Home / Forum / Recht & Unrecht / rechtliche Fragen zur schwangerschaft

rechtliche Fragen zur schwangerschaft

12. Dezember 2010 um 22:43



Hallo!
Ich habe ein paar Fragen um die Schwangerschaft, die nicht "biologisch" sind. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand darauf antworten könnte.

Eine verheiratete Mutter (Hausfrau-kein Einkommen - Familienversichert) - welche Gelder kann und muß sie beantragen? Welche rechtlichen Wege hat man zu erledigen, wenn man von der Schwangerschaft weiß? Was muß man alles beachten? Steht ihr nach der Schwangerschaft wieder Arbeitslosengeld zu (wenn sie arbeitssuchend gemeldet ist) oder bekommt sie Elterngeld - Erziehungsgeld, oder...? wann müßte sie die Schwangerschaft im Arbeitsamt und in der Krankenkasse melden?
Kann man sich die Art der Geburt auch als Kassenpatient frei aussuchen (und das dazugehörige Krankenhaus)? Steht einem von Seiten der Krankenkasse eine Hebamme zu? wenn ja -wie findet man die...

Danke schon im Voraus für eure Antworten

Mehr lesen

13. Dezember 2010 um 12:00

Hallo!!!
Also wenn du Arbeitslosengeld bekommst läuft das ja während der SS weiter. Du kannst höchstens ein Antrag stellen auf mehrbedarf! Die Krankenkasse bekommt alles über die SS über Gyn mit, die wissen das schon. Elterngeld steht dir auch zu nur welche Institution das für dich ist da musst du dich noch informieren. Sowieso kannst du den Antrag erst Stellen wenn das Baby da ist.

Über die Art der Geburt informierst du dich am besten in dem Krankenhaus wo du auch das Kind bekommen willst. Das KH kannst du dir selber aussuchen. Dir steht auch eine Hebamme zu die die ersten Wochen, auch von der KK bezahlt. Frag deinen Gyn die haben alle Adressen und Nummern der Hebammen.

Alles gute!!!

Gefällt mir

19. Dezember 2010 um 18:43

Ein paar Tipps bezüglich staatlicher Hilfen in der Schwangerschaft
Also da du kein Erwerbseinkommen hast gehe ich davon aus, dass du HArtz IV bekommst..?! Oder dein Ehemann "finanziert" dir das "Hausfrauendasein" ?
Also dem Arbeitsamt würde ich es sofort melden. Falls du Hartz IV bekommst steht dir nämlich schon recht früh in der Schwangerschaft der Mehrbedarf für Schwangere zu. Außerdem bekommst du 150 Euro für die Schwangerschaftbekleidung etc und kurz vor der Geburt (ca 8. Monat) bekommst du dann noch mal 335 Euro für die ERstausstattung bei der Geburt d.h. Kinderbettchen, Wagen etc.
Ich kann jetzt nur von RLP sprechen, wie es in anderen Bundesländern ist weiß ich nicht, gehe aber von einer ähnlichen Handhabung aus.
Fakt ist, dass du auch trotz Schwangerschaft noch arbeiten kannst, wenn es dir den Umständen entsprechend gut geht.
Da dürfte auch bei dir das normale Mutterschutzgesetz gelten...Also da du Erwerbsfähig bist steht dir auf jeden Fal Hartz IV zu, vorausgesetzt du hast kein Vermögen das über den Freibetrag hinausgeht. Hierzu am besten bei der zuständigen ARGE mal informieren.
Ansonsten kannst du wenn du dann vom Kindesvater nach der Geburt Unterhalt bekommen solltest, noch Wohngeld für den Mischhaushalt beantragen, dies geht bei der zuständigen Kreisverwaltung. Dies gilt halt nur für Alleinerziehende...
Falls der Vater nicht zahlt, ebenfalls zur Kreisverwaltung, Abt. Jugendamt gehen und Unterhaltsvorschuss beantragen. Dies würde ich dir vor der Beantragung von Wohngeld raten, da erst dann Wohngeld gezahlt wird, wenn noch ein anderes Einkommen außer Kindergeld da ist.
Diese natürlch dann bei der Familienkasse beantragen, dürfte dann automatisch ab dem Monat der Geburt zufließen.
Klar, dann gibts noch das Elterngeld, entweder ein Jahr lang jeden Monat 300 Euro, oder 2 Jahre lang jeden Monat 150 Euro....
So ich denke das sind die Gelder, die du vom Staat bekommen kannst:
-HARTZ IV
-KINDERGELD
-UH /UHV
-WOHNGELD MISCHHAUSHALT
-ELTERNGELD

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen