Home / Forum / Recht & Unrecht / Umgangsrecht und Unterhalt

Umgangsrecht und Unterhalt

13. Februar 2019 um 10:22 Letzte Antwort: 17. Februar 2019 um 13:34

Ihr lieben, vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen., und zwar geht es um meinen Partner, er hat ein bub (knapp drei jahr) und er lebt bei seiner Mama. Leider herscht momentan zwischen Papa und sohn seit 5 wochen funktstille. Beides haben das geteilte Sorgerecht! Er hat von der Mutter ein Umgang alle zwei wochen ,- sonntag ,- knapp 3std und das nur unter ihre aufsicht. Leider sagt sie die treffen meist ab, sei es das dass kind krank ist,sie weg fahren etc pp. Sie sagt es auch nebenbei mal so ein tag erst vorher und mein Partner darf dann erneut zwei wochen warten... er bezahlt Unterhalt bis zum Eigenbedarf, das ist nicht der volle mindestunterhalt. Nun ist sie zum Jugendamt gegangen und zettelt den unterhalt an, alles kein Problem,alles ausgefüllt, abgeschickt. Nun erwähnte sie,er müsse sich ein anderen job suchen (damit sie vollen Unterhalt bekommen kann) oder zumindest noch ein nebenjob. Leider möchte die JA Dame mein Partner überhaupt nicht zum Gespräch einladen und möchte alles nur schriftlich klären. Darf die Mutter den Umgang hin und her schieben wie sie lustig ist? Er leidet sehr darunter das er wochenlang sein kind nicht sieht und nix unternehmen kann aber vom anwalt will er gar nix hören. Lg

Mehr lesen

17. Februar 2019 um 13:34
In Antwort auf babydream1701

Ihr lieben, vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen., und zwar geht es um meinen Partner, er hat ein bub (knapp drei jahr) und er lebt bei seiner Mama. Leider herscht momentan zwischen Papa und sohn seit 5 wochen funktstille. Beides haben das geteilte Sorgerecht! Er hat von der Mutter ein Umgang alle zwei wochen ,- sonntag ,- knapp 3std und das nur unter ihre aufsicht. Leider sagt sie die treffen meist ab, sei es das dass kind krank ist,sie weg fahren etc pp. Sie sagt es auch nebenbei mal so ein tag erst vorher und mein Partner darf dann erneut zwei wochen warten... er bezahlt Unterhalt bis zum Eigenbedarf, das ist nicht der volle mindestunterhalt. Nun ist sie zum Jugendamt gegangen und zettelt den unterhalt an, alles kein Problem,alles ausgefüllt, abgeschickt. Nun erwähnte sie,er müsse sich ein anderen job suchen (damit sie vollen Unterhalt bekommen kann) oder zumindest noch ein nebenjob. Leider möchte die JA Dame mein Partner überhaupt nicht zum Gespräch einladen und möchte alles nur schriftlich klären. Darf die Mutter den Umgang hin und her schieben wie sie lustig ist? Er leidet sehr darunter das er wochenlang sein kind nicht sieht und nix unternehmen kann aber vom anwalt will er gar nix hören. Lg

Immer das selbe Spiel, der Erzeuger muss erst mal löhnen, bevor er sein Kind sehen darf. Das Spiel solltest du gleich mal in die Hände eines Rechtsanwaltes geben, der deiner Exfrau mal klar macht, dass sie hier Druck mit dem KInd macht. Das Jugendamt halte ich hier für die falsche Adresse. Ich würde auch nie auf die Forderungen des Jugendamtes eingehen. Das sind für mich keine Speziallisten. Deine Ex geht mit dem Kind um, als sei es eine Sache. Sorge frühzeitig dass du ein ordentliches Umgangsrecht bekommst, das kann die ersten Stunden beim Jugendamt sein, da schneidet sie sich selbst ins bein, denn sie muss dann wöchentlich beim Jugendamt erscheinen und das Kind abliefern.  Das hängt ihr dann auch beim Hals raus. Lass nicht locker und fordere Deine Rechte, auch Deinem Kind zuliebe. Dein Rechtsanwalt weiss den richtigen Weg, damit der leidige Druck der Ex endlich mal aufhört. Kämpfe jetzt, später wird das nichts mehr, wenn die KInder nicht mehr das Umgangsrecht wahrnehmen wollen.

2 LikesGefällt mir