Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhalt für nichteheliches Kind und der Mutter,

Unterhalt für nichteheliches Kind und der Mutter,

13. November 2007 um 20:37

ich hoffe das ich hier richtig bin.
Es geht darum das mein Mann sich in eine andere Frau verliebt (die Liebe dauerte ca. 4Monate) und mit Ihr ein Kind gezeugt hat das im nächsten Jahr geboren werden soll. Kann mir jemand sagen was finanziell auf uns zukommen wird?
Er verdient im Monat ca. 2400 netto (Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld dazugerechnet)
Ich bin im Moment in einer Vollzeitbeschäftigung und verdiene ca.900 netto im Monat wobei noch nicht sicher ist das der Vertrag im nächsten Jahr verlängert werden wird. Wir haben 2 Kinder im Alter von 9 und 14 Jahren.
Das er für das Kind finanziell aufkommen wird (wenn es seines sein sollte)ist absolut selbstverständlich, aber kann auch Sie Forderungen an Ihn stellen? Werden die Schulden die wir noch für unser Eigenheim abbezahlen mit berücksichtigt? Kann mich jemand irgendwie darauf vorbereiten was auf uns zukommen kann, einfach nur damit ich mich Seelisch darauf einstellen kann. Vielen Dank für Eure Bemühungen

Mehr lesen

16. November 2007 um 10:46

Er muss ihr
Betreuungsunterhalt bezahlen..

Dir muss klar sein, alle drei Kinder werden gleich gestellt. Ihm als SB 900 Euro (BW). Du verdienst selber und der rest bis auf den SB geht als Betreuungsunterhalt (für 3 Jahre) an die Geliebte. Sie ist im Rang vor dir, da sie ja noch ein Kleinkind betreuen muss.

Wir haben 3 Jahre lang an sie und an das Kind bezahlt. Ich wurde bei seinem Geld nicht berücksichtigt, da ich selbst gearbeitet habe...wegen euren Eigenheit, wird ihm eine Wohnvorteil angerechnet werden... und die Steuererstattungen gehören zum Einkommen, die werden auch dazu gerechnet und durch das Jahr geteilt.

Ich wünsche dir viel Glück...

Gefällt mir

16. November 2007 um 11:01
In Antwort auf saraa33

Er muss ihr
Betreuungsunterhalt bezahlen..

Dir muss klar sein, alle drei Kinder werden gleich gestellt. Ihm als SB 900 Euro (BW). Du verdienst selber und der rest bis auf den SB geht als Betreuungsunterhalt (für 3 Jahre) an die Geliebte. Sie ist im Rang vor dir, da sie ja noch ein Kleinkind betreuen muss.

Wir haben 3 Jahre lang an sie und an das Kind bezahlt. Ich wurde bei seinem Geld nicht berücksichtigt, da ich selbst gearbeitet habe...wegen euren Eigenheit, wird ihm eine Wohnvorteil angerechnet werden... und die Steuererstattungen gehören zum Einkommen, die werden auch dazu gerechnet und durch das Jahr geteilt.

Ich wünsche dir viel Glück...

Hallo
sara? bist du noch da??? es sieht so aus, als würdest du dich auskennen!! und ich bräuchte auch deinen rat bitte!

mein mann hat auch ein uneheliches kind bekommen (3monate alt). mein mann verdient 2800. ist der selbstbehalt immer 900 euro? ich arbeite nicht. unsere tochter ist 10. wir haben uns vor jahren eine wohnung gekauft, die wir noch abzahlen.

wir warten die schon seit wochen auf die berechnung ihres anwalts. gestern hat sie bei meinem mann angerufen und ihm gesagt, daß ihr und dem kind etwa 1000 euro jeden monat zustehen. denkst du das könnte hinkommen?

Gefällt mir

17. November 2007 um 13:23
In Antwort auf housewife10

Hallo
sara? bist du noch da??? es sieht so aus, als würdest du dich auskennen!! und ich bräuchte auch deinen rat bitte!

mein mann hat auch ein uneheliches kind bekommen (3monate alt). mein mann verdient 2800. ist der selbstbehalt immer 900 euro? ich arbeite nicht. unsere tochter ist 10. wir haben uns vor jahren eine wohnung gekauft, die wir noch abzahlen.

wir warten die schon seit wochen auf die berechnung ihres anwalts. gestern hat sie bei meinem mann angerufen und ihm gesagt, daß ihr und dem kind etwa 1000 euro jeden monat zustehen. denkst du das könnte hinkommen?

@housewife
google mal nach der Düsseldorfer Tabelle.
Der Eigenbedarf liegt immer bei 900, allerdings steigt der mit dem eigenen Gehalt. Die erste Grenze liegt, glaube ich, bei 1300 netto, so weit ich weiß.

Du könntest arbeiten, da Dein kind 10 ist. Da bin ich mir nicht sicher, wie das berechnet wird.

Warum die Berechnung ihres Anwalts???
Sucht euch nen eigenen. Der "Gegenanwalt" arbeitet für die Mutter, euer für euch! Sicher Gesetz ist Gesetz, aber warum mehr bezahlen wie man muss?

Eure Wohnung spielt dabei auch ne Rolle, vorallem später beim Erbe! Macht euch darüber auch schlau, damit du später nicht auf die Nase fällst.

LG

Gefällt mir

19. November 2007 um 13:19
In Antwort auf tagschlaeferin

@housewife
google mal nach der Düsseldorfer Tabelle.
Der Eigenbedarf liegt immer bei 900, allerdings steigt der mit dem eigenen Gehalt. Die erste Grenze liegt, glaube ich, bei 1300 netto, so weit ich weiß.

Du könntest arbeiten, da Dein kind 10 ist. Da bin ich mir nicht sicher, wie das berechnet wird.

Warum die Berechnung ihres Anwalts???
Sucht euch nen eigenen. Der "Gegenanwalt" arbeitet für die Mutter, euer für euch! Sicher Gesetz ist Gesetz, aber warum mehr bezahlen wie man muss?

Eure Wohnung spielt dabei auch ne Rolle, vorallem später beim Erbe! Macht euch darüber auch schlau, damit du später nicht auf die Nase fällst.

LG

Hallo tagschläferin,
danke für deine antwort. der brief ihres anwalts kommt heut, ich weiß auch schon was drinsteht. sollte der unterhalt in dieser höhe ausfallen, weiß ich nicht mehr wie wir uns ernähren sollen.

du hast völlig recht, wir brauchen einen eigenen anwalt.

nochmals danke

Gefällt mir

19. November 2007 um 22:13
In Antwort auf housewife10

Hallo tagschläferin,
danke für deine antwort. der brief ihres anwalts kommt heut, ich weiß auch schon was drinsteht. sollte der unterhalt in dieser höhe ausfallen, weiß ich nicht mehr wie wir uns ernähren sollen.

du hast völlig recht, wir brauchen einen eigenen anwalt.

nochmals danke

@houswife
hast du meine PN bekommen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
SCHWANGERSCHAFT TROTZ AUSBILDUNG?
Von: lynndeluxe
neu
16. November 2007 um 22:44

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen