Home / Forum / Recht & Unrecht / Steuerklassen/Elterngeld

Steuerklassen/Elterngeld

5. August 2016 um 12:12 Letzte Antwort: 16. August 2016 um 12:05

hey ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

unser baby kommt im märz 17 zur welt.
wir heiraten standesamtlich im dezember.
wir verdienen beide momentan noch recht ähnlich - ich ca. 200 netto weniger als er. da ich nach der geburt allerdings in ein jahr elternzeit gehen werde wird sich dies dann ja natürlich ändern. er bleibt vollverdiener und ich bekomme nur das elterngeld, wobei ich leider höchstwahrscheinlich beim mindestsatz von 65% eingestuft werde.
nun hätten wir eigentlich im dezember das steuerklassenmodel vielverdiener+geringverdiener gewählt. wegen dem jahr 2017 und der aus meiner elternzeit entstehende "einkommenskluft".
so hätten wir auch rückwirkend für das jetzige jahr auch noch anrechnungen bekommen.

nun zu meiner problematik. ich habe nun schon viel zu viel gegoogelt und einfach viel zu viele modelle gelesen wie man es jetzt am schlauesten löst.

meine fragen (vielleicht kennt sich ja einer aus und kann mir helfen):

- wenn wir auf vielverdiener/geringverdiener gehen, wird ja die steuer für dieses jahr angepasst und damit auch mein einkommen neu versteuert was ein geringeres netto ergibt. ich müsste nachzahlen, mein verlobter bekäme etwas zurück (hält sich dann wahrscheinlich die waage). -> passt sich dann auch die errechnung meines elterngeldes an? das gilt ja für die letzten 12 monate. dann wäre es ja dumm auf die geringverdiener steuerklasse zu wechseln, oder?

- ist es dann schlauer auf gleichverdiener zu bleiben, das höhere elterngeld zu beziehen und auf den steuervorteil für meinen verlobten einfach zu verzichten?


DANKE im voraus ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich darstellen...

Mehr lesen

10. August 2016 um 8:53

Vielen vielen dank
für deine antwort. nachdem wir uns auch weiter informiert haben, werden wir bei 4/4 bleiben - somit bekomme ich auch mehr elterngeld (rückwirkend auf die letzten 12 monate ändert sich dann nämlich mein anzurechnendes netto nicht).

DANKE nochmal

Gefällt mir
16. August 2016 um 12:05

Ähnliches Problem
Aber so wie ich es verstanden habe, muss man die Steuerklasse 7 Monate vor der Geburt wechseln um einen Vorteil zu erzielen. Wir haben diese Frist nun auch verpasst, sind jetzt 1 Monat zu spät dran (6 Monate) unser ET ist der 26.02.2017
Da du aber erst im Dezember heiratest, würde ich sagen bist hast du diese 7 Monatsfrist, ebenfalls verpasst und ein Steuerklassenwechsel lohnt sich nicht mehr.
Kann sein das ich mich irre und es falsch verstanden habe...

Gefällt mir