Home / Forum / Recht & Unrecht / Schwanger in der Probezeit. Wann Chef darüber unterrichten?

Schwanger in der Probezeit. Wann Chef darüber unterrichten?

25. Oktober 2011 um 20:22 Letzte Antwort: 20. November 2011 um 15:06

Hallo,

ich habe am 1.8. meinen Job gewechselt und habe nun entlich nicht mehr so viel Stress und wesentlich weniger Fahrt-Strecke als vorher. Wir haben schon länger versucht schwanger zu werden und es hat nie funktioniert. ich wollte jetzt nicht schon wieder den Kinderwunsch aufschieben und wir haben einfach weiter probiert. Nun hat es funktioniert und ich bin in der 5. Woche schwanger . Ich freue mich sehr, aber ich habe nun morgen mein Gespräch zum Ende der Probezeit .
Ich würde gerne warten bis ich in der 12. Woche bin, damit wenigstens die kritische Zeit vorbei ist ... oder soll ich es ihm doch morgen schon sagen?

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen kein schlechtes Gewissen zu haben und einfach Mal an mich zu denken und nicht immer nur an andere. Es hat schon so lange nicht funktioniert und wir haben es schon x-mal verschoben .... das wollte ich nihct mehr! ... aber sich kein schlechtes Gewissen zu machen funktioniert gerade eher mäßig .

Was würdet ihr machen?

Gruß MissNimm2

Mehr lesen

27. Oktober 2011 um 18:51


Hallo babyapril,

danke erst einmal für deine Antwort. Ich hatte gestern das Gespräch und ich habe es ihm nicht gesagt. ich habe nochmal lange darüber nachgedacht und habe mich dann dagegen entschieden. Als ich nach dem positiven Test bei meiner Frauenärztin angerufen habe, hat die Sprechstundenhilfe gesagt, daß man vor dem (hab ich vergessen) Tag, sowieso nihcts sieht ... und jetzt habe ich erst einen Termin, wenn ich bereits in der 8 Woche bin. Das ist noch 2 Wochen hin!! Das bedeutet, daß ich bis zum 15.11. noch gar nicht weiß, ob überhaupt alles in Ordnung ist!!! Deshalb habe ich mich dazu entschlossen ihm noch nichts zu sagen. Wenn ich beim Arzt war, sage ich es vielleihct früher, aber davor ist mir es zu heiß! Ich denke, daß er auch dafür Verständnis haben wird, daß ich es ihm erst nach der Bestätigung vom Arzt sage ...

Liebe Grüße
MissNimm2

Gefällt mir
10. November 2011 um 22:57

Herzlichen Glückwunsch!!!
Also 1. Du weißt das du trotz Probezeit du automatisch unter dem Mutterschutzgesetz bist? d.h. trotz Probezeit kann dir NICHT gekündigt werden. Aber NUR wenn dein Chef was davon weiß!
2. Meiner Meinung nach solltest du es deinem Chef sagen und ihm die Situation erklären. Das ist auch nur ein Mensch und wenn er nur ein bisschen Familienherz hat freut er sich auch. Klar ist es schon doof für deinen Chef. Aber Tatsache ist: In dir wächst ein kleines Baby heran und das ist das schönste auf der Welt. Job hin oder her!

Gefällt mir
14. November 2011 um 15:44

Hi
ich würde es ihm nach der probezeit sagen weil wenn du es ihm jetzt sagst wirst du nach der probezeit evtl. nciht übernommen der arbeitsvertrag läuft aus er muss dir keinen neuen geben und dann wärst du schwanger und arbeitslos das wirkt sich auf jeden fall auf dein elterngeld aus, falls er dich in der probezeit kündigt hast du 14 tage zeit ihm ein attest zu zeigen dass du schwanger bist damit ist die kündigung nichtig als ob es sie nie gegeben hätte.

Gefällt mir
20. November 2011 um 15:06
In Antwort auf an0N_1225600999z

Hi
ich würde es ihm nach der probezeit sagen weil wenn du es ihm jetzt sagst wirst du nach der probezeit evtl. nciht übernommen der arbeitsvertrag läuft aus er muss dir keinen neuen geben und dann wärst du schwanger und arbeitslos das wirkt sich auf jeden fall auf dein elterngeld aus, falls er dich in der probezeit kündigt hast du 14 tage zeit ihm ein attest zu zeigen dass du schwanger bist damit ist die kündigung nichtig als ob es sie nie gegeben hätte.


Hallo xhabibix,

wie vorher schon einmal angekündigt, habe ich es meinem Chef noch nicht gesagt. Ich hatte erst am Dienstag meinen ersten Frauenarzttermin, auch wenn ich schon in der 9ten Woche war. Es ist alles in Ordnung, aber meinen Ärztin meinte, daß die Schwangerschaft offiziell erst beim nächsten Termin (bei 11+0) bestätigt wird. Sie sah es genauso, daß der Arbeitgeber noch nichts davon wissen muß.

Eine Freundin von mir hat es allen sofort gesagt, als sie schwanger war und hatte dann eine Fehlgeburt. Sie hat dann allen sagen müssen, daß es doch nichts war.
Meine Sorge dabei wäre, daß was schief geht, mein Chef dann weiß, daß ich gerne schwanger werden möchte und mich vielleicht deshalb absägt.
Wie dem auch sei. Er wird es erfahren, wenn die Schwangerschaft nach der nächsten Untersuchung offiziell bestätigt ist. Das halte ich wirklich für das sinnvollste.

Lieben Gruß

Gefällt mir