Home / Forum / Recht & Unrecht / Schwanger in der Gastronomie

Schwanger in der Gastronomie

8. Oktober 2012 um 22:48

Hallo,

ich bin jetzt in der 6. oder 7. ssw.
Nun überlege ich, wann ich es meinem Chef erzählen soll. Ich weiß, dass er sich für uns freuen wird, allerdings schwierig ist, dass ich in einem Nebenbetrieb als Alleinköchin eingesetzt bin und oft mehr als 10 Stunden arbeite. Das wird in der Weihnachtszeit garantiert mehr.
Vor allem aber habe ich Teildienst, d.h., dass ich immer von 10- 15 und von 18-mindestens 22 Uhr arbeite. UNd der Arbeitsweg beträgt 6km, also fahre ich dann 24km mit dem Rad.
Leider steht dazu nichts im Mutterschutzgesetz, aber kann mein AG mir das zumuten?
In den nächsten Wochen wird es gehen, aber irgendwann wird es schwierig.

Mir fällt leider selbst noch kein besonders guter Kompromiss ein, außer Versetzung und das wäre schon schade, weil ich meinen Job mag.

Wäre schön, wenn jemand eine Idee hat.
Liebe Grüße,

Daniela

Mehr lesen

11. Oktober 2012 um 15:48

Hallo!
Ich denke, solange Du keine Probleme bekommst kannst Du alles beim Alten lassen. Radfahren ist sicher auch okay!

Aber stelle die Frage doch lieber noch im Schwangerenforum, da ist viel los und Du bekommst bestimmt gute Antworten.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 0:51


Ich habe direkt meine chefin informiert... Wegen schwer heben, pausen etc

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 16:33

Joa
Würde ich auch machen, aber ich will erst sicher gehen, dass das kleine Herz kräftigt schlägt. Mittwoch ist Stichtag, dann sehen wir, was mein Chef und ich draus machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2015 um 14:32

Mutterschutzgesetz
gibt genau Auskunft darüber was erlaubt ist und was nicht. Bei Gastronomiebetrieben bis Ende 4. Monat bis 22 Uhr, sonst 6-20 Uhr. Täglich nciht mehr als 8,5 Stunden. Der Arbeitgeber begeht eine Ordnungswidrigkeit wenn er sich nicht daran hält.

Die Anfahrt zur Arbeit liegt in deiner eigenen Verantwortung.

Wegen der Arbeitsbedingungen solltest du den Chef, bzw. auch den Betriebsarzt, und ggf die Aufsichtsbehörde kontaktieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen