Home / Forum / Recht & Unrecht / Rechnung bekommen von 2004!

Rechnung bekommen von 2004!

22. Februar 2006 um 18:49

Vorerst mal danke für Antworten. Vor ein paar Tagen habe ich eine Rechnung von einer Baufirma in der Höhe von 780 EUR bekommen. Die Arbeiten wurden im Juli 2004!!! durchgeführt. Ich weiß zwar um welche Arbeit es sich gehandelt hat, bin mir aber ziemlich sicher, die Rechnung schon bezahlt zu haben. Nun mein Problem, ich kann leider den Erlagschein nicht finden, mein Mann glaubt sich erinnern zu können den Betrag bar (gleich nach Abschluß der Arbeiten) bezahlt zu haben. Wir können aber auch keine Bestätigung finden. Ist ja auch schon etwas länger her!!! Bei der Baufirma handelt es sich außerdem um einen Bekannten. Mein Mann hat ihn angerufen und ihm genau das was wir glauben gesagt. Er meinte, er ist sich sicher, dass wir noch nicht bezahlt haben und er hat die Rechnung vergessen zu verschicken!!!
Jetzt meine Frage: Wie lange hat denn eine solche Rechnung Gültigkeit? Und müssen wir bezahlen wenn wir keine Bestätigung haben? Ich meine, da könnte ja jeder nochmal kommen und wenn wir aus dem Jahr 2004 eben nichts mehr haben, müssten wir nochmal bezahlen? Das kann doch nicht so einfach sein. Wer kennt sich da mit Rechtslage aus?

Mehr lesen

22. Februar 2006 um 19:38

Da war nichts dabei,
aber wenn mein Mann bar bezahlt hat, dann würden wir da sowieso nichts finden. Es wurde zwar im Juli 2004 etliche male ein größerer Betrag abgehoben, da wir ja mehrere Arbeiten am Haus machen ließen, aber Abhebungen sagen ja nicht, für was wir das Geld gebraucht haben. Es würde mich nur interessieren, ob die Firma überhaupt das Recht hat nach so langer Zeit noch eine Rechnung zu schicken? Wenn die vergessen haben, eine Rechnung zu schicken, wie können sie dann sagen, sie wissen genau, dass wir noch nicht bezahlt haben? Das wiederspricht sich irgendwie.

Gefällt mir

22. Februar 2006 um 20:30

Hallo,
Rechnungen von Privatleuten verjähren nach 2 Jahren, allerdings aufs Ende des Jahres gerechnet - in eurem Fall wäre diese Angelegenheit am 1.1.2007 verjährt. Erst zu diesem Termin könnte das Geld nicht mehr gerichtlich eingetrieben werden.

In eurem Fall bleibt euch nur: Erst einmal schriftlich (!) Widerspruch einlegen, am besten per Einschreiben schicken, innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Rechnung!

Falls ihr bar bezahlt habt und findet definitiv keine Quittung mehr (oder habt sie nie erhalten), bleibt euch die persönliche Regelung: Ihr zahlt mit Einverständnis der Firma 50% der Kosten. Oder ihr lasst euch vom Anwalt beraten, kostet aber meistens auch ca. 150 .

Gefällt mir

22. Februar 2006 um 20:40
In Antwort auf sophistox

Hallo,
Rechnungen von Privatleuten verjähren nach 2 Jahren, allerdings aufs Ende des Jahres gerechnet - in eurem Fall wäre diese Angelegenheit am 1.1.2007 verjährt. Erst zu diesem Termin könnte das Geld nicht mehr gerichtlich eingetrieben werden.

In eurem Fall bleibt euch nur: Erst einmal schriftlich (!) Widerspruch einlegen, am besten per Einschreiben schicken, innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Rechnung!

Falls ihr bar bezahlt habt und findet definitiv keine Quittung mehr (oder habt sie nie erhalten), bleibt euch die persönliche Regelung: Ihr zahlt mit Einverständnis der Firma 50% der Kosten. Oder ihr lasst euch vom Anwalt beraten, kostet aber meistens auch ca. 150 .

Hhmmm, also so schnell bitte nicht zahlen!
Wenn dein Mann auch bar bezahlt hat, eine Zahlungsquittung hätte er trotzdem bekommen sollen.
Warum eigentlich die "Beweislast" nicht mal umdrehen?
Es handelt sich ja um eine Firma und entsprechend müssen ja die Buchhaltungsunterlagen - somit auch die Einnahmen und Ausgaben -
rein auch aus steuerlichen Gründen mehrer Jahre aufbewahrt werden.
Also, warum nicht darum bitten, dass (natürlich nur um weitere Missverständnisse zu vermeiden) gemeinsam die Einnahmen der Firma von 2004 durchgesehen werden?
Mag zwar etwas unangenehm sein, doch ist für den Anfang vielleicht besser als gleich mit dem Anwalt zu drohen oder sich wider besseren Wissens auf eine "Kompromisszahlung" einzulassen.

Gefällt mir

22. Februar 2006 um 21:00

Du musst zahlen
Verjährung tritt erst nach 3 Jahren ein. Und im Zweifel müsst Ihr beweisen, dass Ihr gezahlt habt. Was Ihr nicht könnt. Also: zahlen.

Gefällt mir

22. Februar 2006 um 21:58

Hallo maralea,
Du hast ein gutes Argument eingebracht, daran hatte ich nicht gedacht. Wenn der Firmeninhaber das Geld einfach so eingesteckt hat, kann es auch gut sein, dass er es nirgends verbucht hat. Dann hat c2006 natürlich schlechte Karten bzw. besteht wenig Aussicht, das er sich freiwillig in die Bücher schauen lässt.

Und sicher, es stimmt auch, dass die Beweislast beim Kunden liegt. Der Kunde hat darzulegen, das er die Rechnung bezahlt hat. Doch da es sich ja um einen Bekannten handelt, könnte man es ja probieren, vielleicht lässt sich die Sache ja so ohne weitere Kosten (Anwalt, Gericht) bereinigen.
Wenn es sich seitens des Firmeninhabers nicht um böse Absicht handel, sollte er doch eigentlich bereit sein, bei einer Klärung dieser Angelegenheit mit zu helfen.

Gefällt mir

23. Februar 2006 um 7:01
In Antwort auf redcorner

Hhmmm, also so schnell bitte nicht zahlen!
Wenn dein Mann auch bar bezahlt hat, eine Zahlungsquittung hätte er trotzdem bekommen sollen.
Warum eigentlich die "Beweislast" nicht mal umdrehen?
Es handelt sich ja um eine Firma und entsprechend müssen ja die Buchhaltungsunterlagen - somit auch die Einnahmen und Ausgaben -
rein auch aus steuerlichen Gründen mehrer Jahre aufbewahrt werden.
Also, warum nicht darum bitten, dass (natürlich nur um weitere Missverständnisse zu vermeiden) gemeinsam die Einnahmen der Firma von 2004 durchgesehen werden?
Mag zwar etwas unangenehm sein, doch ist für den Anfang vielleicht besser als gleich mit dem Anwalt zu drohen oder sich wider besseren Wissens auf eine "Kompromisszahlung" einzulassen.

Wenn jemand zahlt
und keine Quittung einfordert,ist er es selber schuld.
Theoretisch kann man ja viel erzählen.

Die "Beweislast" wird nicht umgedreht,weil er behauptet gezahlt zu haben und muß es daher belegen.

Nur weil eine Rechnung Monate später kommt,warum auch immer,ist sie nicht hinfällig,die Arbeit wurde ja schließlich gemacht.

Gefällt mir

23. Februar 2006 um 7:05

Kann mich Ebba nur anschließen
und finde es auch nicht wirklich fair alles so auf die Firma "abzuwälzen"

Es geht doch hier nicht darum,wie die Firma ihre Buchhaltung führt (zugegebenermaßen etwas seltsam) sondern darum,daß jemand nicht zahlen möchte,weil es vorgibt die Rechnung beglichen zu haben und es nicht belegen kann.

Gefällt mir

23. Februar 2006 um 7:11

Genau,da könnt ja jeder kommen
und behaupten gezahlt zu haben (geht auch im Umkehrschluß).

Wer 780 zahlt und sich diese Zahlung nicht quittieren läßt oder die Quittung verlegt.....ist selber Schuld.....

Doch,so einfach ist das.
A behauptet es stünde eine Rechnung aus,B sagt es habe gezahlt,B muß diese Zahlung belegen,kann er nicht,muß er zahlen.

Schaut doch noch mal genau nach.
Es muß ja zumindest zu dieser Zeit eine Abbuchung über diesen Betrag auf Eurem Konto erfolgt sein denn Du sagt ja,Dein Mann habe bar bezahlt, also,sollte er ja das Geld abgehoben haben.
Das beweißt zwar nicht,daß ihr es auch dort eingezahlt habt,bringt Euch aber vielleicht einen Schritt der "Wahrheit" näher,da ihr ja nicht mehr genau zu wissen scheint,ob ihr bezahlt habt oder nicht.

Gefällt mir

23. Februar 2006 um 18:00

Hat sich erledigt
Also, vorerst danke für alle Antworten. Finde es zwar von manchen nicht nett, mich als blöd zu bezeichnen, nur weil ich die Rechnung oder Beleg von Junli 2004 nicht finden konnte, aber mit sowas hab ich eh gerechnet. Ja keinen Fehler erlauben!!!
Naja, für alle die mir helfen wollten: Wir haben bereits bezahlt gehabt, und die Firma hat sich entschuldigt. Angeblich hat es sich um einen Irrtum gehandelt. Werde auf jeden Fall in Zukunft wirklich alles aufheben und besser aufpassen.

Gefällt mir

18. März 2006 um 16:38

"noch keine rechnung bekommen"
sommer 2003 hatten wir von einer firma ein gerüst stehen gehabt, aber bis heute noch keine rechnung erhalten.
frage: verfällt diese oder müssen wir sie noch zahlen?

Gefällt mir

18. März 2006 um 17:45
In Antwort auf lillyrose15

"noch keine rechnung bekommen"
sommer 2003 hatten wir von einer firma ein gerüst stehen gehabt, aber bis heute noch keine rechnung erhalten.
frage: verfällt diese oder müssen wir sie noch zahlen?

Du musst zahlen..............
da die Leistung in 2003 erfolgte beginnt die Verjärung am 31.12.2003 + 3 Jahre = Ende der Verjährung am 31.12.2006 (24:00 Uhr)
Also; wenn ihr dieses Jahr noch eine Rechnung bekommt müsst ihr zahlen.

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen

Viele Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen