Home / Forum / Recht & Unrecht / Psychoterror Ex, Umgangsrecht Baby

Psychoterror Ex, Umgangsrecht Baby

3. Juni um 1:15 Letzte Antwort: 24. Juli um 7:44

Hallo ihr Lieben, 
ich fasse mich mal lieber kurz, weil sonst wird es hier jeden Rahmen sprengen. 
Ich befinde mich gerade in der Scheidungsphase mit meinem Mann. Wir haben ein gemeinsames Baby, er ist 6 Monate alt. Wir haben uns getrennt, als der Kleine 3 Monate alt war. Mein Ex ist ein extrem narzisstischer und unberechenbarer Mensch, deshalb gibt es nur Probleme, was den Umgang mit unserem Sohn angeht. Er benutzt den Kleinen, um sich an mir zu rächen, weil ich mich von ihm getrennt habe. Wir haben die Besuchszeiten beim Jugendamt vereinbart (Donnerstags und Sonntags für 1,5 Stunden). Er nimmt den Kleinen dann immer mit zu sich nach Hause oder zu seinen Eltern. Das haben wir so vereinbart, weil ich ihn nicht bei mir Zuhause haben möchte und auch keine Zeit mit ihm verbringen möchte. Außerdem hat er sich in unserer Ehe immer gut um den Kleinen gekümmert, also gehe ich davon aus, dass er es jetzt auch hinkriegt. Leider hält er sich aber nie an die Zeiten. Entweder kommt er zu spät, bringt den Kleinen zu spät zurück oder bringt ihn gar nicht zurück und verlangt dann von mir, dass ich ihn abhole, auch wenn der Kleine am heulen ist. Als würde das schon nicht reichen, besteht er bei jeder Übergabe, dass ich dabei bin! Ich schicke immer meine Schwester zu den Übergaben, weil ich meinen Ex gerade einfach nicht sehen will, bis sich die Emotionen etwas legen. Jedesmal kommt es dann zu Diskussionen und mir geht es jedesmal so schlecht, wenn ich ihn sehe. Er übt so einen extremen Druck auf mich aus, bombadiert mich jedesmal mit Anrufen, um angeblich etwas zu klären wegen dem Kleinen, was einfach nicht stimmt! Ich weiß, dass es ihm nicht um unseren Sohn geht, sondern um mich! Ich komme einfach nicht zur Ruhe, trotz unserer Trennung. Ich habe das Jugendamt oft um Hilfe gebeten, aber die bestehen ja immer drauf, dass man versucht sich als Eltern zu verstehen. Also eine große Hilfe waren sie bis jetzt leider nicht. Die Polizei unternimmt auch nichts, weil wir leider das gemeinsame Sorgerecht haben. Mein Anwalt wollte sich das jetzt ein paar Wochen anschauen und die Umgangszeiten dann vor Gericht festlegen lassen. Das wird er jetzt sicherlich machen müssen, jedoch ist er gerade leider im Urlaub für zwei Wochen. Wir hatten auch schon häusliche Gewalt und viel Psychoterror. Gestern stand er wieder einfach vor meiner Haustür und hat mich beschimpft, beleidigt und mit Mord gedroht. Er kann es gerade einfach nicht ab, dass ich nicht an seine Anrufe gehe oder auf seine nervigen SMS reagiere. Meine Mutter wollte gerade die Polizei rufen, dann war mein Ex schon weg, deshalb haben wir es dann gelassen. Meine Frage ist jetzt, was kann ich machen, um diesen Terror ein Ende zu setzen. Er fürchtet sich einfach vor niemanden, nicht mal vor der Polizei. Die Dame beim Jugendamt meinte, ich soll den Umgang vielleicht erst mal verweigern, weil er sich nicht an die Zeiten hält, oder ihm letztes Mal beispielsweise irgendwas zu essen gegeben hat, ohne es vorher mit mir abzusprechen. Ich stille den Kleinen noch und mein Ex hatte sich vorher 5 Wochen nicht gemeldet und unseren Sohn nicht besucht, also kann er gar nicht wissen, was der Kleine schon essen kann und was nicht. Mein Anwalt meinte immer, ich soll den Kleinen mitgeben, wenn er zu seinen vereinbarten Besuchszeiten erscheint. Damit es später keine Nachteile für mich gibt vor Gericht, wenn es um den Sorgerechtsstreit geht. Aber ich stehe dann jedesmal so unter Strom, dass er ihn nicht pünktlich zurück bringt. Wie würdet ihr euch an meiner Stelle momentan verhalten? Tut mir leid, dass es so ein endlos langer Text geworden ist, aber das war sogar nur die Kurzfassung. Würde mich über eure Nachrichten freuen. 
Liebe Grüße

Mehr lesen

3. Juni um 2:21

Was wir machen würden ist total belanglos!!


Du musst tun, was dein Anwalt dir sagt. Der vertritt dich professionell und nicht irgendwelche Laien aus einem Forum. Wenn er dich bedroht: sofort Polizei und alles schriftlich festhalten. Alles dem Jugendamt melden. 
 

Gefällt mir
3. Juni um 14:48
In Antwort auf frexsh

Was wir machen würden ist total belanglos!!


Du musst tun, was dein Anwalt dir sagt. Der vertritt dich professionell und nicht irgendwelche Laien aus einem Forum. Wenn er dich bedroht: sofort Polizei und alles schriftlich festhalten. Alles dem Jugendamt melden. 
 

Ja das mache ich auch, aber mein Anwalt ist gerade für zwei Wochen im Urlaub. Ich weiß nicht, wie ich mich in dieser Zeit verhalten soll. Ich habe so eine Angst ihm das Kind mitzugeben

Gefällt mir
3. Juni um 20:55
In Antwort auf umim14

Ja das mache ich auch, aber mein Anwalt ist gerade für zwei Wochen im Urlaub. Ich weiß nicht, wie ich mich in dieser Zeit verhalten soll. Ich habe so eine Angst ihm das Kind mitzugeben

Der Anwalt wird eine Vertretung haben,  falls nicht dann kontaktiere das Jugendamt 

Gefällt mir
24. Juli um 7:44

Warum probierst du es denn nicht noch einmal. Kann man sich fürs Kind nicht mal zusammenreissen? Warum kannst du dein Kind nicht abholen? Ich finde dein Verhalten unmöglich. Das arme Kind, dein armer Mann. 


Probiert es doch einfach nochmal. Wäre doch schade für dein Kind, wenn es keine Familie mehr hat 

Gefällt mir