Home / Forum / Recht & Unrecht / sexuelle Belästigung.....bin ich selber schuld??

sexuelle Belästigung.....bin ich selber schuld??

23. November 2016 um 20:05

Ich schreibe euch, obwohl ich nicht ganz sicher bin, ob das was mir gestern Abend passiert ist schon als sexuelle Belästigung eingestuft werden kann. Ich schreibe euch wahrscheinlich auch, weil ich sonst nicht weiß wem ich davon erzählen kann und mir vielleicht einfach nur alles von der Seele schreiben möchte. Vielen Dank im Voraus für’s zuhören.Am Montag hatte ich ein Bewerbungsgespräch bei einer Firma als Fotografin. Das Gespräch war kurz und angenehm, wir vereinbarten einen Probearbeitstag. Kurz nachdem ich das Büro verlassen hatte, schrieb mir mein potenzieller Chef noch eine Whatsapp-Nachricht, in der stand, dass er noch eine andere Firma hätte für die er sich auch eine Zusammenarbeit mit mir vorstellen könnte. Natürlich habe ich mich gefreut und auch nichts böses geahnt als er schrieb, wir sollten uns dafür aber nochmal an anderer Stelle treffen. Einen Tag später schrieb er mir dann ob ich am Abend Zeit hätte für ein Treffen und ich sagt sofort zu (schließlich will man ja am Anfang immer einen guten Eindruck beim Chef lassen) Als er vorschlug, dass wir uns in einem Spa treffen sollten, wurde ich schon misstrauisch und sagte, dass ich Arbeit und Privates trennen möchte, wir uns aber gerne auf ein Getränk in einer Bar treffen können. Er schrieb sofort, dass es ein Missverständnis sei und doch nur alleine ins Spa gehen sollte. Somit war ich erstmal wieder ein wenig beruhigt, ging aber trotzdem zu dem Treffen hin mit einem komischen Gefühl. Der Abend began ganz nett und er erzählte viel von sich und seinen verschiedenen Firmen, zeigte mir Fotos, erklärte mir dieses und jenes Konzept. Kurz dachte ich wirklich „Ja, keine Sorge...es geht doch wirklich nur um’s Geschäftliche“. Eine seiner Firmes baut zur Zeit eine art Dating-App, mit der man sich ganz unverbindlich zu erotischen Treffen verabreden kann, so ähnlich wie Tinder. Alles wirkte sehr professionell und clean und wir plauderten hier und da auch über persönliche Erfahrungen, was ich wirklich nicht als schlimm oder unanzüglich empfand. Als er jedoch anfing mich am Nacken zu berühren, meine haare zu streicheln, machte ich klar, dass ich zur Zeit in einer Beziehung bin und wirklich nur aus beruflichem Interesse hier sei. Er gab mir seine Hand und sein Wort, dass ich mir keine Sorgen machen müsse und nichts passieren wird. Das Gespräch verlief weiter ganz nett und ich merkte gar nicht, dass ich schon beim 3ten Glas Wein angekommen war. Kurze Zeit später küssten wir uns. Das hatte ich so zwar nicht geplant, aber es war trotzdem okay. Kurz danach sagte ich gleich, dass nicht mehr passieren wird. Ich würde weder mit ihm in die Sauna gehen (danach fragte er die ganze Zeit), noch ins Bett (er fragte auch ob wir auf sein Zimmer gehen um einen Film zu sehen...). Ich weiß, es war schon unglaublich naiv und dumm ihn überhaupt zu küssen und ich hätte an der Stelle einfach gehen sollen. Aber insgeheim hab ich natürlich immer noch ganz naiv gehofft, dass am Ende des Tages ein Job für mich rausspringt. Gleichzeitig habe ich zwar die ganze Zeit deutlich gesagt, dass ich nicht an ihm interessiert bin und trotzdem gelang es mir nicht mich aus der Affäre zu ziehen. Immer wieder überredete er mich doch noch kurz zu bleiben...und das ich keine Angst haben müsse, das irgendwas passiert was ich nicht will. Wahrscheinlich bin ich auch einfach nicht stark genug um einfach einen Abgang zu machen. Dann sagte er, gut das Treffen sei jetzt vorbei....er würde nur noch schnell Bademantel holen und dann allein in Spa gehen und mich verabschieden. Ich kam mit auf sein Zimmer, in der Annahme wirklich nur seinen Kram zu holen, und fand mich kurze Zeit später abermals in einen Kuss verwickelt. Und wieder sagte ich, dass an dieser Stelle Schluss sein. Er sagte ich solle mich auf’s Bett setzen und die Augen schließen. Ich wusste nicht was ich tun sollte, also tat ich das. Ich hörte wie er sich vor mir selbst befriedigte. Zuerst sagte ich nichts, aber als ich merkte das er mir näher kam und ich mit einem Auge blinzelte und dann seinen steifen Penis vor mir sah, sprang ich auf und wollte sofort das Zimmer verlassen. Er hielt mich fest und entschuldigte sich und sagte er wolle nicht, dass wir so auseinander gehen. Ich wusste wirklich nicht was ich tun sollte...Er sagte,...“Gib mir einen letzten Kuss und dann ist alles vorbei“ Und ich war natürlich dumm/ratlos genug dies auch geschehen zu lassen. Ich merkte wie er dabei abermals anfing zu masturbieren und wich zurück auf’s Bett. Ich kniff die Augen zu und hoffte nur das es einfach schnell vorbei sein sollte. Er nahm meine Hand und wollte, dass ich seinen Penis berühre. Ich zog meine Hand natürlich sofort weg. Kurz darauf griff er mir unter mein Kleid, unter meinen BH an meinen Busen und es gelang mir nicht mich aus dieser Position zu befreien. Letztendlich löste ich seinen griff, stand auf, während er rief „ich komme, ich komme“....ich drehte mich ein letztes mal um und sagte gespielt cool „Okay, wir sehen uns dann auf der Arbeit....“ Auf dem nachhause weg lief ich leicht verwirrt durch die Straßen Berlins, immer noch beschwipst von dem Wein...und dachte nur „Was für ein armseliger Kerl“ und gleichzeitig wurde ich so wütend Ihn, dass es wohl die ganze Zeit nur auf eins abgesehen hatte. Allerdings bin ich noch viel wütender auf mich (und bin es immer noch), dass ich so kurzsichtig, naiv und dumm sein konnte. Es hätte ja auch noch viel schlimmer kommen können. Ich bin wahrscheinlich viel zu blauäugig und denke immer „wenn jemand sagt es passiert nichts, dann hält er sich auch dran“...und wahrscheinlich bin ich auch nicht selbstbewusst genug klare Grenzen durchzusetzen. ich ärgere mich wirklich so sehr über mich, aber denke auch, dass der Typ mich und meine Lage (als Bewerberin für einen Job) nicht einfach so ausnutzen darf? Oder? Ich weiß, dass ich mich nicht korrekt verhalten habe, aber ich wusste einfach nicht was ich machen sollte....ich bin so enttäuscht und traurig.Was denkt Ihr? Was soll ich tun? Danke erstmal für eure Zeit und dass ihr meinn text gelesen habt. Ich weiß sonst nicht wem ich mich anvertrauen kann.

Mehr lesen

24. November 2016 um 8:06

Ich würde sagen, lasse den ARSCH.
Er nutzt schamlos deine Situation aus.
Bestimmt bist Du nicht die Erste.
Nachdem die erste Hürde fiel, (die S. machte sich vor einer Untergebenen nact)
wirst Du bei Ihm künftig 2 Arbeisplätze. Einmal "normale" Arbeit, einmal Bett.

Wehe Du lehnst einmal ab.  Möchtest Du das ?

1 LikesGefällt mir

24. November 2016 um 9:39

Eigentlich . ....Tat er was du tust. 
Du hast x mal gesagt ' nein, ich will nicht'
und hast dich trotzdem auf Nähe eingelassen. Und er hat gesagt ' es passiert nichts ' und es passierte doch was. Da nehmt ihr euch beide nichts. Deine Signale entsprachen nicht deiner Aussage. 
Trotzdem sollte auch ein Mann ein Nein  verstehenverstehen

Gefällt mir

24. November 2016 um 17:54
In Antwort auf 0kalle1

Ich würde sagen, lasse den ARSCH.
Er nutzt schamlos deine Situation aus.
Bestimmt bist Du nicht die Erste.
Nachdem die erste Hürde fiel, (die S. machte sich vor einer Untergebenen nact)
wirst Du bei Ihm künftig 2 Arbeisplätze. Einmal "normale" Arbeit, einmal Bett.

Wehe Du lehnst einmal ab.  Möchtest Du das ?

Stimmt so!

Gefällt mir

29. November 2016 um 10:41

Liebe Karokaro08,

das klingt ehrlich gesagt ganz schlimm. Du solltest da auf keinen Fall mehr hingehen und ehrlicch gesagt würde ich das auch bei der Polizei melden. Oft genug hast du NEIN gesagt und gesagt, dass du es nicht möhctest.
Das ist eindeutig Nötigung und Einschüchterung, abgesehen von der sexueller Belästigung (nahezu Vergewaltigung) natürlich, was am schlimmsten ist.

 

Gefällt mir

5. Dezember 2016 um 12:04

Ja, das ist sexuelle Belästigung, dabei ist egal, dass du Anfang zum Teil mitgemacht hast (küssen), da ihm ja klar war, dass du das alles nicht möchtest. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass er die "Nummer" schon häufiger gebracht hat. Wie du weiter verfahren solltest, kann ich dir leider nicht sagen. Mit ihm zusammen zu arbeiten stelle ich mir allerdings sehr problematisch vor, da er dich vielleicht wieder in eine ähnliche Situation bringen wird, dich aber hunderprozentig nicht professionell wie andere Kollegen behandeln wird.

Gefällt mir

6. Dezember 2016 um 7:06

Wer nach solch einem Ereignis noch in so einen Betrieb geht, weiss, was dann passiert. Wer das will...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Unterhalt für drogensüchtige Mutter
Von: raupenkaefer
neu
24. November 2016 um 20:33
Befristete Verträge
Von: soncherie
neu
24. November 2016 um 17:12
Abo Reise Gewinnspiel
Von: rnbshaker
neu
23. November 2016 um 18:17
Elternzeit mit Teilzeitoption und erneute SS
Von: danim1978
neu
10. November 2016 um 20:57
Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen