Home / Forum / Recht & Unrecht / Tochter beschädigt fremdes Auto mit Fahrrad

Tochter beschädigt fremdes Auto mit Fahrrad

3. November 2005 um 20:14

hallo zusammen....

mein problem ist...

meine tochter"6" ist mit ihrem fahrrad auf der strasse
unterwegs und um sie fahrender weise 3 andere kinder
und freuen sich mit ihr das sie ein neues fahrrad hat.
sie will den anderen kindern ausweichen und schramt
mit ihrem lenker an einem auto verbei.

gleich vor weg.... die lenkrad enden sind mit gummi
versehen.

leider hat sie an dem wagen eine sehr lange, aber keine
sehr tiefe schrame hinter lassen.
auch ist sie noch nicht haftplichtversichert was ich jetzt schnellsten nach holen werde.

was kann ich tun??

ich hab es mal mit polietur versucht, was vielleicht
nach mehr maligen wiederholen sehr viel versprechend ist...


aber was ist, wenn es nicht klappt??
sind kinder mit 6 haftbar??


P.S. ich war nicht dabei, da ich meinem kind nicht für jeden scheiss folgen kann.... sie ist 6 jahre alt


danke für eure hilfe


Diana

Mehr lesen

3. November 2005 um 21:00

Sind kinder
denn nicht automatisch über die eltern haftpflichversichert? sonst lass es doch über deine haftpflichversicherung laufen....
ansonsten fleissig weiterpolieren....

viel glück und viel erfolg

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:18
In Antwort auf traumauge

Sind kinder
denn nicht automatisch über die eltern haftpflichversichert? sonst lass es doch über deine haftpflichversicherung laufen....
ansonsten fleissig weiterpolieren....

viel glück und viel erfolg

Ich denke,Kinder sind mitversichert
aber,die Versicherung wird sagen,Du hast die Aufsichtpflicht verletzt.
Und so einfach zahlt heute auch die Haftpflicht nicht,leider.
Hast Du schon mit dem Fahrer des Wagens Kontakt aufgenommen?Vielleicht könnt Ihr Eich irgendwie einigen!
Polieren???Weiß nicht,mir würde das als Besitzer des Wagens nicht gefallen.....

Gefällt mir

3. November 2005 um 21:20
In Antwort auf equinox68

Ich denke,Kinder sind mitversichert
aber,die Versicherung wird sagen,Du hast die Aufsichtpflicht verletzt.
Und so einfach zahlt heute auch die Haftpflicht nicht,leider.
Hast Du schon mit dem Fahrer des Wagens Kontakt aufgenommen?Vielleicht könnt Ihr Eich irgendwie einigen!
Polieren???Weiß nicht,mir würde das als Besitzer des Wagens nicht gefallen.....

Haftbar sind die Eltern
für den Schaden mußt Du aufkommen.
Hast Du denn eine Haftpflichtersicherung?
Wenn nicht,nützt auchdas sofortige Abschließen für diesen Fall nicht mehr!

Gefällt mir

4. November 2005 um 10:19

Du musst nicht zahlen
Wäre ja schön, wenn einige Leute hier nur schreiben würden, wenn sie wirklich Ahnung haben.

Ein Blick ins Gesetz erleichtert auch die Rechtsfindung. 828 Abs. 1 BGB sagt eindeutig, dass Kinder unter 7 Jahren nicht für den Schaden haften, den sie anrichten. Entsprechend ist auch die Frage nach der Haftpflichtversicherung überflüssig, weil wenn das Kind nicht haftet, auch eine Haftpflichtversicherung nicht eingreift (Ausnahme ist lediglich, wenn die Haftpflichtversicherung ausdrücklich auch für Schäden aufkommt, die das Kind eigentlich nicht bezahlen müsste - so eine Klausel gibt es bei mir in meinem Vertrag).

Die zweite Frage ist dann, ob wenigstens ihr Eltern haftet, weil ihr möglicherweise die Aufsichtspflicht vernachlässigt habt. Dafür sehe ich hier keinen Hinweis. Es ist normal, dass Kinder mit 6 Jahren alleine Fahrrad fahren und Ihr müsst entsprechend nicht ständig nebenherlaufen. Das gilt insbesondere, wenn es der erste Schaden dieser Art ist. (Würde es dauernd passieren, wäre es was Anderes, aber das ist hier nicht der Fall).

Also rechtlich gesehen müsst Ihr nichts zahlen.

Allerdings würde ich mir überlegen, ob es nicht trotzdem sinnvoll wäre, den Schaden wieder gut zu machen. Stellt Euch einfach mal vor, ein fremdes Kind würde Euren Wagen beschädigen - da wärt Ihr auch sauer, wenn Ihr auf dem Schaden sitzenbleibt - Gesetz hin oder her.
Insbesondere wenn sich die Sache in der Nachbarschaft abgespielt hat, empfiehlt es sich, den Schaden freiwillig zu bezahlen, damit es keine langen Streitigkeiten gibt.

Gefällt mir

8. November 2005 um 6:08
In Antwort auf derpapa

Du musst nicht zahlen
Wäre ja schön, wenn einige Leute hier nur schreiben würden, wenn sie wirklich Ahnung haben.

Ein Blick ins Gesetz erleichtert auch die Rechtsfindung. 828 Abs. 1 BGB sagt eindeutig, dass Kinder unter 7 Jahren nicht für den Schaden haften, den sie anrichten. Entsprechend ist auch die Frage nach der Haftpflichtversicherung überflüssig, weil wenn das Kind nicht haftet, auch eine Haftpflichtversicherung nicht eingreift (Ausnahme ist lediglich, wenn die Haftpflichtversicherung ausdrücklich auch für Schäden aufkommt, die das Kind eigentlich nicht bezahlen müsste - so eine Klausel gibt es bei mir in meinem Vertrag).

Die zweite Frage ist dann, ob wenigstens ihr Eltern haftet, weil ihr möglicherweise die Aufsichtspflicht vernachlässigt habt. Dafür sehe ich hier keinen Hinweis. Es ist normal, dass Kinder mit 6 Jahren alleine Fahrrad fahren und Ihr müsst entsprechend nicht ständig nebenherlaufen. Das gilt insbesondere, wenn es der erste Schaden dieser Art ist. (Würde es dauernd passieren, wäre es was Anderes, aber das ist hier nicht der Fall).

Also rechtlich gesehen müsst Ihr nichts zahlen.

Allerdings würde ich mir überlegen, ob es nicht trotzdem sinnvoll wäre, den Schaden wieder gut zu machen. Stellt Euch einfach mal vor, ein fremdes Kind würde Euren Wagen beschädigen - da wärt Ihr auch sauer, wenn Ihr auf dem Schaden sitzenbleibt - Gesetz hin oder her.
Insbesondere wenn sich die Sache in der Nachbarschaft abgespielt hat, empfiehlt es sich, den Schaden freiwillig zu bezahlen, damit es keine langen Streitigkeiten gibt.

Damit...
hast du absolut recht. Kinder unter sieben sind nicht haftbar. Der einzige Aspekt wäre die mangelnde Aufsichtspflicht. Mir hat mal jemand gesagt,daß die Haftpflichtversicherung der Eltern eintritt,wenn diese die Aufsichtspflicht verletzt haben. Ob es stimmt habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Gefällt mir

9. November 2005 um 10:52
In Antwort auf derpapa

Du musst nicht zahlen
Wäre ja schön, wenn einige Leute hier nur schreiben würden, wenn sie wirklich Ahnung haben.

Ein Blick ins Gesetz erleichtert auch die Rechtsfindung. 828 Abs. 1 BGB sagt eindeutig, dass Kinder unter 7 Jahren nicht für den Schaden haften, den sie anrichten. Entsprechend ist auch die Frage nach der Haftpflichtversicherung überflüssig, weil wenn das Kind nicht haftet, auch eine Haftpflichtversicherung nicht eingreift (Ausnahme ist lediglich, wenn die Haftpflichtversicherung ausdrücklich auch für Schäden aufkommt, die das Kind eigentlich nicht bezahlen müsste - so eine Klausel gibt es bei mir in meinem Vertrag).

Die zweite Frage ist dann, ob wenigstens ihr Eltern haftet, weil ihr möglicherweise die Aufsichtspflicht vernachlässigt habt. Dafür sehe ich hier keinen Hinweis. Es ist normal, dass Kinder mit 6 Jahren alleine Fahrrad fahren und Ihr müsst entsprechend nicht ständig nebenherlaufen. Das gilt insbesondere, wenn es der erste Schaden dieser Art ist. (Würde es dauernd passieren, wäre es was Anderes, aber das ist hier nicht der Fall).

Also rechtlich gesehen müsst Ihr nichts zahlen.

Allerdings würde ich mir überlegen, ob es nicht trotzdem sinnvoll wäre, den Schaden wieder gut zu machen. Stellt Euch einfach mal vor, ein fremdes Kind würde Euren Wagen beschädigen - da wärt Ihr auch sauer, wenn Ihr auf dem Schaden sitzenbleibt - Gesetz hin oder her.
Insbesondere wenn sich die Sache in der Nachbarschaft abgespielt hat, empfiehlt es sich, den Schaden freiwillig zu bezahlen, damit es keine langen Streitigkeiten gibt.

Du hast Ahnung, stimmt
habe daher nur noch wenige Anmerkungen/ Ergänzungen zu meinem Vorredner .

Wenn eine Privathaftpflichversicherung für die Eltern besteht und es sich nicht um eine sog. Singlepolice handelt, ist das Kind normalerweise mitversichert. Kinder unter sieben sind deliktsunfähig, daher wäre hier für die Tochter keine Haftung gegeben (und unter der Annahme, dass die Eltern die Aufsichtspflicht nicht verletzt haben)würde die PH hier nicht zahlen.

Aber: Es besteht, je nach Versicherung, die Möglichkeit, dass die Schäden deliktsunfähiger Kinder (in einem bestimmten Rahmen) mitversichert werden können. Ist dafür gedacht, damit die Eltern nicht vor einem riesen Nachbarschaftstreit stehen, weil das Kind dem Nachbarn was kaputt gemacht hat und die Versicherung nichts zahlt.

Und wovon ich ganz unbedingt die Finger lassen würde, ist das Auspolieren von irgendwas an fremden Fahrzeugen. Selbst wenn deine Tochter den Schaden angerichtet hat, darfst du nicht eigenmächtig versuchen den Schaden zu beheben. Evtl. machst du das ganze damit nur noch schlimmer. Also Vorsicht, das ist ganz heikel!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen