Home / Forum / Recht & Unrecht / Unsere Mitwohnung wird verkauft

Unsere Mitwohnung wird verkauft

27. Juni 2012 um 10:55

Wir wohnen seit April in unserer neuen Wohnung. Wir haben all unsere Ersparnisse verbraucht - für Makler, renovierung, etc. Nun hab ich Heuteerfahren, dass der Vermieter die Wohnung in der nächsten Zeit verkauft und kann uns nicht sagen, ob der Käufer selbst einziehen will oder von der Miete leben mag. Was ist wenn er Eigenbedarf meldet? Wir haben keinen Cent erspartes mehr. Kann ich Makler, Geld für Renovierung etc zurückklagen? Unsere Tochter ist auch schon in der Schule im Dorf angemeldet.

Mehr lesen

9. Juli 2012 um 8:45

Schweres Thema...
Eigenbedarf liegt ja leider immer im Bereich des möglichen beim Besitzer. Der einzige Weg ist glaube ich dem Makler oder aktuellen Vermieter nachzuweisen das er dort hat einziehen lassen, mit dem schon geplanten Verkauf und euch somit eine Wichtige Information vorenthalten hatte die die Entscheidung für oder gegen die Wohnung sicher beinflusst hätte.



____________________________________
http://ziegert-immobilien.de/region/schoeneberg

Gefällt mir

25. September 2012 um 20:24

So geht es mir auch gerade..
...das Haus in dem ich wohne soll verkauft werden. Heute musste ich einen schleimigen Banker und einen potentiellen Käufer der sich mir nicht einmal vorgestellt hat! , in meine Wohnung lassen.

Der potentielle Käufer latscht gleich mit Schuhen über meinen weißen Teppich und rüffelt mich an, ob ich schon wisse , dass ich die Heizung anhabe, weil das Fenster offen war!! Ich hab immer noch so eine Wut, die in meine Whg gelassen zu haben....

ich bin mir fast sicher dass er mich zum Ende meines Vertrags rausschmeißt und Eigenbedarf anmeldet, wenn er es kauft..
hab sie dann noch belauscht und was von Mieterhöhung aufgeschnappt!! Ich zahle jetzt schon so viel..

könnte grade heulen- hab auch nicht das Geld um nochmals eine Wohnung die ähnlich schön wäre mittels Makler zu suchen.

Allerdings habe ich vorhin mit einer Freundin telefoniert die Architektin ist- und sie meinte, ich solle mir erstmal keine Sorgen machen. sogar bei Eigenbedarf muss der Käufer beweisen dass er dann selber drin wohnt, genauso muss er Mieterhöhungen begründen- ebenso hab ich dann noch drei Monate Frist....naja

Gefällt mir

26. September 2012 um 22:41

Ja aber leider...
habe ich keinen normalen Mietvertrag, sondern nur einen auf Zeit, der in Einverständnis mit meiner Vermieterin zweimal verlängert wurde....

Gefällt mir

4. Oktober 2012 um 11:11

Mir erging es dieses Jahr auch so
Meine Wohnung wurde verkauft und immer wieder kamen Leute die meine Wohnung besichtigen wollten.

Als der Makler zur Besichtigung da war, hatte ich auch nicht zugestimmt, dass Fotos veröffentlicht werden dürfen. Ich sagte, er dürfe welche machen, aber nur an Interesseten rausgeben. Ja eine Woche später fand ich die Fotos öffentlich im Internet. Ich erstmal hingeschrieben was das soll und dass das nicht vereinbart war
. Da wollte er das alles hinscheißen und meine zu meinem damaligen Vermeiter, dass das so nicht geht und er die Fotos veröffentlichen muss damit die Wohnung verkauft werden kann. Es wurde dann auch Druck von meinen Vermieter aufgebaut, wir haben und dann auf bestimmte Fotos geeinigt. Eigentlich hätte ich hart bleiben müssen, denn das ist unverschämt. Ich habe dann nur zugestimmt, weil ich mit meinem Vermeiter ein gutes Verhäktnis hatte.

Ich hatte dem Makler vorher immer Termine geschickt, und gesagt, er solle die Termine in dieser Zeit machen. Entweder nimmt er die oder keine. Du musst auch keine Termin zulassen, die dir zeitlich nicht passen.

Mit dem Makler hatte ich dann das Problem, dass ich eine Mail bekam, in der mir gesagt wurde, dass sie dringend neue Termine bräuchten weil sie neue Interessenten hätten. Ich habe ihnen wieder einige zur Verfügung gestellt und gesagt, dass sie mir wenn der Termin am Mittwoch stattfindet, bis spät. Montagabend Bescheid geben sollten, ob dieser wahrgenommen wird. Ja und dann? Wahrgenommen wurde kein einziger. Auch wurde keiner abgesagt.


Eine Mieterhöhung gab es bei mir auch prompt.
Vorher tönten die neuen Eigentümer noch groß was sie an der Wohnung alles machen wollen - bis jetzt ist noch nichts passiert.
Das Schreiben für die Mieterhöhung war auch nicht korrekt - es stand nur drin, dass die Miete ab 01.09. um ... Euro erhöht wird. Eine Angabe auf welcher Grundlage wurde nicht gemacht.
Dachte mir, naja ruf ich halt mal an und frage nach, will es mir mit den neuen Eigentümern ja auch nicht gleich verscherzen. Da erfuhrt ich dann, dass die Meite auf Grundlage des Mietspiegels angepasst wird der mit im Nachgang auch zugeschickt wurde. Theoretisch hätte ich die Mieterhöhung zurückweisen können, dann wäre sie erst einen Monat später in Kraft getreten. Aber wofür den Ärger?

Naja, bis heute habe ich nichts mehr von den neuen Eigentümern gehört - bin auch froh darüber, denn sonderlich sympathisch ist mir das Ehepaar nicht.

Ich hoffe bei dir läuft es besser - bei mir war der Wohnungsverkauf nur mit Ärger und Stress verbunden.

Viel Glück,

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen