Home / Forum / Recht & Unrecht / Schimmel, wer hat Schuld?

Schimmel, wer hat Schuld?

6. Dezember 2010 um 17:33

Halli Hallo,

ich wohnen nun seit drei einhalb jahren mit meiner mutter in einer zwei-zimmer wohnung. seit ca. anderthalb Jahren, wenn nich sogar länger, schimmelt es in der wohnung. Zunächst hat es bei mir oben in der Ecke angefangen nur ein kleiner Punkt den ich als er größer zu werden schien mit Schimmelentferner weggemacht habe. Dann kam er aber immer wieder und der Schimmel zog sich langsam aber sicher die ganze Ecke hinunter. Schließlich habe ich irgendwann mal meine Kommoden ausgeräumt und sie waren an der Rückwand komplett grün. Der Schimmel ist von unten an der Wand hochgegangen und hat sich hinter den Kommoden gebildet. Immer wieder habe ich den Schimmel beseitigt, wir haben die Vermieterin informiert und regelmäßig gelüftet. Im Sommer gab der Schimmel etwas Ruhe aber im Winter war es ganz schlimm. Schließlich wanderte der Schimmel weiter die Wand entlang hinter mein Bett. Alle Möbel (kommoden und bett) standen mind. 10 cm von der wand entfernt. trotz lüften und heizen kam der schimmel immer wieder durch. die vermieterin meinte natürlch wir lüften falsch. jetzt hat die vermieterin die fassade hinten isoliert. seit ca drei wochen fängt es nun auch im wohnzimmer an zu schimmeln. die ganzen jahre war dort kein schimmel vorhanden. die ganze wohnwand und ein teil hinter dem kleiderschrank sind verschimmelt. es handelt sich immer um die selbe wand. es hat sich quasi von meinem zimmer in das meiner mutter fortgezogen.

die vermieterin hat mehrere gutachter und malermeister etc bestellt die alle was anderes sagen. einer meinte wir lüften flasch, einer vermutete, das wasser kommt aus einem nicht angeschlossenen abflussrohr der waschkücher über uns und einer meinte da is pures wasser drin bei den messwerten und es müsste bis um boden gelaufen sein und ist dann in die wand aufgestiegen. die vermieterin hat allerdings nichts weiter untenommen und beharrt darauf dass wir falsch lüften. was ich dazu sagen muss: es handelt sich um eine wand zum nachbarhaus, was wir bisher nicht wussten, es befindet sich zwischen den beiden häusern ein 3-4 cm breiter spalt. deswegen ist es nicht ganz eine innenliegende wand.

ich lüfte zwar nicht 3 mal jeden tag weit, aber morgens mach ich es weit und enn ich von der arbeit komme entweder weit oder auf kipp und vorm schlafen gehen auch nochmal auf kipp. ich mags zwar gerne warm aber die stickige luft lass ich schon raus. auch meine mutter lüftet regelmäßig weit und gekippt.

in der küche schimmelt es zudem auch in einer ecke, was mich ehrlich gesagt wundert weil wir beim kochen und auch so fast immer die balkontür weit auf haben auch im winter. allerdings bechränkt sich der schimmel hier auf ein paar flecken in der einer ecke. im schlaf-und wohnraum hingegen ist er extrem großflächig.

vllt hat ja jemand etwas ahnung oder selber schon erfahrung mit schimmel und vermietern gemacht. ich bitte um schnelle hilfe.

lg

Mehr lesen

6. Dezember 2010 um 20:32

Raus da!
Diese Erfahrung möchte ich nicht machen, deshalb schaue ich mir die Bude bzw. das gesamte Objekt genau an ehe ich anmiete.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen