Home / Forum / Recht & Unrecht / Probleme mit der Autowerkstatt

Probleme mit der Autowerkstatt

23. April 2012 um 23:34


Hallo,

das Thema, welches ich gleich berichten werde, nervt mich seit Wochen. Deswegen würde ich gern einige Meinungen von euch hören. Vielleicht seht ihr es ja genau so wie ich und/oder könnt mir Tipps und Ratschläge geben, wie ich mich am besten verhalten soll.


Also, es fing alles damit an, dass ich Mitte März meinen Wagen vom ADAC habe abschleppen lassen müssen.
Soweit so gut, das mit dem Dienst ging auch alles ganz flott und der Mann vom ADAC war sehr freundlich.
Er hat mir den Tipp gegeben, den Wagen in eine bestimmte Werkstatt bringen zu lassen, ich habe mir gedacht, das wäre eine gute Idee, da die Werkstatt auch sozusagen fast vor meiner Haustür ist. Da ich neu zugezogen bin in diese Stadt und auf Grund dessen, passte mir seine Idee auch ganz gut in den Kram.

So, der Wagen wurde kurzerhand dort hin gebracht, die Jungs der Werkstatt haben sich den Wagen kurz angeschaut und schon mal grob abgeschätzt, was es sein könnte. Ich muss dazu sagen, es war an einem Freitag, um 17 uhr und die Werkstatt war schon fast geschlossen. Das heisst, wir sind so verblieben, dass sie sich am nächsten Werktag (Montag) melden wollten.
Taten sie aber nicht.
Es war so vereinbart, dass sie mir den Kostenvoranschlag für die Reperatur mitteilen wollten, bis heute hat sich nichts getan.
Etliche Anrufe und Besuche in der Werkstatt brachten nichts. Immer wieder wurde ich vertröstet und sie kamen immer wieder mit irgendwelchen Ausreden, dass sie mich zurück rufen würden, bla bla bla...

Heute, 5 Wochen später, nachdem ich wieder vertröstet wurde, hatte ich die Schnauze voll und habe einenAnwlt aufgesucht.
Er sagte mir, ich solle eine Mahnung an diese Werkstatt schreiben, ihnen eine Frist setzen und, wenn sich dann nichts tut, könne ich diese Werkstatt auf Schadensersatz verklagen etc.

Das, was mich am meisten ärgert ist, dass sie Werkstatt mich hinhält, so tut als würden sie meinen kleinen Flitzer reparieren wollen, dies aber nicht tun.
Wahrscheinlich denken die, die können mich für dumm verkaufen.

Sie hätten von Anfang den Auftrag ablehnen könne, dann hätte ich mir eine andere Werkstatt gesucht und dadurch viel Zeit gespart und auch etliche Kosten, Bahn etc.

Die Mahnung schicke ich morgen per einschreiben raus.

Ich weiss nicht, ob das der richtige Weg ist. SOll ich den wagen nicht doch einfach in eine andere Werkstatt bringen lassen?


Hat vllt. jemand von euch schon mal ähnliche Erfahrung gemacht?

Freue mich sehr über Antworten,

lG, Mel

Mehr lesen

24. April 2012 um 19:08

...
Aus anwaltlicher Sicht hätte ich Dir genau dasselbe geraten! ....und immer alle Belege aufbewahren! .....und in Erfahrung bringen, warum die Reparatur nicht erfolgte, denn eigtl. will die Werkstatt ja Geld verdienen und deswegen erschließt sich die Untätigkeit nicht so recht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2012 um 22:38

Laut
der Werkstatt war entweder Personalmangel oder die konnten die Ersatzteile nicht besorgen. Hört sich meiner Meinung nach danach an, als würden die irgendeine Ausrede suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2012 um 11:20
In Antwort auf melkaaaa

Laut
der Werkstatt war entweder Personalmangel oder die konnten die Ersatzteile nicht besorgen. Hört sich meiner Meinung nach danach an, als würden die irgendeine Ausrede suchen.

....
Sprich, es wurde bereits ein Reparaturauftrag Deinerseits erteilt, der wegen diverser Umstände nicht ausgeführt wurde.

Dies bedeutet, dass aus rechtlicher Sicht, die Setzung der Frist notwendig ist.

Also alles richtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest