Home / Forum / Recht & Unrecht / Straße kehren

Straße kehren

28. März 2008 um 16:22

Hi,

ich hätte da mal eine Frage.

Ich wohnte mit meinem Freund in einer Mietwohnung.
Als wir den Vertrag unterschieben, wurde mündlich vereinbart,
dass wir alle 14 Tage Hof und Straße reinigen müssen.
Im Vertrag selbst steht nur, dass der Mieter das übernehmen muss.

Nach einem Jahr sind wir wieder ausgezogen (da die Wohnung im
Winter sozusagen unbewohnbar war... 7,5 Grad war das niedrigste in
der Wohnung.. hatten nur Ölofen).
Dann kam die NK-Abrechnung. In dieser war Wasserverbrauch ect.
aufgelistet sowie eine Rechnung in Höhe von 125,00 für das nicht
Straße kehren (wir hatten es nie gemacht).
Der Vermieter hat uns nie ermahnt oder darauf hingewiesen, dass
wir Straße zu kehren haben (wir hatten es auch vergessen).
Nach einer Ausseinandersetzung während wir noch in der Wohnung
wohnten, kam es kurz darauf ins Gespräch, dass wir dann dafür zahlen
müssen.

Nun ist mir klar, dass der Vermieter eine gewisse Summe von der
Kaution einbehalten darf, wenn gewisse Dinge, die im Vertrag stehen
nicht eingehalten wurden.
Aber jetzt hat er uns für jede Woche 5 berechnet.
Ich sehe jedoch nicht ein, das Geld zu zahlen. Immerhin hat er uns nie
ermahnt und auch nicht erwähnt, dass auf uns Kosten zu kommen werden.

Nun meine Frage: Ist das wirklich alles so ok?
Er hat sich bei der Stat informiert und die meinten angeblich, dass
es in Ordnung wäre, wenn er 5/Woche berechnen würde.
Kann ich irgend etwas dagegen unternehmen? Hab ich überhaupt eine Chance?

Wäre sehr froh, wenn mir jemand etwas dazu schreiben könnte.

Lg Natze

Mehr lesen

28. März 2008 um 16:55

Nur schriftlich
darf er den Zusatz zum Mietvertrag machen. Er hätte Euch ermahnen müssen und darauf eine Reinigungsfirma kommen lassen sollen. Die 5,- darf er nicht berechnen , wenn keiner dafür gefegt hat. Und wenn er es nicht schriftlich gemacht hat, steh Aussage gegen Aussage.

Gefällt mir

28. März 2008 um 17:52
In Antwort auf rosamaria94

Nur schriftlich
darf er den Zusatz zum Mietvertrag machen. Er hätte Euch ermahnen müssen und darauf eine Reinigungsfirma kommen lassen sollen. Die 5,- darf er nicht berechnen , wenn keiner dafür gefegt hat. Und wenn er es nicht schriftlich gemacht hat, steh Aussage gegen Aussage.

Danke
Hey,

super vielen lieben Danke für deine Antwort.
Dadurch fällt mir ein Stein vom Herzen.
Ich hoff jetzt nur, dass sich das alles noch regelt

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen