Forum / Recht & Unrecht

Sorgerecht

9. Juni 2020 um 23:03 Letzte Antwort: 25. November 2020 um 15:36

Hallo ich heiße Sandra bin 26 Jahre alt. Ich habe eine Tochter sie wird dieses Jahr 7. Meine Tochter wohnt seit der Trennung 2014 in meinem Haushalt. Ich habe das AS und Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt. Ich möchte mit meiner Tochter am 16.7 nach Meerane ziehen und ein neues Leben anfangen. Sie hätte dort eine schule die mir schon einen Platz für sie zugesichert hat. Doch da wir noch gemeinsames Sorgerecht haben hat der Vater mir heute gesagt das ich umziehen kann jedoch meine Tochter nicht sie solle bei Oma und Opa väterlicher Seite aufwachsen. Dazu kommt noch seine Eltern haben mir gedroht...sie haben angeblich Buch geführt über meine Partnerschaften und Umzüge. Können sie mir da irgendwie schaden? Dazu kommt noch das sie mir Sachen vorhalten die so gar nicht stimmen. Da die Oma auf Arbeit eine Arbeitskollegin hat, hat sie gesagt sie hat immer Kleidung und Schuhe usw für das Kind was die Oma immer von ihr bekommt also hieß es ich muss keine Kleidung kaufen und jetzt stellen sie das so da als ob ich das geld nicht dafür hätte. Die Frau vom Jugendamt weiß der der Kindesvater sich 7 Jahre lang null um die kleine gekümmert hat ergreift aber immer wieder Partei für ihn und ist der Meinung das Sorgerecht sollen beide behalten. Ist das nicht komisch ? Ich wollte um Rat bitte oder Meinung ob ich eine Chance habe das Verfahren zu gewinnen ? Da ich meine Tochter definitiv nicht bei denen lassen werde. 

Mehr lesen

2. November 2020 um 10:43

Man kann doch nichts wegnehmen, wo nichts ist. Sie schreibt doch, er hat sich 7 Jahre nicht gekümmert. Wo ist sie dann egoistisch?

Gefällt mir

25. November 2020 um 15:36

Hallo,
ich glaube das dir hier im Forum keiner richtig weiterhelfen kann. Hast du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn ja, bei uns ist da auch Familienrecht enthalten. Du brauchst einen Anwalt für Familienrecht, der wird dir soweit er kann sicher helfen. 
Das klingt alles ziemlich umfangreich aber normalerweise haben die Mütter in Deutschland etwas mehr Rechte im Bezug auf Kinder als die Väter.
Viel Erfolg, gibt nicht auf.

Gefällt mir