Home / Forum / Recht & Unrecht / Sie fremdgegangen, muss er Unterhalt zahlen?

Sie fremdgegangen, muss er Unterhalt zahlen?

12. Dezember 2005 um 19:49

Hallo ihr Lieben,

ich hab da mal eine Frage. Meine Schwägerin ist meinem Bruder fremdgegangen und lebt jetzt auch vorübergehend mit diesem Mann zusammen, bis sie in ihre eigene Wohnung zieht. Mein Bruder lebt noch in Berlin und sie in Karlsruhe, wo sie gemeinsam hinziehen wollten. Während er in Berlin "Klarschiff" gemacht hat, hat sie sich nach 5 Wochen in Karlsruhe einen anderen gesucht. Sie sind seit 5 Jahren zusammen und seit 2 Jahren verheiratet.
Als wäre das nicht alles schlimm genug, hat sie ihn heute angerufen und gesagt, sie will Unterhalt, sonst zeigt sie ihn an. Ist das rechtlich machbar? Denn schließlich hat sie Ehebruch begangen.

Liebe Grüße Angelj

Mehr lesen

13. Dezember 2005 um 1:57

Für was will sie unterhalt??
hat sie kleine kinder zu betreuen oder ist sie schwer erkrankt in der ehe?
der richter wird ihr einen husten:" sie haben 2 gesunde hände!"
das mit dem fremdgehen interessiert niemanden mehr, bei einer scheidung wird kein "schuldiger" gesucht, das gibts nicht mehr.
aber eine härtefall scheidung anstreben, dann bekommt sie so oder so nichts und dein bruder haftet auch nicht mehr in dem trennungsjahr für sie.
sie hat nur anspruch auf unterhalt wenn sie kleine kinder hat oder erkrankt ist und dann evtl. auch nciht.
das würde ich aber einen richter klären lassen oder einen anwalt. mit anzeigen ist da aber wenig auszurichten, denn auf was will sie ihre anzeige stützen, wenn sie nicht beim anwalt war? hat sie schon vom gericht ein urteil, dass sie unterhalt bekommt.
da müßt ihr aufpassen, dass sie euch verarscht- es gibt solche frauen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 6:59
In Antwort auf smomha_12957166

Für was will sie unterhalt??
hat sie kleine kinder zu betreuen oder ist sie schwer erkrankt in der ehe?
der richter wird ihr einen husten:" sie haben 2 gesunde hände!"
das mit dem fremdgehen interessiert niemanden mehr, bei einer scheidung wird kein "schuldiger" gesucht, das gibts nicht mehr.
aber eine härtefall scheidung anstreben, dann bekommt sie so oder so nichts und dein bruder haftet auch nicht mehr in dem trennungsjahr für sie.
sie hat nur anspruch auf unterhalt wenn sie kleine kinder hat oder erkrankt ist und dann evtl. auch nciht.
das würde ich aber einen richter klären lassen oder einen anwalt. mit anzeigen ist da aber wenig auszurichten, denn auf was will sie ihre anzeige stützen, wenn sie nicht beim anwalt war? hat sie schon vom gericht ein urteil, dass sie unterhalt bekommt.
da müßt ihr aufpassen, dass sie euch verarscht- es gibt solche frauen!

Danke
für deine Antwort. Sie hat 2 Kinder, aber nur eines ist von meinem Bruder. Die Kleine ist 4 Jahre alt. Ich bin ja schon mal beruhigt, dass er dem Miststück keinen Unterhalt zahlen muss. Sorry für die bösen Worte, aber das hat mein Bruder nicht verdient. Trennen ist eine Sache, aber sie hat das auf eine ganz linke Tour gemacht. Hoffe er hat schon einen Anwalt.

Danke und liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2005 um 20:20
In Antwort auf idith_12313992

Danke
für deine Antwort. Sie hat 2 Kinder, aber nur eines ist von meinem Bruder. Die Kleine ist 4 Jahre alt. Ich bin ja schon mal beruhigt, dass er dem Miststück keinen Unterhalt zahlen muss. Sorry für die bösen Worte, aber das hat mein Bruder nicht verdient. Trennen ist eine Sache, aber sie hat das auf eine ganz linke Tour gemacht. Hoffe er hat schon einen Anwalt.

Danke und liebe Grüße

Ihr steht Unterhalt zu
sie kann-sagt das Gesetz,ist nicht meine Meinung-weil sie Kinder zu betreuen hat nicht arbeiten und ihr steht der Unterhalt zu.
Dafür gibt es einen festgelegten Satz und zwar 3/7 seines Gehaltes.
Für die Kinder zumindestens für seins muß er auch Unterhalt zahlen,hierbei gibt die sogenannte "Düsseldorfer Tabelle" die Höhe vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 8:24

Klar bekommt sie Unterhalt
für die Kinder und für sich, wenn sie wegen der Kinder nicht arbeiten kann. Equinox hat das schon richtig gesagt.
Warum die Ehe gescheitert ist, hat damit nichts zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 8:38
In Antwort auf shena_12375982

Ihr steht Unterhalt zu
sie kann-sagt das Gesetz,ist nicht meine Meinung-weil sie Kinder zu betreuen hat nicht arbeiten und ihr steht der Unterhalt zu.
Dafür gibt es einen festgelegten Satz und zwar 3/7 seines Gehaltes.
Für die Kinder zumindestens für seins muß er auch Unterhalt zahlen,hierbei gibt die sogenannte "Düsseldorfer Tabelle" die Höhe vor.

Sozusagen
muss er also nur für die Kleine zahlen, denn sie wohnt 5 min von ihren noch-Schwiegereltern entfernt und die passen liebend gern auf die Kleine auf, die sowieso schon seit 5 Wochen bei uns ist, weil meiner Schwägerin ihre Wohnung noch nicht fertig ist und sie mit der größeren Tochter bei ihrem Neuen in einer 1-Zimmer-Whg lebt.
Die 7-jährige geht in die Schule und die 4-jährige in den Kindergarten und ansonsten ist sie bei mir oder bei Oma&Opa. Somit kann sie für sich ja wohl keinen Unterhalt beanspruchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2005 um 12:02
In Antwort auf idith_12313992

Sozusagen
muss er also nur für die Kleine zahlen, denn sie wohnt 5 min von ihren noch-Schwiegereltern entfernt und die passen liebend gern auf die Kleine auf, die sowieso schon seit 5 Wochen bei uns ist, weil meiner Schwägerin ihre Wohnung noch nicht fertig ist und sie mit der größeren Tochter bei ihrem Neuen in einer 1-Zimmer-Whg lebt.
Die 7-jährige geht in die Schule und die 4-jährige in den Kindergarten und ansonsten ist sie bei mir oder bei Oma&Opa. Somit kann sie für sich ja wohl keinen Unterhalt beanspruchen.

Nochmal
sie bekommt Unterhalt 3/7 seines Gehaltes ,egal,wie sie das Leben organisiert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 15:26

Für die Kinder sicherlich
für sie selber? da habe ich meine zweifel. erstens ist die ehe an ihr gescheitert, somit ist die trennung ihr verschulden, was meines momentanen wissensstandes ihn nicht zur zahlung verpflichtet.

zweitens wohnt sie ja beriets mit nem andern kerl zusammen und hat somit auch einen neuen lebensabschnittsgefährten. ihr unterhalt müsste somit eigentlich von ihm übernommen werden (sofern sie zusammen wohnen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 18:58
In Antwort auf eliud_12112556

Für die Kinder sicherlich
für sie selber? da habe ich meine zweifel. erstens ist die ehe an ihr gescheitert, somit ist die trennung ihr verschulden, was meines momentanen wissensstandes ihn nicht zur zahlung verpflichtet.

zweitens wohnt sie ja beriets mit nem andern kerl zusammen und hat somit auch einen neuen lebensabschnittsgefährten. ihr unterhalt müsste somit eigentlich von ihm übernommen werden (sofern sie zusammen wohnen)

Die Schuldfrage gibt es nicht mehr
egal wer es verbockt hat zumal eigentlich immer beide daran beteiligt sind.

Selbst wenn sie mit jemandem zusammen wohnt wir es erst ab 2 Jahren vielleicht als eheähnlich angesehen und selbst das müßte er ihr nachweisen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2005 um 18:12

Landflucht
bei so einer rechtslage kann man sich ja nur noch aus dem staube machen, wenn man sich nicht absichtlich in die gefilde der sozialhilfe begeben möchte, um so jemandem keinen unterhalt zu zahlen ^^

kein wunder, dass immer weniger männer lust auf ehe und kinder haben, wenn sie so benachteiligt werden. da ist wohl der zug der gleichberechtigung weit übers ziel hinaus geschossen.

sobald eine demo angesetzt ist für die gleichbehandlung des mannes mit der frau, komme ich mit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2005 um 9:14

Theoretisch geht alles,
Praktisch fast nichts.

Kennst Du ein Gerichtsurteil,wo ein Nann unter "normalen" (also nicht Kinder verwarloßt,mißhandelt,Frau nimmt Drogen ect.) Umständen seine Kinder hat zugesprochen bekommen?

Jeder Rechtswanwalt wird Dir sagen,daß es fast unmöglich ist als Mann die Kinder zu nehmen,wenn die Frau dies nicht will-und fast keine Frau will das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2005 um 6:56

Zum einen ist es heute immer noch nicht üblich und zum anderen
haben sich in den Letzten Jahren die Gesetzte diesbezüglich stark verändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club