Home / Forum / Recht & Unrecht / Schwanger- kündigen um Arbeitgeber nicht zu schaden?

Schwanger- kündigen um Arbeitgeber nicht zu schaden?

14. Mai 2018 um 16:13 Letzte Antwort: 26. Mai 2018 um 14:44

hallo ihr lieben, 

Ich glaube das wird ein etwas längerer Text da ich alle Einzelheiten dazu erzählen muss damit man das versteht denke ich. 


ich bin nun Anfang 4.Monat schwanger. 
 Seit ich meinem Arbeitgeber mitteilte das ich Schwanger bin, werde ich noch schlechter behandelt als vorher. 

Ich muss dazu sagen ich komme aus einem großen Hotel und arbeite nun in einem sehr sehr sehr kleinem Hotel mit einer 3 Mann Besetzung + 2 Studenten als Aushilfskräfte. 

In einem großen Hotel hat man ganz andere Aufgaben als in einem kleinen Hotel womit ich anfangs sehr schwer klar gekommen bin. 
Auf einem mal musste ich neben dem Check-Out der Gäste den Frühstücksgösten ihren Kaffee bringen, das Buffet austauschen, Platten und speißen auffüllen, ans Telefon gehen und E-Mails beantworten.. und das gleichzeitig wo ich vorher entweder nur den Gästen Kaffee brachte oder nur die Gäste auschecken brauchte oder nur ans Telefon gehen und E-Mails beantworten. Es war sehr schwer oder ist immernoch schwer mich da rein zu Füchsen aber jetzt...jetzt ist es die Hölle. 

Der erste Spruch nachdem ich es ausgesprochen habe war „willst du mir jetzt sagen das wir dich an der Backe haben mir weil du zu dumm zum verhüten bist?“ 
( ich habe meine Pille regelmäßig genommen, habe keine anderen Medikamente oder Stoffe zu mir genommen die diese Wirkung der Pille beeinträchtigen könnten und das wohl seltsamste ich habe trotzdem immernoch regelmäßig meine Menstruation, also zu dumm zum Verhüten bin ich nicht! Aber das glaubt mir mein Arbeitgeber nicht weil das ist ja unnormal) 

dann kam die Frage „ wie weit bist du und seit wann weißt du es“
mich sagte ihr „ ich bin jetzt( also zu diesem Zeitpunkt der Verkündung) 13. Woche  und weiß es seit der 5. Woche“ 
Dann sagte sie ganz trocken „na dann wäre es ja noch nicht zu spät gewesen“

also bei bei allem Respekt aber sowas sagt man zu gar keiner Frau aber wirklich gar keiner.. sie tat es... 

es kamen noch mehr Sprüche wie zum Beispiel: 
- wenn du fair bist kündigst du selber ohne     das etwas offiziell gesagt würde 
- du schadest dem Betrieb mit deiner Unfähigkeit zur Verhütung 
- wegen dir können wir August zu machen aber das scheint dir egal zu sein sonst hättest du ja gekündigt

nun das sind nur ein paar Beispiele die ich genannt habe sie wurde zum Beispiel auch ausfällig dem Baby gegenüber fing an mich zu beschimpfen ich würde nie eine gute Mutter sein können und all solche Sachen aber das hat mich einfach zu sehr getroffen im das jetzt weiter zu erzählen

mein Problem was ich jetzt nun habe ist, das ich dem Betrieb natürlich nicht schaden möchte und auch um der Gesundheit meines und des Babys willen kündigen möchte ABER was sind meine Möglichkeiten ist das alles denn ein „besonderer Grund“ um einer Sperre vom Amt zu umgehen denn ich bin auf das Geld angewiesen ich bin ziemlich Jung 20 Jahre alt es war halt nicht geplant jetzt jedenfalls noch nicht weshalb ich diese Probleme habe. 

Kann mir da da jemand weiterhelfen? 

liebe Grüße 
julia 🤕

Mehr lesen

15. Mai 2018 um 8:56
In Antwort auf julia1809

hallo ihr lieben, 

Ich glaube das wird ein etwas längerer Text da ich alle Einzelheiten dazu erzählen muss damit man das versteht denke ich. 


ich bin nun Anfang 4.Monat schwanger. 
 Seit ich meinem Arbeitgeber mitteilte das ich Schwanger bin, werde ich noch schlechter behandelt als vorher. 

Ich muss dazu sagen ich komme aus einem großen Hotel und arbeite nun in einem sehr sehr sehr kleinem Hotel mit einer 3 Mann Besetzung + 2 Studenten als Aushilfskräfte. 

In einem großen Hotel hat man ganz andere Aufgaben als in einem kleinen Hotel womit ich anfangs sehr schwer klar gekommen bin. 
Auf einem mal musste ich neben dem Check-Out der Gäste den Frühstücksgösten ihren Kaffee bringen, das Buffet austauschen, Platten und speißen auffüllen, ans Telefon gehen und E-Mails beantworten.. und das gleichzeitig wo ich vorher entweder nur den Gästen Kaffee brachte oder nur die Gäste auschecken brauchte oder nur ans Telefon gehen und E-Mails beantworten. Es war sehr schwer oder ist immernoch schwer mich da rein zu Füchsen aber jetzt...jetzt ist es die Hölle. 

Der erste Spruch nachdem ich es ausgesprochen habe war „willst du mir jetzt sagen das wir dich an der Backe haben mir weil du zu dumm zum verhüten bist?“ 
( ich habe meine Pille regelmäßig genommen, habe keine anderen Medikamente oder Stoffe zu mir genommen die diese Wirkung der Pille beeinträchtigen könnten und das wohl seltsamste ich habe trotzdem immernoch regelmäßig meine Menstruation, also zu dumm zum Verhüten bin ich nicht! Aber das glaubt mir mein Arbeitgeber nicht weil das ist ja unnormal) 

dann kam die Frage „ wie weit bist du und seit wann weißt du es“
mich sagte ihr „ ich bin jetzt( also zu diesem Zeitpunkt der Verkündung) 13. Woche  und weiß es seit der 5. Woche“ 
Dann sagte sie ganz trocken „na dann wäre es ja noch nicht zu spät gewesen“

also bei bei allem Respekt aber sowas sagt man zu gar keiner Frau aber wirklich gar keiner.. sie tat es... 

es kamen noch mehr Sprüche wie zum Beispiel: 
- wenn du fair bist kündigst du selber ohne     das etwas offiziell gesagt würde 
- du schadest dem Betrieb mit deiner Unfähigkeit zur Verhütung 
- wegen dir können wir August zu machen aber das scheint dir egal zu sein sonst hättest du ja gekündigt

nun das sind nur ein paar Beispiele die ich genannt habe sie wurde zum Beispiel auch ausfällig dem Baby gegenüber fing an mich zu beschimpfen ich würde nie eine gute Mutter sein können und all solche Sachen aber das hat mich einfach zu sehr getroffen im das jetzt weiter zu erzählen

mein Problem was ich jetzt nun habe ist, das ich dem Betrieb natürlich nicht schaden möchte und auch um der Gesundheit meines und des Babys willen kündigen möchte ABER was sind meine Möglichkeiten ist das alles denn ein „besonderer Grund“ um einer Sperre vom Amt zu umgehen denn ich bin auf das Geld angewiesen ich bin ziemlich Jung 20 Jahre alt es war halt nicht geplant jetzt jedenfalls noch nicht weshalb ich diese Probleme habe. 

Kann mir da da jemand weiterhelfen? 

liebe Grüße 
julia 🤕

EHRLICH? Ich bin ja auch eher sozial eingestellt, aber so wie in den Wald hineingerufen wird, so schallt es heraus. WARUM solltest Du nett zu denen sein? WARUM? Sage mir einen Grund. Nein, ich würde an Deiner Stelle nicht kündigen, 3 Jahre Elternzeit beantragen und in dieser Zeit etwas neues suchen, oder what ever. Sind die weiterhin so zu Dir, wie du geschrieben hast, würde ich mich wegen mobbings (Beweise sammeln!!!!!) an sämtliche Stellen wenden, die dafür zuständig sein können und mich krank schreiben lassen (oder Berufsverbot etc.). DIE haben es nicht verdient, dass jemand freundlich zu denen ist, wenn es wahr ist, was du schreibst.

3 LikesGefällt mir
26. Mai 2018 um 14:44

Arg...
Bei solchen Ansagen würd ich mir gar keine Sorgen um den Betrieb machen.
Keinesfalls kündigen!
Gleich vom Arzt freistellen lassen.
So lange wie möglich in Elternzeit bleiben und inzwischen was neues suchen.

Gefällt mir