Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhalt obwohl kind über 4 wochen beim Vater???

Unterhalt obwohl kind über 4 wochen beim Vater???

19. Juni 2007 um 15:36

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Mehr lesen

29. Juni 2007 um 23:59

Hallo
das ist ein heikles Thema und da würde ich lieber bei einem Anwalt nachfragen. Ich habe mal gehört, wenn das Kind zwei Wochen im Urlaub beim Vater ist, dass dann nur die Hälfte gezahlt werden muss (die Zeit also angerechnet werden kann) aber ich habe auch genauso gehört, dass das nicht stimmt, da der Unterhalt ja nicht nur fürs Essen sondern auch für Kleidung und Unterkunft gilt und die ja auch anfallen, wenn das Kind zwei Wochen nicht da ist.

Aber da das alles nur Hören-Sagen ist würde ich doch lieber beim Anwalt anrufen und sowas absegnen lassen, bevor es unnötigen STreit gibt.

LG
Cindy

2 LikesGefällt mir

4. Juli 2007 um 10:56
In Antwort auf paloma_12946279

Hallo
das ist ein heikles Thema und da würde ich lieber bei einem Anwalt nachfragen. Ich habe mal gehört, wenn das Kind zwei Wochen im Urlaub beim Vater ist, dass dann nur die Hälfte gezahlt werden muss (die Zeit also angerechnet werden kann) aber ich habe auch genauso gehört, dass das nicht stimmt, da der Unterhalt ja nicht nur fürs Essen sondern auch für Kleidung und Unterkunft gilt und die ja auch anfallen, wenn das Kind zwei Wochen nicht da ist.

Aber da das alles nur Hören-Sagen ist würde ich doch lieber beim Anwalt anrufen und sowas absegnen lassen, bevor es unnötigen STreit gibt.

LG
Cindy

50% Regelung
Also, soweit ich weiss, ist die Regelung ganz einfach.

Wenn das Kind mehr als 50% der Zeit (und sei es nur 51%) bei der Mutter ist, dann muss der Vater Unterhalt bezahlen, ganz gleich, ob er zusaetzliche Kosten hat fuer das Kind oder nicht. Ferien und so zaehlen nicht. Das ist irgendwie gemein fuer Vaeter, die sich viel kuemmern, besonders fuer solche Konstellationen 3Tage VAter, 4 Tage Mutter usf.... Irgendwie muss es ja geregelt sein, und wenn man Monat fuer Monat den Unterhalt neu aushandeln muesste, wuerde es wahrscheinlich mehr Schlaegereien und Morde geben in Deutschland.

Ich denke, wenn Ihr irgendeine Moeglichkeit habt, mit der Mutter des Kindes was auszumachen, ist es ok. (Aber ich fuerchte, die sagt mit Recht, der Unterhalt ist so gering, der reicht hinten und vorne nicht, also kann sie weiter nichts abgeben).

Man darf nicht vergessen, eigentlich ist es ja so gedacht, dass die Mutter das Kind mit Kindergeld und Unterhalt VOLL finanziert. Das haut aber nicht hin, und sie muss immer noch was "zuzahlen"....

2 LikesGefällt mir

6. Juli 2007 um 16:29
In Antwort auf marni_12543286

50% Regelung
Also, soweit ich weiss, ist die Regelung ganz einfach.

Wenn das Kind mehr als 50% der Zeit (und sei es nur 51%) bei der Mutter ist, dann muss der Vater Unterhalt bezahlen, ganz gleich, ob er zusaetzliche Kosten hat fuer das Kind oder nicht. Ferien und so zaehlen nicht. Das ist irgendwie gemein fuer Vaeter, die sich viel kuemmern, besonders fuer solche Konstellationen 3Tage VAter, 4 Tage Mutter usf.... Irgendwie muss es ja geregelt sein, und wenn man Monat fuer Monat den Unterhalt neu aushandeln muesste, wuerde es wahrscheinlich mehr Schlaegereien und Morde geben in Deutschland.

Ich denke, wenn Ihr irgendeine Moeglichkeit habt, mit der Mutter des Kindes was auszumachen, ist es ok. (Aber ich fuerchte, die sagt mit Recht, der Unterhalt ist so gering, der reicht hinten und vorne nicht, also kann sie weiter nichts abgeben).

Man darf nicht vergessen, eigentlich ist es ja so gedacht, dass die Mutter das Kind mit Kindergeld und Unterhalt VOLL finanziert. Das haut aber nicht hin, und sie muss immer noch was "zuzahlen"....

Das stimmt nicht.
"Man darf nicht vergessen, eigentlich ist es ja so gedacht, dass die Mutter das Kind mit Kindergeld und Unterhalt VOLL finanziert. Das haut aber nicht hin, und sie muss immer noch was "zuzahlen"...."

unterhalt ist nur ein anteil der der "ex-"partner trägt. man(frau)muss auch einen anteil zahlen-schliesslich haben beide das kind gezeugt.wär ja sonst ein unding wen nur der andere partner zahlt.

3 LikesGefällt mir

1. Juni 2008 um 19:32

Also alle Antworten waren falsch !
Aus Erfahrung weiß ich, daß der Unterhalt nicht gekürzt werden kann, da die laufenden Kosten wie Miete usw weiter laufen. Der Vater hat aber einen Anspruch auf das Kindergeld, wenn das Kind bei ihm in den Ferien ist. Da die Kindergelstelle nur an eine person auszahlen, muß er es sich von der Mutter holen. Das ist sogar einklagbar.
Was die wenigsten Männer wissen, oder nicht praktizieren, da das wieder Streß mit der EX gibt, wenn man ans Geld will.

Gruß Pit

Gefällt mir

23. Juni 2008 um 18:30
In Antwort auf peggie_12542367

Das stimmt nicht.
"Man darf nicht vergessen, eigentlich ist es ja so gedacht, dass die Mutter das Kind mit Kindergeld und Unterhalt VOLL finanziert. Das haut aber nicht hin, und sie muss immer noch was "zuzahlen"...."

unterhalt ist nur ein anteil der der "ex-"partner trägt. man(frau)muss auch einen anteil zahlen-schliesslich haben beide das kind gezeugt.wär ja sonst ein unding wen nur der andere partner zahlt.

Hallo
ich dachte ich hätte was gehört, wenn das kind 8 tage im monat bei dem anderen elternteil verbringt kann man etwas vom unterhalt anrechnen. ich würde mich mal beim jugendamt erkundigen, was ihr für möglichkeiten habt.

Gefällt mir

1. Mai 2017 um 15:58
In Antwort auf ismat_12456761

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Hallo,
Ich habe genau das selbe, das kind ist jetzt 25 tage bei uns und 5 bei ihr weil sie länger arbeiten muss und es nicht schafft ihn abzuholen. Ich habe das gerade auch mal gegoogelt, und das einzige was man kürzen kann sind 1,2% für einen zusatz tag für lebensmittelkosten. Also normale tage sind 5 ist das kind zb 14 tage bei euch, sind es 9 zusatztage. Jetzt 9*1,2% und den prozentanteil dann vom unterhalt abziehen. Ich würde das aber vorher von einem anwalt genehmigen lassen, sicher ist sicher. Wir überweisen zb an die unterhaltskasse und die dann zur Mutter, deswegen haben wir das mit denen abgesprochen. Gibt natürlich stress, ist aber berechtigt meiner Meinung nach, da wir eh alles bezahlen. Unterhalt+verein+schulsachen+kleidung. Wir wussten nicht das wir das alles abziehen können, naja, shit happens.

Gefällt mir

5. Mai 2017 um 16:12

Wenn der Mutter das Geld gekürzt wird leidet das Kind mit darunter.
Eure Miete kürzt ihr auch nicht wenn ihr in Urlaub fahrt.

1 LikesGefällt mir

7. Mai 2017 um 18:44
In Antwort auf ismat_12456761

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Man muss das deutsche Unterhaltsrecht nicht immer verstehen, im Kindesunterhalt ist vieles mit eingerechnet und so ist auch der Unterhalt zu zahlen obwohl das Kind auch mal 4 Wochen Ferien beim Vater verbringt. Das hat auch vor Gericht bestand.
Natürlich kann man sich einigen aber die meisten Paare reden ohnehin nicht mehr miteinander, da ist es fatal den Unterhalt zu kürzen oder zu streichen.
Ohne Anwalt und Gericht ist vieles möglich, doch sind harte Fronten vorhanden, sollten man sich auf diese Spielbälle nicht einlassen.

Gefällt mir

19. Mai 2017 um 20:53
In Antwort auf ismat_12456761

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Das ist in der Tat ein heikles Thema, das von Gericht zu Gericht unterschiedlich ent- schieden wird. Wenn  Du einen  Anwalt oder sonstigen Juristen kennst, bitte ihn, Dich mal in seinen "Palandt" (das ist die Bibel des Ziviltrechtlers) bei Randnummer 10 zu § 1606 BGB nachschauen zu lassen (Computerfreaks sollen es tatsächlich schon geschafft haben, die Fundstelle aus dem Internet zu ziehen: Palandt; Bürgerliches Gesetzbuch, 76. Auflage 2017, RN. 10 zu § 1606, vielleicht könnte ich mir die jährliche Neuanschaffung sparen, wenn ich mehr Ahnung vom Internet hätte).

                                                                                                                            Fred

Gefällt mir

1. April um 11:15
In Antwort auf ismat_12456761

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Wie wärs mit einer einvernehmlichen Regelung? Dafür müsstet ihr jedoch miteinander sprechen. Am Ende ist eine solche Lösung aber vermutlich die beste und angenehmste.

LG

Gefällt mir

1. April um 15:18

Toll. ganz toll. Der Eingangsbeitrag ist aus 2007, das Kind von damals ist wahrscheinlich schon verheiratet und wird sich über deine Antwort freuen.

Gefällt mir

15. Mai um 15:46
In Antwort auf ismat_12456761

Hallo!
ich habe mal eine dringende Frage:
Meine Stieftochter war letzten Sommer über 4 Wochen in den Ferien bei uns, wir hatten sie sogar mit in Urlaub und dann noch drei wochen bei uns zu hause. inder zeit hatte die mutter ja keinerlei kosten, und wir dafür doppelt.
Dann war sie jetzt vor kurzem noch eine woche bei uns und wir haben sie sogar jeden tag in die schule gefahren und abgeholt und ie ist etwas weiter weg, nur weil die mutter zu viele private probleme hat und wir das Kind davor verschonen wollten.

Meine Frgae ist nun, dürfen wir den Unterhalt selbständig kürzen oder gibt es da irgendwelche regelungen?

liebe grüße
Catmaya

Das kann jawohl nicht angehen. Wenn die Mutter nicht ihrer Sorgepflicht für das Kind nachkommt, ist es ungerecht, wenn du sie versorgst und die Mutter dafür auch noch entschädigst. Ich bin selber kein Experte, aber die Unterhaltsschuld kannst du dir bestimmt als Schadensersatzanspruch zurückholen. Es ist nämlich so, dass die Mutter ihrer Pflicht nicht nachkommt, dann kann sie auch keine Leistung erwarten.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen