Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhalt für "Faulenzende-Kinder"

Unterhalt für "Faulenzende-Kinder"

15. Juni 2012 um 1:57

Sohn fast 21 will nach Abi ausziehen und ich soll Unterhalt zahlen

Hallo zusammen, bin neu hier und habe versehentlich unter Antworten ne neue Diskussion abgeschickt.
So langsam platzt mir der Kragen. Ich bin seit der Geburt meines Sohnes alleinerziehend und habe dadurch, dass der Vater im Ausland lebt, niemals Unterhalt für mich oder meinen Sohn bekommen. Mal abgesehen von den wenigen Jahren Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt damals. Ich bin bis auf 4 Jahre immer in Vollzeit arbeiten gegangen, um meinem Sohn die Bürde für mich evtl. im Rentenalter Unterhalt für mich zahlen zu müssen, zu ersparen. In den letzten Jahren (4) wird es immer schlimmer, er ist zur Schule gegangen und hat trotz eines Minimalaufwandes vor einigen Tagen sein Abitur bestanden. Der geringe Aufwand für die Schule hat ihm immer Zeit für "Chillen" und Partys gelassen, aber nie um sich auch nur in geringem Maße an den kleinen Dingen des täglichen Lebens beteiligen, während ich unseren Lebensunterhalt finanziere (Ich hatte 2008 schon ein Burn-Out, weil ich das alles nicht mehr geschafft habe). Selbst den Müll runtertragen und Spülmaschine ausräumen überfoderte den Junior. Mein sauer verdientes Geld wurde mittels voll augedrehter Heizung etc. munter aus dem Fenster geworfen... Wenn ich abends nach der Arbeit heimkomme sieht die Küche, dich ich morgens ordentlich und geputzt hinterlassen habe, wieder aus als hätte eine Bombe eingeschlagen und vom Junior keine Spur, der ist Partymachen. Jetzt haben wir uns darauf geeinigt, dass er auszieht, weil ich auch mit den Nerven völlig am Ende bin (mal abgesehen von körperlichen Zipperlein) . Um einen Ausbildungsplatz für 2012 hat er sich auch nicht gekümmert, neben der Schule gejobbt hat er auch noch nie und studieren will er auch nicht. Also habe ich mich heute mal im Intenet umgesehen, was ich ihm an Unterhalt zahlen müsste.... Da er schon über 21 ist sind das angeblich 670 inkl. Kindergeld, dabei ist mir dann auch aufgefallen, dass ihm lt. Düsseldorfer Tabelle sogar schon seitdem er 18 ist angeblich schon ein Barunterhalt von 537 inkl. Kindergeld zustehen würde. Was ist daran bitte gerecht? Ich gehe arbeiten und stemm den Haushalt und soll dann auch noch Geld für meinen Sohn bezahlen (ausser Taschengeld)dafür,dasser auf dem Sofa Moos ansetzt? Das regt mich echt auf... das kann doch wohl nicht wahr sein, oder? Wenn er das mitbekommt, klagt er das notfalls noch rückwirkend ein... Würde ich ihm jedenfalls zutrauen.... Sorry, aber so ist es... So, die Nacht ist kurz genug... würde mich über etwas seelische Unterstützung und Beratung freuen. P.S. Sorry, für die Schreibfehler war echt schon spät

Mehr lesen

15. Juni 2012 um 8:17

Na dann mach doch auch eine Rechnung auf
halbe Miete, Nebenkosten, Verpflegung - Vollpension und Allinclusive. Da kommst Du doch bestimmt auf mehr als seinen Unterhalt, oder?
Aber mal ehrlich, wenn der bengel sein Lenelang alles vor den Ar... getragen bekommen hat, dann brauchst Du Dich jetzt nicht wundern.

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 9:08
In Antwort auf flyingkat

Na dann mach doch auch eine Rechnung auf
halbe Miete, Nebenkosten, Verpflegung - Vollpension und Allinclusive. Da kommst Du doch bestimmt auf mehr als seinen Unterhalt, oder?
Aber mal ehrlich, wenn der bengel sein Lenelang alles vor den Ar... getragen bekommen hat, dann brauchst Du Dich jetzt nicht wundern.

Flyingkat
die Halbe Miete kann ich nicht ansetzen, denn 537 sind ja der Unterhalt für zuhause lebende Kinder, wenn die ausziehen, dann muss er auch die Miete von dem höheren Satz bezahlen. Mit Nebenkosten und Verpflegung etc. komme ich in etwa auf 250 . Ich habe ihm, wie wohl bei einem Vollzeitjob nicht anders möglich nicht alles in den Allerwerstesten geschoben, deshalb gibt es ja seit Jahren Streit, weil er die ihm übertragenen Aufgaben nicht mal nach dem Motto "er war stets bemüht" übernimmt, sondern nur mit Druck. Das also zu dem Thema "hast du selbst Schuld". Ich erledige diese Aufgaben auch nicht für ihn, wenn er es nicht macht... Dann bleibt es halt liegen, aber ich lebe ja auch in der Wohnung und wenn kein sauberes Geschirr mehr da ist, weil er die Spülmaschine nicht anstellt, habe auch ich ein Problem...

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 9:19
In Antwort auf toesie

Flyingkat
die Halbe Miete kann ich nicht ansetzen, denn 537 sind ja der Unterhalt für zuhause lebende Kinder, wenn die ausziehen, dann muss er auch die Miete von dem höheren Satz bezahlen. Mit Nebenkosten und Verpflegung etc. komme ich in etwa auf 250 . Ich habe ihm, wie wohl bei einem Vollzeitjob nicht anders möglich nicht alles in den Allerwerstesten geschoben, deshalb gibt es ja seit Jahren Streit, weil er die ihm übertragenen Aufgaben nicht mal nach dem Motto "er war stets bemüht" übernimmt, sondern nur mit Druck. Das also zu dem Thema "hast du selbst Schuld". Ich erledige diese Aufgaben auch nicht für ihn, wenn er es nicht macht... Dann bleibt es halt liegen, aber ich lebe ja auch in der Wohnung und wenn kein sauberes Geschirr mehr da ist, weil er die Spülmaschine nicht anstellt, habe auch ich ein Problem...

Ja was willst Du dann aber
ich verstehe Dich nicht - die gesetzlichen Grundlagen kennst Du und ein faules Kind ist nunmal eine Folge der Erziehung - wie auch immer Du die empfindest. Ich bin kein Freund von Beileidsbekundungen - die helfen Dir auch nicht.

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 9:30
In Antwort auf flyingkat

Ja was willst Du dann aber
ich verstehe Dich nicht - die gesetzlichen Grundlagen kennst Du und ein faules Kind ist nunmal eine Folge der Erziehung - wie auch immer Du die empfindest. Ich bin kein Freund von Beileidsbekundungen - die helfen Dir auch nicht.

@flyingkat:I ch glaube du mascht es dir ein bischen zu einfach
Wie gesagt mein Filius hat auch erst vor 2 Jahren die Kurve bekommen. Klar kann man immer sagen die Eltern sind schuld. Klar hat meine Frau auch zuviel gemacht wozu er keine Lust hat, aber so sind Mütter nun mal (ich glaube das ist ein genetischer Defekt). Auf der anderen Seite will man ja immer nur das Beste für seine Kinder. Wenn es nach mir gegangen wäre dann wäre unser Sohn schon vor 5 Jahren rausgeflogen. Er müsste sich dann auch keine Gedanken über Unterkunft und Verpflegung machen, die hätte er nämlich.....auf Staatskosten, zusammen mit einem geregelten Tagesablauf in geschützter Umgebung. Die Frage ist nur will man das? Im Nachhinein betrachte muss ich sagen es hat sich gelohnt dass, vor allem meine Frau nicht aufgegeben hat. Ich wünsche dir jedenfalls dass deine Kinder alle wohl geraten sind und ohne Probleme erwachsen werden.

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 9:43

Flyingkat
sich immer auf die falsche Erziehung der Eltern, oder Mütter zu berufen ist auch viel einfacher.... Der Spagat zwischen Arbeit und Haushalts- bzw. Elternpflichten, die ich leider alle alleine "bedienen" durfte, ist verdammt schwierig. Hast du eigentlich selbst Kinder, wenn nicht, solltest du dir genau überlegen, ob du es dabei belassen solltest. Die besten Schwimmer stehen ja bekanntlich immer am Beckenrand.

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 9:50

Heiner9999
so ähnlich wie bei deinem Sohn hätte es bei meinem auch ausgesehen.... genau deshalb habe ich versucht ihn zumindest noch bis zum Abi zuhause wohnen zu lassen, sonst hätte er das nicht geschafft und wäre vollkommen abgestürzt. Ist ja auch alles noch halbwegs erträglich, aber die Vorstellung, dass er jetzt ggf. noch rückwirkend Unterhaltsansprüche geltend machen könnte.... wer bitte hat dieses wahnsinnige Gesetz befürwortet? Aber vielleicht könnte ich ja Schmerzensgeld ansetzen....

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 11:09
In Antwort auf toesie

Flyingkat
sich immer auf die falsche Erziehung der Eltern, oder Mütter zu berufen ist auch viel einfacher.... Der Spagat zwischen Arbeit und Haushalts- bzw. Elternpflichten, die ich leider alle alleine "bedienen" durfte, ist verdammt schwierig. Hast du eigentlich selbst Kinder, wenn nicht, solltest du dir genau überlegen, ob du es dabei belassen solltest. Die besten Schwimmer stehen ja bekanntlich immer am Beckenrand.


ja klar - ich habe zwei davon. Das sind auch nicht die einfachsten, daher weiss ICH genau, wovon ich rede. Alles, was mich an Ihnen stört - und das weiss ich - ist auf uns selbst (Eltern) zurückzuführen, zumindest was Verhaltenstechnische Dinge betrifft. Wahrscheinlich werde ich später auch das eine oder andere Problem haben, aber ich werde einen Teufel tun, mich darüber in der Öffentlichkeit zu beklagen - denn ich weiss, welche Reaktion kommen wird und zwar zurecht.
Ich spreche auch nicht von "falscher" Erziehung. Ich spreche allgemein von Erziehung. Es gibt auch Menschen, die finden ein bestimmtes Verhalten total toll, was bei mir oder Dir auf völliges Unverständnis stoßen würde. Aber wenn mich etwas stört, sollte ich recht frühzeitig und stetig dran arbeiten, dass es sich bessert. Gut, manches kann man evtl. nicht wegerziehen, dann weiss man aber um dieses Manko und dann nützt es nichts nach Jahren darüber zu jammern.

Gefällt mir

15. Juni 2012 um 11:35

Flyingkat
"Aber wenn mich etwas stört, sollte ich recht frühzeitig und stetig dran arbeiten, dass es sich bessert. Gut, manches kann man evtl. nicht wegerziehen, dann weiss man aber um dieses Manko und dann nützt es nichts nach Jahren darüber zu jammern."

Was meinst du, was ich seit Jahren versuche, aber er ist da anerkanntermaßen resistent gegen... Das sehen selbst Freunde so. Mich stört generell diese Unterhaltsregelung, die es diesen Faulenzern so einfach macht sich entspannt zurückzulehnen. Ich habe ja nichts dagegen meinen Sohn zu unterstützen solange er in der Ausbildung ist, dass das auf mich zukommen würde habe ich vor mehr als 21 Jahren gewußt. Aber ich erwarte, dass er mit einer gewissen Portion Energie auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz geht und nicht erwartet, dass ich ihn zum Jagen trage... Die heutige Unterhaltsregelung ist da leider kontraproduktiv. Oder findest du es ok, dass sich ein volljähriges Kind zuhause auf die faule Haut legt, während du den ganzen Tag arbeiten gehst und dann auch noch Unterhalt als Belohnung bekommen soll (selbst wenn es zuhause wohnt). So "erzieht" Vater Staat meines Erachtens die nächste Generation Hartz IV-Empfänger, denn mit 27 ist Schluss mit lustig. Ich habe meinem Sohn sowas nicht vorgelebt!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mutterschaftsurlaub 3 Jahre beantragen, totzdem früher zurück! geht das?
Von: loonamaus
neu
8. Juni 2012 um 15:15

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen