Home / Forum / Recht & Unrecht / Telefonnummer rückverfolgen

Telefonnummer rückverfolgen

20. April 2006 um 18:29

Hallo,
ich habe ein ziemlich grosses Problem mit Premiere kurz vor meiner Austritt bekommen. Die behaupten, das am 7.3. eine Spracheingabe von mir erfolgt ist, in der ich einen sehr teuren Kanal angeblich bestellt hätte. Heute habe ich nun mein letztes "Beweismittel" bekommen, das von mir kein Anruf erfolgt ist. Weder vom Handy noch vom Festnetz aus. Eben rief ich bei Premiere an und wollte wissen um welche Uhrzeit die Spracheingabe erfokgt ist doch das können sie mir nicht sagen.

Ich werde mir wohl einen Anwalt nehmen müssen, da ich eine Mahnung nach der anderen bekomme. Weiß jemand, ob man die Nr von der der Anruf angeblich ausgegangen ist zurückverfolgen kann?

Problem ist allerdings auch, das man nur mit PIN und Kundennummer einen Kanal bestellen kann. keinem meiner Freunde ist die bekannt, ganz abegsehen davon, das keiner Premiere hat und sowas auch nicht machen würde. Ich glaube, das die mich ganz heftig betrügen wollen. Habe ich überhaupt Chancen?

Danke für jede Antwort!

Mehr lesen

20. April 2006 um 21:09

Hallo
Premiere muss Deinen Anruf beweisen. Wenn Du den Anruf bestreitest, können Sie nur damit argumentieren, dass nur Du PIN und Kundernummer kennst. Allerdings ist das noch kein Beweis, dass Du tatsächlich einen Anruf getätigt hast. Genauso gut kann ja ein technischer Fehler vorliegen. Bei Ebay ist es zum Beispiel nicht als Beweis anerkannt, wenn unter einem bestimmten Nutzernamen auf etwas geboten wird. Denn hier wird gesagt, dass letztlich jeder an diese Daten kommen kann und es gibt ja genug Missbrauchsfälle. Würde ich hier analog sehen.

Und wenn Du noch beweisen kannst, dass Du an diesem Tag keinen entsprechenden Anruf getätigt hast, sieht es für Premiere ziemlich düster aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 6:50
In Antwort auf zeus_12440067

Hallo
Premiere muss Deinen Anruf beweisen. Wenn Du den Anruf bestreitest, können Sie nur damit argumentieren, dass nur Du PIN und Kundernummer kennst. Allerdings ist das noch kein Beweis, dass Du tatsächlich einen Anruf getätigt hast. Genauso gut kann ja ein technischer Fehler vorliegen. Bei Ebay ist es zum Beispiel nicht als Beweis anerkannt, wenn unter einem bestimmten Nutzernamen auf etwas geboten wird. Denn hier wird gesagt, dass letztlich jeder an diese Daten kommen kann und es gibt ja genug Missbrauchsfälle. Würde ich hier analog sehen.

Und wenn Du noch beweisen kannst, dass Du an diesem Tag keinen entsprechenden Anruf getätigt hast, sieht es für Premiere ziemlich düster aus.

Kundenberater
Als ich sagte, das ich Beweise habe, argumentierten genauso wie du es sagst, das nur ich das gewesen sein kann, weil ich ja Pin&Co habe. Allerdings behaupten die ja auch noch, das ich genau aus dem Grund trotzdem zahlen muss, weil die Telefonrechnungen keine festen Beweise sind. Kann ja auch von woanders telefoniert haben (Freunde oder so). Ich solle das Geld überweisen, damit ich keine weiteren Mahngebühren zahlen muss. Aber das sehe ich nicht ein. Wie blöd muss ich denn sein? Das ist ja wie ein Schuldbekenntnis. Sie meinen, das sie mir das Geld ja auch zurücküberweisen können sollte ich im Recht sein. Unverschämtheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen