Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhalt bei erster Ausbildung

Unterhalt bei erster Ausbildung

10. Januar 2006 um 17:44

Hallo ihr,

ich bin 21 Jahre alt und vor 1 1/2 Jahren wegen meiner Ausbildung nach Berlin gezogen. Erst bezog ich mit meinem Freund eine gemeinsame Wohnung, doch aus persönlichen Gründen zog ich vor zwei Monaten aus, in meine erste eigene Wohnung. Während ich noch nicht alleine lebte, bekam ich meine Ausbildungsvergütung und das Kindergeld ausgezahlt. Jetzt aber muss ich für alle Kosten alleine aufkommen und hätte gern gewusst, welche rechtlichen Möglichkeiten mir außerdem zur Verfügung stehen. Wohngeld oder Berufsausbildungsbeihilfe steht mir nach erster Auskunft nicht zu. In welcher Höhe wäre mein Vater verpflichtet, mir Unterhalt zu zahlen? Da auch meine Miete recht hoch ist.
Kann das Jugendamt das vorrangig klären oder soll ich es nochmal versuchen, ihn zu überreden, mir was monatlich zu zahlen? Er ist da echt nicht leicht umgängig...

Vielen Dank für eure Hilfe...

Lg Anna

Mehr lesen

10. Januar 2006 um 22:08

Deine Eltern
sind Dir gegenüber unterhaltverpflichtet bis zum Ende der 1. Ausbildung. Glaube aber nicht, dass das Jugendamt zuständig, da Du ja schon 21 bist.
Im Zweifel würde ich mal googeln, etwa mit den Stichworten "Ausbildung", "Eltern" "Unterhalt". Oder einen Fachanwalt für Familienrecht fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 16:09

Moralisch vertretbar!
Mein Vater war noch niemals in meinem Leben für mich da, er hat nur zeitweise Unterhalt gezahlt! Und das bei seinem Einkommen, ich denke kaum, dass ich da jemand zu etwas ZWINGE... Eigentlich sollte sowas doch von allein kommen, und nicht, dass die Kinder schon ihre Eltern anbetteln!
Du weißt aber, dass die Eltern bis zum Ende der ersten Ausbildung unterhaltsPFLICHTIG sind???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 16:26

Also
du kannst zu einen Anwalt gehen und das mit ihm klären,davür gibt es Prozesskosten Beihilfe.Der Rechnet genau aus was dein Vater bezahlen kann und deine Mutter bezahlen kann.Kommt darauf an was du im Monat verbrauchst und was du zur Verfügung hast.Was machst du für ne Ausbildung?Ich bekomme z.b. auch keine Berufsausbildungsbeihilfe ( da Altenpflege da nicht gefördert wird) aber bekomme Bafög.Wir mußten das auch machen (mein Freund sein Vater,da er so viel verdient das mein Freund keine Ausbildungsbeihilfe bekommt,also sind wir zum Anwalt (blieb uns nix anderes übrig) und der hat alles erledigt).

Vielleicht hilft dir das , Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2006 um 1:44

Es ist erbauend
das kinder bereit sind, ihre eltern vor den kadi zu bringen, um mehr unterhalt zu bekommen. nach dem gesetz hast du teilweise recht, moralisch sehe ich das etwas anders. nimm eine kleinere und billigere wohnung. deine eltern müssen dir nicht alles zahlen, darin irrst du gewaltig. du kannst höflich nachfragen, ob sie dir etwas dazugeben, allerdings kann man auch von dir verlangen, in eine preiswerte wg zu ziehen zum beispiel, oder nebenher zu jobben. also ganz so einfach ist die sache nun auch wieder nicht. denke einmal darüber nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam