Home / Forum / Recht & Unrecht / Trennung - Steuerklasse

Trennung - Steuerklasse

14. Januar 2010 um 10:41

Hallo Ihr Lieben

Ich war erst frisch verheiratet als die Trennung folgte, auf Grund der Unmündigkeit meines Mannes seiner Mutter gegenüber und der gesundheitlichen Probleme, die sich bei mir durch den Stress einstellten .

Ich bekomme kein Unterhalt, da das Gesetz von einer nicht vorhandenen Solidarität ausgeht bei einer Ehe von einem halben Jahr. Mein Mann lässt sich nicht scheiden, da er nun noch die Steuerklasse 3 bekommt bzw. Kasse macht, um eine Lösung kümmert er sich genauso wenig, besser ists bei seiner Mama ohnmächtig auf ein Wunder zu warten.

Beklaut von meinem Mann und seiner Mama, vom Gesetz auch nicht in schutz geommen, wegen gesetzlicher Grundlage "kurze Ehedauer" und keiner Anstalten meines Mannes, die gemeinsame Ehe zu retten, ziehe ich eine Scheidung nach langer Trennungszeit vor, in der ich meine Ehe immer wieder verzeifelt zu retten gesucht habe aber mein Mann auf das OK seiner Mutti wartet.

Die Scheidung möchte ich nicht selbst einleiten. Lieber wär es mir, dass er dies tut und dann für seinen leichtsinnigen Umgang mit mir wenigstens ETWAS zahlen muss. Dass er die Steuerklasse 3 aber noch hat hält ihn höchstwahrscheinlich von diesem Schritt ab. Wie kann ich sie ihm strittig machen? Habe gutmütig die Schlechtigkeiten nicht beachtet und die Trennung beim Amt nicht publik gemacht, auf juristischen Briefen wurde diese Trennung aber schon festgehalten. Wir die zuständige Behörde ihm das Geld ab der Trennungszeit kürzen?

Würd mich freuen, wenn mich der ein oder andere informieren kann. Permanent zum Anwalt laufen geht nicht, da ich studiere und schon die Vertretung durch meine Anwältin in Sache Unterhalt zu bezahlen schwierigkeiten habe, da ich nix gezahlt bekomme.

Mehr lesen

19. Januar 2010 um 14:41

Re:
Zum einen, musst du es beim Einwohnermeldeamt bekannt geben, das ihr in Trennung lebt, nur so hast du die Möglichkeit, das bei Ausstellung einer neuen Steuerkarte, für das nächste Jahr, beide wieder Steuerklasse 1 erhalten. Dies läuft ganz automatisch in der Trennungszeit von amts wegen.

Deine Anwältin verstehe ich nicht, im normal Fall kenne ich es nur so, das es eine Beratungsbeihilfe in solchen Fällen gibt, bei Leuten, die ein zu geringes Einkommen haben. Erkundige Dich bitte mal bei ihr., Desweiteren auch, welche weiteren möglichkeiten du hast, die Scheidung einzureichen, im allgemeinen gilt, das erst mindestens 10 Monate von Tisch und Bett gelebt werden muss, bevor man die Scheidung einreichen kann. Vielleicht hat sie irgendwelche juristischen Finessen in petto, wodurch die Ehe anuliert werden kann, und das vorzeitig.
Soviel ich weiss, muss man erst eine gewisse Zeit verheiratet sein, um überhaupt einen Anspruch auf Trennungsunterhalt zu haben, wie lange genau, weiss ich aber nicht. Das hat aber nichts mit der Steuerklasse zu tun. Bei einer Eheschliessung kann man sich entscheiden, welche Steuerklassen gewählt werden soll, 3 und 5, oder beide 4.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook