Home / Forum / Recht & Unrecht / Schwanger und eigene Wohnung

Schwanger und eigene Wohnung

28. Oktober 2007 um 9:39

Zur Zeit wohne ich noch mit meinem "Freund" zusammen, da wir uns nur noch streiten, ich nicht mehr glücklich bin und keine innere Ruhe mehr bekommen möchte ich so schnell wie es geht hier raus.

Ich bin 21 und in der 11 Woche schwanger, da ich letztes Jahr schon versucht habe eine eigene Wohnung zu bekommen, da ich mit meinem Eltern nicht mehr klar gekommen bin, die aber nicht genehmigt wurde. Ich sollte verwandte Fragen ob ich da unter kommen kann.

Das Zimmer was ich ursprünglich bei meinen Eltern hatte ist gerade mal 10m groß und soll in den nächsten Monaten für mein Bruder mitgenutzt werden. In den 10m werde ich mit einem Kind keinen platz haben.

Jetzt ist meine Frage, ob mir das überhaupt zusteht und ob irgendjemand in der gleichen Situation ist?

Mehr lesen

4. November 2007 um 22:20

Hallo Laracharlene
Also, da du jetzt Schwanger bist bekommst du von der Arge Unterstützung obwohl du das 25 Lebensjahr noch nicht beendet hast! Doch diese gilt erst ab der Geburt. Erster und wichtigster Hinweis, du kannst jetzt schon zur Arge und dir Unterstützung beantragen(in welcher Art sag ich gleich) und ich würde auch schon in nächster Zeit die Anträge von denen verlangen, die du zur Unterstützung zum Lebensunterhalt brauchst, denn in nächster Zeit wird noch sehrviel Papierkram auf dich zu kommen und Anträge (gerade bei der Arge brauchen Zeit). Doch nochmal zum wichtigsten, die Arge wird sehrwarscheinlich auf jede erdenkliche Art und weise versuchen dich zu vertrösten, damit du aufgibst und die ihre Ruhe haben, also kann ich dir nur den Rat geben zu einer Schwangerschaftsberatungsstelle (z.B. viele Kirchen haben so eine, kannst einfach mal anfragen, denen ist auch nicht wichtig ob du glaubst oder woran) zu gehen, da man dir dort noch nal genau sagen kann worauf du in deiner Situation Anspruch hast.
Also vor der Entbindung wird man von der Arge wie folgt unterstützt:
Du bekommst einen Betrag für deine Umstandsmode, glaube ca.200
Dann noch Geld für die Anschaffungen für das Kind, der Betrag kann immer sehr wariieren und die werden dich dann fragen, was du schon besitzt für das Kind.
Muss aber dazu sagen, ich weiß nicht genau, welche Vorraussetzungen du erfüllen musst um auf diese Weise Unterstützung zu bekommen, schätze aber das die bei dir gegeben sind, aber da kann dir ne Beratungsstelle auch genaueres zu sagen u. wie gesagt Anträge brauchen ihre Zeit, würde mich also bis spätestens ende 5 Monats drum kümmern (wird ja dann auch Zeit für ne andere Mode)
Dann was dir ab der Geburt zu steht:
Also leider tritt die Unterstützung zum erhalten des Lebensunterhalts von Seiten der Arge erst ab der Geburt des Kindes ein, das heißt im schlimmsten Falle kannst du erst dann umziehen. Doch auch da kann man mit ganz viel Glück auch zu einer Ausnahmeregelung kommen, doch dazu müsste dann die Arge anerkennen, ds es in deiner Situation unverantwortlich ist schwanger zu sein, weil z.B. die psychische Belastung zu groß ist, aber auch da kann dir die Beratungsstelle weiter helfen.
Aber ab der Geburt bekommst du dann Miete, Geld für dich und auch für das Kind. Das Elterngeld bekommst du dann auch noch zusätzlich, weil die Arge das nicht mit anberechnen darf. Doch sowas wie Einkommen deinerseits, auch durch einen Minijob, Kindergeld deinerseits und von Seiten deines Kindes und alles andere was du noch so bekommst (falls vorhanden) wird dann mit berechnet. Doch für Miete und Essen für dich und dein Kind wird das reichen. Wirst damit auskommen.
Du hast ab dem Moment der Geburt einen Anspruch darauf mit deinem Kind in einer eigenen Wohnung zu leben, wie groß diese sein darf und wie hoch Miet und Nebenkosten, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich, die Werte kannst du telefonich bei der Arge erftagen (wichtig: angeben mit Kind)
Was ich dir noch sagen kann, also da die Ämter es einen so schwer machen wollen wie nur möglich, halt Bürokratie, überschneidet sich vieles, z.B.brauchst du einen Mietvertrag damit damit du bei der Arge das Geld für die Miete beantragen kannst, doch die meisten Vermieter wollen erst die Sicherheit, dass du von der Arge Leistungen beziehen wirts, doch diese Sicherheit hast du halt erst, wenn die Arge sich den Mietvertrag angeschaut und für in Ordnung befunden hat.
Also ich kann dir nur noch mal wärmstens Empfelen dich bei einer Beratungsstelle fachlich beraten zu lassen, könntest sogar Glück haben und von dort begleitet dich jemand zu den ersten Behördengängen.
Aber ich kann dir noch sagen mit viel Spucke und Geduld klappt das alles und wenn du deinen Spatz dann auf dem Arm hast, weißt du wofür du das getan hast!!! Gehe nur mit Geduld daran, denn auch durch die Hormanumstellung kann dich schnell vieles zur Verzweiflung bringen
Lass dich auf keinen Fall von der Arge abwimmeln!!! Nerv die bis die Aufgeben und klein bei geben und das mein ich wortwürdlich, denn du hastmoralisch wie auch gesetzlichen einen Anspruch darauf, aber vieleicht hast du auch ne liebe Arge, das gibt es auch.

LG und viel Erfolg LolleLup

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper