Jahr November 2020 einen Kindergartenplatz benötigen. Ich hatte Sie vorgemerkt am 05.09.2017. Und die kleine kamm am 8.11 zu Welt. Das heißt Sie war in meinem Bauch.  Irgendwan habe ich einen Anruf von einer anderen Mama erhalten und Sie fragte mich wärend des Gesprächs " Hat die kleine von dir die Bestätigung fürs nächstes Jahr schon bekommen"? Und ich daruf ne  wie kommst du darauf? Die Freundin von mir meinte " die Bestätigungen seine schon raus" . Ich habe darauf hin sofort der Stadtabteilung die für die Kindergärtenplätze zuständig ist geschrieben und der Leiterin von der Kita. Darauf hin bin ich am Nächsten Morgen ins Büro von der Leitung. DIESE SAGTE MIR" wir haben den Platz von der kleinen weitervergeben da ich gehört habe Sie ziehen um. Und aus einem Stadtteil ins nächste zu pendeln lohnt sich nicht. Sie versicherte mir auch das Sie an die Kitas wo wir hinziehen eine Email schreiben wird mit der Berücksichtigung meiner kleinen. Ich und mein Mann waren natürlich geschockt. Die Leiterin hatte kein Recht den Platz weiter zu vergeben, ich habe nicht gekündigt.  Von diesem Schock mich zu erholen, das habe ich bis heute nicht  geschafft und das war vor 2 Monaten. Am Nikolaustag bringe ich meine beiden Kinder in die Einrichtung. Der Gosse geht in den Kindergarten und kommt nächstes Jahr in die Schule.  Jedes Kind hat in seiner Gruppe ein Bild womit er sich anmeldet.  Mein Sohn sagte mir Mama mein Bild ist nicht da. Ich habe zu ihm dan nur gesagt " Schatz wir fragen gleich die Erzieherin". Ich darauf zu der Erzieherin " Sein Bild ist nicht da". Sie sagte mir daraufhin einfach " sein Bild ist hier oben und bleibt hier! Er hatte gestern eine Auseinandersetzung mit einer Erzieherin". Ich habe darauf hin erstaunt und ein bisschen verwirrt gefragt und Wieso. Und Sie meinte "ich kann ihnen nichts sagen ich war nicht da". Mein Sohn natürlich völlig aufgelöst fängt an zu weinen. Ich stand da und dachte erstmal was ist jetzt los.   Dann habe ich zu der Erzieherin gesagt " Sie haben hier anscheinend gar keine Kommunikation ". In dem Moment kamm die stellvertretende Leiterin die in der Gruppe ebenfalls tätig ist und dies Ihre Gruppe vor der Beförderung war und sagte mir " dann sollten Sie ihr Kind das Vorschulkind fragen" und machte die Tür von der Gruppe vor meiner Nase zu.  Ich war in dem Moment so geschockt das ich die Tür wieder aufgemacht habe und die stellvertretende Leitung mir geschnappt habe und ihr gesgat habe " wenn einer hier wissen sollte was hier abgeht dann sollten Sie es sein als stellvertretende Leitung." SIE HABEN HIER ÜBERHAUPT KEINE KOMMUNIKATION und informieren uns Eltern überhaupt nicht wenn anscheinend wichtige Vorfälle passiert sind wofür meinem Kind die Konsequenzen gezeigt werden.  Die stellvertretende Leitung darauf hin zu mir: " geben Sie mir keine Schuld, und vor allem vor der Gruppe hier sind Kinder " und wir können uns im Büro unterhalten. Ich habe ihr gesagt Aber gerne los geht's! Im Büro  ging das hin und her. Sie versuchte mir zu erklären das Sie auch nicht da war und nicht weiss wieso das Bild da liegt und das die Auf die Kollegin warten will und ich soll mich beruhigen und vlt wäre das schon geklärt." Ich machte Sie aufmerksam das, wenn der Vorfall schon geklärt wäre, würde man nicht ein Kind das gerade früh im morgen kommt, direkt vom Kopf stoßen und ihn vor den ganzen Kindern erstmal so anmachen und mich in Ungewissheit lassen. Und das ich das nicht einsehe das man mich nicht informiert wen anscheinend  so wichtige Sachen passieren. Und so bin ich gegangen und habe noch der stellvertretenden gesgat ich möchte eine Stellungname dazu haben.  Später in den Kindergarten gekommen, bin ich genau auf die Erzieherin zugelaufen die heute morgen das Bild verweigerte. Ich fragte Sie wo die andere Erzieherin sein? Sie sagte mir  " die ist schon weg" und mein Sohn hätte das schon mit ihr geklärt. Ich habe ihr darauf hin gesgat wer klärt mich jetzt auf? Sie sagte mir es tut mir leid, ich habe ihnen gesgat ich bin nicht da gewesen. Und ich wuste über nichts Bescheid. Ich habe ihr daraufhin gesgat: ich versteh nicht wie man Aufträge ausführen kann, von den man gar keine Ahnung hat. Sie meinte darauf hin : wenn sie das Bild gegeben hätte , hätte sie die pädagogische Arbeit ihrer Kollegin in Frage gestellt . Ich habe ihr gesagt können Sie mir sagen was das Problem gestern war, worüber mann uns nichts berichtete: sie meinte mein Sohn und ein anderer Junge hätten Sich geschlagen und daraufhin hätte man das Bild meinem Sohn abgenommen und ihm zwei Tage den Ausgang aus der Gruppe verwehrt. In dem Kindergarten melden Sich die Kinder mit den Bildern an wenn die im Haus unterwegs sind wie z.b in der Turnhalle, in der Werkstatt und so weiter. Ich sagte ihr nur eins darauf. Ab jetzt möchte ich das man mich über die Sachen mit meinen Kindern immer informiert und ich es nicht einsehe das mein Kind für eine Sache zwei Tage lang bestraft wird. Ich möchte das solche Sachen sofort an dem Tag besprochen und geklärt werden und nicht das in den nächsten Tag mitgenommen werden. Mann solle mir einen Zettel hinhängen oder mich persönlich ansprechen.  Diese Erzieherin entschuldigte sich und für uns war das Thema somit beendet.

Am nächsten Tag kamm die gleiche Erzieherin zu mir und  sagte ich möchte den Tag mit ihnen besprechen. Ich freute mich daruf und sagte ja Klar machen wir. 

SSo fing sie an:
Ihr Sohn hat heute ein Mädchen gekniffen und einen jungen geärgert.
der der junge hätte schön gespielt und mein Sohn hätte ihn ganze Zeit um Aufmerksamkeit gebettelt.  Er hat dem jungen Kaka kaka kaka die ganze Zeit wiederholt. Der Junge sagte ihm anscheinend  nein hör auf. Meiner hörte nicht daruf und  der junge holte eine aus und boxte meinen Sohn ins Auge. " die Hand wäre dem ausgerutsch" da mein Sohn nicht aufgehört hätte. Ich habe daruf nur gesgat ich rede mit meinem Sohn das man so Wörter nicht sagt . 
aauf den Schlag ins Gesicht habe ich erstmal nicht reagiert ich könnte einfach und hatte die Kraft nicht wieder zu diskutieren.

Lange Rede kurzer Sinn:

Heute bringe ich meine Kinder in den Kindergarten und die Leiterin sagte mir wortwörtlich 
"Frau  .   .. wir beide sollten uns unterhalten wegen Ihren Stimmungsschwankungen"!!!!

ich habe Sie entsetzt angeschaut und sagte: ich habe keine Stimmungsschwankungen und gerne können wir uns unterhalten aber nicht heute, wir machen einen Termin aus!

DER TERMIN IST NÄCHSTE WOCHE?
Gibt es hier Eltern die sich dazu äußern könnten? Was sagt/ sagen Ihr/ Sie?

Mir fehlen die Worte.
Wir ziehen zwar um aber meine Kinder gehen das Jahr in die Einrichtung  bis Sommer 2020.  

Mir fehlen die Worte!!! Ich weiss nicht was ich noch darauf sagen soll.

Bitte um Meinungen 

Herzliche Grüße 
S.M







 

Du reagierst völlig über. Völlig. Das meinte die Dame wohl mit Stimmungsscgwankungen. Ich würde dir empfehlen doch etwas zurückzunehmen und nicht immer so in kamopfstimmung zu sein. Ist schlecht für dich und deine Kinder. 

Gefällt mir