Home / Forum / Recht & Unrecht / Sexuelle Belästigung oder was auch immer das war?

Sexuelle Belästigung oder was auch immer das war?

22. März 2008 um 17:21

Hallo!

Das fällt mir jetzt ein bisschen schwer. Weil es sich so anhören könnte als wolle ich jemandem die Schuld geben oder gar anzeigen. Aber ich brauch im Moment von außerhalb einfach die Bestätigung, dass das, was passiert ist, Unrecht war. Ich weiß, dass ich auch einen Fehler gemacht habe und ich sowieso keine Beweise habe. Aber ich brauch einfach eine "Erlaubnis", dass ich sauer auf ihn sein und dass ich ihm eine Teilschuld geben darf. Oder ob ich mich einfach nur anstelle


Würde gerne wissen, was "das" war. Weiß nicht wo es sich einordnen lässt (Belästigung, Nötigung oder gar irgendwas Harmloses?) und ob man damals etwas hätte unternehmen sollen (also rechtlich)?


Ich war damals 17, er 19. Er war ein Bekannter (Freund von Freund). Es war in den Ferien, wir wollten alle zusammen was unternehmen und hab dann bei "ihm" übernachtet. Ich versuchs kurz zu fassen: in der Nacht kam er dann auf mich zu. Wirkte auf einmal total anders als sonst und hat halt angefangen... Ich wollte es nicht, konnte mich aber nicht wehren (habs nie gelernt, dachte, ich dürfte nicht nein sagen... war auch ziemlich psychisch angeknackst mit Minderwertigkeitsgefühlen usw). Irgendwann lag ich nur da, mit den Gedanken weit weg und der Körper war taub. Danach sagte er dann, er hätte das Gefühl gehabt, dass ich das gar nicht wollte.

Der Satz von ihm ist der einzige Grund, warum ich sauer auf ihn sein kann! Hätte er das nicht gesagt, würde ich heute noch denken "okay, er wusste es nicht...". Aber er wusste, dass ich es nicht wollte und es war ihm wohl egal, sonst hätte er wohl aufgehört!


Ist vielleicht schwer, aber ihr würdet mir wirklich sehr weiterhelfen, wenn ihr mir sagen könntet unter was das fällt. Hab immer noch große Probleme deswegen und hab mir auch schon Hilfe geholt. Aber trau mich da nicht so zu fragen. War das rechtlich falsch, was er getan hat oder einfach nur "menschlich falsch"? Hätte ich damals etwas tun sollen, also danach? Jetzt ist es eh zu spät. Aber ich brauch die Gewissheit, dass es nicht nur mein Fehler war.

Tut mir leid, dass es jetzt so lang geworden ist, aber ihr würdet mir sehr weiterhelfen, wenn jemand antworten könnte!

Liebste Grüße, Sophie

Mehr lesen

24. März 2008 um 12:53

Schweres Thema..
Hallo Sophie =)

Deine Geschichte hört sich wirklich sehr schlimm und schwierig an. Wie es bei dem Thema rechtlich auussieht, kann ich dir nicht sagen, weil ich kein Jura studiert habe (hab ich aber noch vor). Allerdings kann ich dir sagen, dass es menschlich auf jeden Fall mehr als fragwürdig ist, wenn einer jemandem so etwas antut. Mir ist ähnliches passiert, nur dass es icht mal halb so weit kam und ich mich dann auch irgendwann wehrte. Ich kann also verstehen, wie du dich fühlst.
Ich denke, dass es bei der Sache wichtig ist, wie lange es her ist und in welchem psychischen Zustand du dich befunden hast. Aber eine richtige Antwort wird dir hier wohl nur ein Rechtsexperte geben können.

Du sagst, dass du dir Hilfe geholt hast. Wie sieht denn diese Hilfe aus? Ist es ein Psychologe etc.? Ich könnte mir vorstellen, dass du deine Hilfe auch hier um Rat fragen könntest. Da diese Mensche meist viel mit diesem Thema zu tun haben, werden sie sich vielleicht auch ein bisschen damit auskennen.

Ich denke aber, dass du dir da nicht wirklich Schuld geben kannst. Es gibt Momente in denen können wir nicht so reagieren, wie wir wollen.

Liebe Grüße

Gefällt mir

24. März 2008 um 14:14
In Antwort auf schokipraline

Schweres Thema..
Hallo Sophie =)

Deine Geschichte hört sich wirklich sehr schlimm und schwierig an. Wie es bei dem Thema rechtlich auussieht, kann ich dir nicht sagen, weil ich kein Jura studiert habe (hab ich aber noch vor). Allerdings kann ich dir sagen, dass es menschlich auf jeden Fall mehr als fragwürdig ist, wenn einer jemandem so etwas antut. Mir ist ähnliches passiert, nur dass es icht mal halb so weit kam und ich mich dann auch irgendwann wehrte. Ich kann also verstehen, wie du dich fühlst.
Ich denke, dass es bei der Sache wichtig ist, wie lange es her ist und in welchem psychischen Zustand du dich befunden hast. Aber eine richtige Antwort wird dir hier wohl nur ein Rechtsexperte geben können.

Du sagst, dass du dir Hilfe geholt hast. Wie sieht denn diese Hilfe aus? Ist es ein Psychologe etc.? Ich könnte mir vorstellen, dass du deine Hilfe auch hier um Rat fragen könntest. Da diese Mensche meist viel mit diesem Thema zu tun haben, werden sie sich vielleicht auch ein bisschen damit auskennen.

Ich denke aber, dass du dir da nicht wirklich Schuld geben kannst. Es gibt Momente in denen können wir nicht so reagieren, wie wir wollen.

Liebe Grüße

Danke für deine Antwort!
(Hatte Probleme mit dem PW, musste mich nochmal anmelden.)

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich geh regelmäßig zu einer Psychologin. Trau mich aber noch nicht ganz das zu sagen, was ich hier aufgeschrieben habe.

Es ist vor knapp 3 Jahren passiert. Hm, mein psychischer Zustand damals? Selbstwertgefühl existierte schon vorher nicht wirklich. In der Schule liefs alles andere als toll. Aber sowas kommt vor in dem Alter, denke ich.

Mir wurde gesagt, ich solle es mal so sehen: Ich habe rechtlich nichts falsch gemacht. Hab mich zwar nicht gewehrt, aber dafür gabs eben Gründe, muss ich akzeptieren. Aber weils rechtlich gesehen nicht falsch war, kann ich mir auch nicht die Schuld geben.

Dann denk ich natürlich, wenn ich keine Schuld hab, hat er dann Schuld? Hat er rechtlich denn was falsch gemacht? Altersunterschied ist gering, vielleicht gehört das einfach dazu zu dem Alter? Gehört das einfach zu "dumme Fehler macht jeder mal"?

Ich hab nicht gelernt auf meine Gefühle zu hören, hieß immer "so schlimm ist das schon nicht". Gefühle sind dann nicht ernst genommen worden. So denk ich auch heute immer noch, deswegen wollte ich mal versuchen die Geschichte von einer anderen Seite anzugehen.

Hab gehofft, dass es mir irgendwas bringt, wenn ich weiß, ob es rechtlich irgendeine Rolle spielt. Wenn ja, würde ich die Gefühle wohl zulassen, dass es mir schlecht geht. Wenn nicht, würde ich wahrscheinlich denken "dann kanns auch nicht so schlimm sein, stell idch mal nicht so an".

Brauch die Erlaubnis von außerhalb, dass ich sauer sein darf (auf ihn), dass es mir auch mal schlecht gehen darf deswegen...

Vielen Dank für deine Hilfe Schokipraline.
Ich hoffe einfach mal weiter, vielleicht hab ich ja Glück und einer kennt sich mit sowas aus.
Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Zur Mitte des Monats ausgezogen
Von: sonnenblume102
neu
26. Februar 2008 um 14:35

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen