Home / Forum / Recht & Unrecht / Schwangerschaft während schulischer ausbildung *hilfe*

Schwangerschaft während schulischer ausbildung *hilfe*

17. April 2016 um 15:03 Letzte Antwort: 18. April 2016 um 9:33

Hallo ihr Lieben! Ich habe ein paar wichtige Fragen bezüglich der Schwangerschaft während einer Schulischen Ausbildung, vielleicht kann mir hier ja Wer helfen.. Ich mache seit dem August 2015 eine Ausbildung in der sozialassistenz und bin eine recht gute Schülerin. Im Februar bekamen ich und mein Partner die Nachricht über meine Schwangerschaft ! Da der ET im SEPTEMBER ist hatte ich eigentlich vor dieses Lehrjahr noch ganz normal bis zu den Ferien zu ende zu machen. Ich habe das auch versucht, doch aufgrund körperlicher Beschwerden (sturzblutung durch Hämatome, eine extrem ausgeprägte Übelkeit die immer noch anhält) war ich jetzt lange Zeit krank geschrieben .. Ich bin ab und an wenn es mir gut ging morgens einfach hin zur Schule gefahren und habe am Unterricht Teil genommen. Das hat aber nie lange angehalten da es mir schnell wieder schlecht ging. Mittlerweile ist mir einiges auf die Psyche geschlagen. Es macht mich sehr fertig das mir immer noch so schlecht ist und ich mich übergeben muss, zudem habe ich ständig schmerzen im unterbauch und täglich kopfschmerzen. Auch einige andere private sachen machen mir zu schaffen (wohnung, umzug uvm.) zudem muss man sagen das mein Freund (22) und ich (23) komplett alleine sind da wir aufgrund seines Berufes aus unserer Heimat Weg gezogen sind, unsere Familien sind also einige Hunderte von km getrennt von uns. Die Schule an sich sagt ich könne nach dem Jahr einfach in Elternzeit gehen und dann in den kommenden Jahren einfach mit in die Oberstufe einsteigen und das letzte ausbildungsjahr absolvieren, müsse aber natürlich meine Praktika bis zu den Abschluss Prüfungen nachholen die ich jetzt nicht machen kann ( wegen fehlender Impfungen usw). Es sind jetzt nur noch wenige Wochen reiner theorieunterricht und ca 5 Wochen Praktikum bis zu den Ferien und wenn ich ehrlich sein soll fühle ich mich Null in der Lage regelmäßig am Unterricht Teil zu nehmen gschweigeden Klausuren zu schreiben. Ich muss dazu sagen das ich wie oben schon beschrieben eine recht gute Schülerin bin (ausschliesslich im Einser und zweier bereich) und ich mit Prüfungen oder Klausuren nie im Entferntesten Probleme hatte und auch nie Probleme was den Unterricht ansich anging, habe sogar integrationshilfe und Nachhilfe angeboten. Doch jetzt fühle ich mich einfach überfordert..mir allem ! Ich kann dem Unterricht beim besten willen kaum noch Folgen, ich würde im Leben keine Klausur überstehen .. Auch kann ich weder mit Freund noch mit Familie darüber sprechen weil Sie mich alle als extrem starke und selbständige Persönlichkeit kennen und wissen mit was für einer Leichtigkeit ist sonst so was einfach Meister. Meine Situation ist mir unglaublich unangenehm. Ich fühle mich dumm und unselbständig .. Zudem unfähig! Was soll ich nun tun? Kann die Schule mir den Sprung in die Oberstufe in den kommenden Jahren trotz meiner sehr guten noten aus den ersten Halbjahr verweigern wenn ich dem Unterricht den Rest des Schuljahres nicht mehr Nachkomme? Die Praktika müsste ich ja eh nachholen (hatte ich dann während der Elternzeit vor) . Und wie muss ich Vorgehen ? Meine FA kann mich ja nur krank schreiben aber das macht Sie sicherlich keine 2,5 Monate (ca) mehr, Sie meint ich sollte mir wenn von einem amtsarzt ein BV ausstellen lassen (sie ist momentan in ihrem autreten etwas gewöhnungsbedürftig!) Wäre es nicht auch möglich sich von der Schule befreien zu lassen? Kann mir irgendjemand helfen bevor ich jetzt einen Schritt in eine falsche richtung mache?? Ich könnte ja auch eiskalt die Ausbildung abbrechen aber das möchte ich einfach nicht! Das erste Halbjahr lief toll und ich möchte einfach weiterhin das Verhältnis bestehen lassen und 2017/18 in die Oberstufe einstiegen. Ich hoffe ihr habt Tipps für mich. Danke schon mal und Liebe Grüsse !

Mehr lesen

18. April 2016 um 9:33

Tja
infolge der Schwangerschaft ist jetzt alles anders als sonst. Und wenn das Baby erst mal da ist, dann wird wieder alles anders sein. Das ist nicht wie vorher. Auch dann wirst du den Kopf nicht ganz frei haben für die Schule, weil ganz neue Anforderungen auf dich zukommen.

Ich würde ein offenes Gespräch mit einer Schwangerschaftsberatungstelle suchen, weil die mit solchen Fällen Erfahrung haben. Weiterhin würde ich mit einer Vertrauenslehrerin oder dem Schulleiter an der Schule ganz offen sprechen. Es nützt nichts, in der Schule weiterkommen zu wollen, ohne dass du dem Unterricht folgen, Praktika absolvieren und Klausuren bestehen kannst. Du wirst pausieren müssen. Gestehe dir diese Tatsache ein, und finde dich damit ab, dass es eben auch Umstände geben kann, wo man schwach ist und nicht fähig ist, die Anforderungen zu meistern. Das ist schwer für eine starke Person wie dich, aber eine gute Lektion in Demut. In solchen Lagen kann man im Leben öfters kommen, durch Unfälle, Krankheiten ...

Das hat mit Versagen nichts zu tun.
Setze deine Ziele nicht zu hoch, bleib realistisch.

Gefällt mir