Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhaltsfrage

Unterhaltsfrage

2. März 2005 um 6:26

Hallo,
Zahle schon jahrelang Unterhalt für meinen Sohn nach der Düsseldorfer Tabelle. Jetzt ist er 17 und besucht demnächst einen weiterbildende Schule. Vermutlich soll/muß ich dann mehr bezahlen. Das will ich aber nicht unbedingt, da meine EX (WIR WAREN NICHT VERHEIRATET) genügend Kohle hat, um das Leben des Sohnes angenehm zu gestalten.
Was kann ich dagegen tun?

Da mir ein Selbstbehalt von glaube 860 bleiben muß, müsste ich für rund 300 Schulden machen. Will aber keine ETW kaufen. Was gibt es da noch für Möglichkeiten um die Kohle für mich zu retten??
Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, zahle ja immer regelmäßig, will eben nur nicht die Schule mit finanzieren, da meine EX die Kosten aus der Portokasse begleichen könnte, Sie aber eine höhnische Freude daran hat mich bluten zu lassen.

Vielen Dank für einpaar vernünftige Antworten.



Mehr lesen

3. März 2005 um 14:51

Hallo?? Geht's noch?!
Du kannst jetzt gerne den Warnen Button drücken, ist mir egal. Was bist Du denn für ein A....? Ob Du willst oder nicht, Du bist für Deinen Sohn unterhaltspflichtig und zwar bis zum Abschluss einer Ausbildung. Wenn er klug ist, sollte er bei so einem Vater wie Dir noch ein paar Jahre Studium dranhängen, dann kannst Du nämlich soweit ich weiss bis zu seinem 27. Lebensjahr "bluten" (wie Du es nennst). Es ist doch vollkommen egal, ob die Mutter mehr finanzielle Mittel hat als Du. Weisst Du wieviele Kosten alleinerziehende Mütter haben und mit den Kosten ist es noch lange nicht getan; sie erziehen ihre Kinder in der Regel auch noch zu wundervollen eigenständigen Menschen... Aber so wie Du schreibst, kümmerst Du Dich auch mit Sicherheit nicht um Deinen Sohn, richtig?! Ein Vater, der sich nicht nur um die Finanzierung sondern auch die Erziehung seines Kindes kümmert, würde m.E. niemals "hochrechnen"!

Du klingst wie mein Vater, hat mir mit 18 eine Hochrechnung vorgelegt, was ich ihm im Laufe der Jahre gekostet habe. Das nenne ich Vaterfigur, die die Welt nicht braucht!


Ich bin wirklich sprach- und fassungslos!

mavi3

Gefällt mir

3. März 2005 um 20:28
In Antwort auf mavi3

Hallo?? Geht's noch?!
Du kannst jetzt gerne den Warnen Button drücken, ist mir egal. Was bist Du denn für ein A....? Ob Du willst oder nicht, Du bist für Deinen Sohn unterhaltspflichtig und zwar bis zum Abschluss einer Ausbildung. Wenn er klug ist, sollte er bei so einem Vater wie Dir noch ein paar Jahre Studium dranhängen, dann kannst Du nämlich soweit ich weiss bis zu seinem 27. Lebensjahr "bluten" (wie Du es nennst). Es ist doch vollkommen egal, ob die Mutter mehr finanzielle Mittel hat als Du. Weisst Du wieviele Kosten alleinerziehende Mütter haben und mit den Kosten ist es noch lange nicht getan; sie erziehen ihre Kinder in der Regel auch noch zu wundervollen eigenständigen Menschen... Aber so wie Du schreibst, kümmerst Du Dich auch mit Sicherheit nicht um Deinen Sohn, richtig?! Ein Vater, der sich nicht nur um die Finanzierung sondern auch die Erziehung seines Kindes kümmert, würde m.E. niemals "hochrechnen"!

Du klingst wie mein Vater, hat mir mit 18 eine Hochrechnung vorgelegt, was ich ihm im Laufe der Jahre gekostet habe. Das nenne ich Vaterfigur, die die Welt nicht braucht!


Ich bin wirklich sprach- und fassungslos!

mavi3

Wie ich es mir dachte,
Das hat überhaupt nix mit meinem Sohn zu tun. Wir sind die dicksten Freunde. Es geht nur darum, daß seine Mutter Ihren Spass daran hat, daß mir monatlich 300 Mäuse fehlen. Mir tut das auch nicht weh, oder besser geaagt, es juckt mich gar nicht. Mir geht es nur darum, daß Sie diese Schulkosten nicht noch zusätzlich von mir abzwackt. Ich finde dies nicht lustig von Ihr, zumal sie eine dicke Mille auf dem Konto liegen hat. Pfui Deibel vor solchen Miststücken.

Werde mir doch ne ETW kaufen, dann ist der Überschuss nicht mehr vorhanden.
Echt komisch, manche haben zuviel Kohle und haben damit auch Probleme (

Gefällt mir

4. März 2005 um 15:19
In Antwort auf gw4

Wie ich es mir dachte,
Das hat überhaupt nix mit meinem Sohn zu tun. Wir sind die dicksten Freunde. Es geht nur darum, daß seine Mutter Ihren Spass daran hat, daß mir monatlich 300 Mäuse fehlen. Mir tut das auch nicht weh, oder besser geaagt, es juckt mich gar nicht. Mir geht es nur darum, daß Sie diese Schulkosten nicht noch zusätzlich von mir abzwackt. Ich finde dies nicht lustig von Ihr, zumal sie eine dicke Mille auf dem Konto liegen hat. Pfui Deibel vor solchen Miststücken.

Werde mir doch ne ETW kaufen, dann ist der Überschuss nicht mehr vorhanden.
Echt komisch, manche haben zuviel Kohle und haben damit auch Probleme (

Ist vielleicht auch das falsche Forum
(überwiegend Frauen) um so eine Frage zu stellen Kannst ja nur Brügel beziehen. Ich hab beruflich mit Scheidungsopfern und Tätern zu tun, wenn der blanke Hass regiert, ist es mit logischem Denken nicht weit her (bei beiden Parteien). Bist Du selbständig? Dann rechne dich zum selbstherhalt runter. Arbeitest du in einer kleineren Firma und hast einen guten Draht zum Chef, dann reduziere dein Gehalt und streiche die 300 als Km-Geld oder Sonderleistung ein. Guten Draht zum Vermieter? Erhöhe die Mietkosten und streiche sie hintenrum wieder ein. Aber am Ende wird sie wieder zum Anwalt rennen und dich verklagen. Da Dein Sohn wohl bald 18 wird, sehe ich den Sinn nicht, jetzt mit sowas anzufangen. Habe lieber Spaß am Leben und unternehme viel mit deinem Sohn, dass ärgert die Ex wesentlich mehr, als die 300.

Gefällt mir

4. März 2005 um 15:51
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Ist vielleicht auch das falsche Forum
(überwiegend Frauen) um so eine Frage zu stellen Kannst ja nur Brügel beziehen. Ich hab beruflich mit Scheidungsopfern und Tätern zu tun, wenn der blanke Hass regiert, ist es mit logischem Denken nicht weit her (bei beiden Parteien). Bist Du selbständig? Dann rechne dich zum selbstherhalt runter. Arbeitest du in einer kleineren Firma und hast einen guten Draht zum Chef, dann reduziere dein Gehalt und streiche die 300 als Km-Geld oder Sonderleistung ein. Guten Draht zum Vermieter? Erhöhe die Mietkosten und streiche sie hintenrum wieder ein. Aber am Ende wird sie wieder zum Anwalt rennen und dich verklagen. Da Dein Sohn wohl bald 18 wird, sehe ich den Sinn nicht, jetzt mit sowas anzufangen. Habe lieber Spaß am Leben und unternehme viel mit deinem Sohn, dass ärgert die Ex wesentlich mehr, als die 300.

Gib ruhig noch Tipps
damit er sich ja um das Geld drücken kann.
Du würdest besser daran tun ihm versuchen klar zu machen, das er schließlich für SEIN Kind und dessen Zukunft investiert, als ihn in seiner Machneschaft zu unterstützen.
-Ich hab beruflich mit Scheidungsopfern und Tätern zu tun, wenn der blanke Hass regiert, ist es mit logischem Denken nicht weit her (bei beiden Parteien).-
In diesem konkreten Fall finde ich das Denken des Vaters sehr egoistisch und da regiert ja wohl der blanke Hass. Die Schulbildung für seinen Sohn nicht finanzieren zu wollen mit der Begründung die Mutter könne es aus der Kaffeekasse zahlen finde ich unterste Schublade.Was meinst Du wie das Kind sich fühlt, wenn es das mit bekommt?Warum freut er sich nicht einfach, daß sein Sohn eine vernünftige Ausbildung bekommt.Das wäre für viele Väter, die Unterhalt zahlen die beste Investition.
Noch was, das die Gesetze heute so gelagert sind, liegt letzen Endes an Leuten wie diesen, die sich um Verpflichtungen und Verantwortungen drücken wollen.

Gefällt mir

4. März 2005 um 15:55
In Antwort auf gw4

Wie ich es mir dachte,
Das hat überhaupt nix mit meinem Sohn zu tun. Wir sind die dicksten Freunde. Es geht nur darum, daß seine Mutter Ihren Spass daran hat, daß mir monatlich 300 Mäuse fehlen. Mir tut das auch nicht weh, oder besser geaagt, es juckt mich gar nicht. Mir geht es nur darum, daß Sie diese Schulkosten nicht noch zusätzlich von mir abzwackt. Ich finde dies nicht lustig von Ihr, zumal sie eine dicke Mille auf dem Konto liegen hat. Pfui Deibel vor solchen Miststücken.

Werde mir doch ne ETW kaufen, dann ist der Überschuss nicht mehr vorhanden.
Echt komisch, manche haben zuviel Kohle und haben damit auch Probleme (

Würde es Dich nicht jucken....
dann würdest Du Dir bestimmt keine Gedanken darüber machen.
Wenn es Dir nicht weh tut, dann kann sie ja auch keinen Spaß daran haben.
Nur um Deiner Exfrau eines auszuwischen die Ausbildung des Jungen nicht zahlen zu wollen das ist -"Pfui Deibel"- und Du verhälst Dich nicht besser als das von Dir benannte Miststück.

Gruß

equinox68

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:24
In Antwort auf equinox68

Gib ruhig noch Tipps
damit er sich ja um das Geld drücken kann.
Du würdest besser daran tun ihm versuchen klar zu machen, das er schließlich für SEIN Kind und dessen Zukunft investiert, als ihn in seiner Machneschaft zu unterstützen.
-Ich hab beruflich mit Scheidungsopfern und Tätern zu tun, wenn der blanke Hass regiert, ist es mit logischem Denken nicht weit her (bei beiden Parteien).-
In diesem konkreten Fall finde ich das Denken des Vaters sehr egoistisch und da regiert ja wohl der blanke Hass. Die Schulbildung für seinen Sohn nicht finanzieren zu wollen mit der Begründung die Mutter könne es aus der Kaffeekasse zahlen finde ich unterste Schublade.Was meinst Du wie das Kind sich fühlt, wenn es das mit bekommt?Warum freut er sich nicht einfach, daß sein Sohn eine vernünftige Ausbildung bekommt.Das wäre für viele Väter, die Unterhalt zahlen die beste Investition.
Noch was, das die Gesetze heute so gelagert sind, liegt letzen Endes an Leuten wie diesen, die sich um Verpflichtungen und Verantwortungen drücken wollen.

Tipps sind mein Job
und ihm erklären, dass er in die Zukunft des Sohnes investiert bringt nichts, da er sich ganz auf die Ex fixiert hat. Ich habe ihm ja geraten, nach all den Jahren, nicht mit diesen 300 euro anzufangen. Sohnemann wird wohl bald 18 und dann bekommt nicht mehr die Ex das Geld, sondern der Sohn und ich glaube der Sohn hat sicherlich noch ganz andere Sachen mit bekommen, die zwischen seinen Eltern abgelaufen sind. Ist immerhin schon 17. Doch ich gebe dir recht, falls er die 300 streicht, wird Mutter wieder über Vater herziehen und Sohn steht dazwischen.

Gefällt mir

4. März 2005 um 18:19
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Tipps sind mein Job
und ihm erklären, dass er in die Zukunft des Sohnes investiert bringt nichts, da er sich ganz auf die Ex fixiert hat. Ich habe ihm ja geraten, nach all den Jahren, nicht mit diesen 300 euro anzufangen. Sohnemann wird wohl bald 18 und dann bekommt nicht mehr die Ex das Geld, sondern der Sohn und ich glaube der Sohn hat sicherlich noch ganz andere Sachen mit bekommen, die zwischen seinen Eltern abgelaufen sind. Ist immerhin schon 17. Doch ich gebe dir recht, falls er die 300 streicht, wird Mutter wieder über Vater herziehen und Sohn steht dazwischen.

Bist Du hier beruflich unterwegs?
Was übst Du denn für einen Beruf aus?Ist aber eigentlich auch egal, zu jedem Beruf gehört eine objektive vorgehensweise.
Es gibt immer eine andere Sichtweise und statt hier zu raten wie er dem Kind das Ausbildungsgeld streichen kann, hättest Du auch raten können, daß man sich zusammen an einen Tisch setzt, vielleicht zusammen mit einem Dritten.
Da Du ja anscheinend auch festgestellt hast das er völlig darauf fixiertist der Ex eines auszuwischen hättest Du mal besser Tipps gegeben, wie er von dem Trip wieder runter kommt, seines Kindes willen oder Du hättest auch fragen können ob er das alles so fair findet, wie er es da macht.
Außerdem glaube ich ihm nicht, daß ihm das Geld nichts ausmacht denn wenn dem so wäre, hätte er kein Problem damit das Geld zu zahlen.Die Art wie er sich hier zum besten gibt spricht für sich und zeugt von einer gewissen Geisteshaltung.

Gefällt mir

4. März 2005 um 18:39
In Antwort auf equinox68

Bist Du hier beruflich unterwegs?
Was übst Du denn für einen Beruf aus?Ist aber eigentlich auch egal, zu jedem Beruf gehört eine objektive vorgehensweise.
Es gibt immer eine andere Sichtweise und statt hier zu raten wie er dem Kind das Ausbildungsgeld streichen kann, hättest Du auch raten können, daß man sich zusammen an einen Tisch setzt, vielleicht zusammen mit einem Dritten.
Da Du ja anscheinend auch festgestellt hast das er völlig darauf fixiertist der Ex eines auszuwischen hättest Du mal besser Tipps gegeben, wie er von dem Trip wieder runter kommt, seines Kindes willen oder Du hättest auch fragen können ob er das alles so fair findet, wie er es da macht.
Außerdem glaube ich ihm nicht, daß ihm das Geld nichts ausmacht denn wenn dem so wäre, hätte er kein Problem damit das Geld zu zahlen.Die Art wie er sich hier zum besten gibt spricht für sich und zeugt von einer gewissen Geisteshaltung.

Man kann halt nicht aus seiner Haut raus
Ich bin schon objektiv, vielleicht nicht so offensichtlich. Diese Dinge die ich da als "Tipps" angegeben habe, wird er sowie so nicht machen können. Wenn er selbständig wäre, hätte er sich längst runtergerechnet und die anderen Dinge kann ein anderer Anwalt gleich als Betrug hinstellen. Ich habe ihm ja auch geschrieben, dass sie ihn wohl verklagen wird und das wird dann weitaus teurer wie diese 300. Einen Tip geben wie er von dem Trip runter kommt? Das wird wohl hier nicht möglich sein. Das wird ein jahrelang reingesteigerter Hass sein. Und natürlich macht ihm das mit dem Geld was aus. Wenn einem nur 800 Eur hat um Miete und eigenes Leben zu finanzieren, machen 300 viel aus. Deswegen war ich ja auf die Reaktion von ihm gespannt, wenn er das Geld direkt an seinen Sohn zahlen darf. Dürfte ihm ja dann nichts ausmachen.
Aber aus deinen anderen Postings konnte ich lesen, dass du ja als "zweitfrau" auch so manches finanzielles Problem mit der Ex des Partners hast. Ihr sitzt also "fast" im gleichen Boot. Dann mußt du auch mal den Frust, den er hat zulassen und dann Tips zur Verständigung geben, statt gleich los zu brügeln. Er weiß genau, dass er keine Möglichkeit hat die 300 zu streichen. Nach den ganzen Postings wird er aber vermutlich hier gar nicht mehr antworten.

Gefällt mir

4. März 2005 um 19:29
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Man kann halt nicht aus seiner Haut raus
Ich bin schon objektiv, vielleicht nicht so offensichtlich. Diese Dinge die ich da als "Tipps" angegeben habe, wird er sowie so nicht machen können. Wenn er selbständig wäre, hätte er sich längst runtergerechnet und die anderen Dinge kann ein anderer Anwalt gleich als Betrug hinstellen. Ich habe ihm ja auch geschrieben, dass sie ihn wohl verklagen wird und das wird dann weitaus teurer wie diese 300. Einen Tip geben wie er von dem Trip runter kommt? Das wird wohl hier nicht möglich sein. Das wird ein jahrelang reingesteigerter Hass sein. Und natürlich macht ihm das mit dem Geld was aus. Wenn einem nur 800 Eur hat um Miete und eigenes Leben zu finanzieren, machen 300 viel aus. Deswegen war ich ja auf die Reaktion von ihm gespannt, wenn er das Geld direkt an seinen Sohn zahlen darf. Dürfte ihm ja dann nichts ausmachen.
Aber aus deinen anderen Postings konnte ich lesen, dass du ja als "zweitfrau" auch so manches finanzielles Problem mit der Ex des Partners hast. Ihr sitzt also "fast" im gleichen Boot. Dann mußt du auch mal den Frust, den er hat zulassen und dann Tips zur Verständigung geben, statt gleich los zu brügeln. Er weiß genau, dass er keine Möglichkeit hat die 300 zu streichen. Nach den ganzen Postings wird er aber vermutlich hier gar nicht mehr antworten.

Habe nichts gegen Frust ablassen....
kommt halt immer darauf an wie.
Zumal, Du hast die Postings gelesen, was stört, was mich stört, sind Zahlungen, die überall anders hin gehen als da wo sie hin sollen, das ist ja in seinem Fall nicht so, er soll eine Ausbildung finanzieren, da sieht er ja wo das Geld hin fließt.
Ich glaube sowie so, es ist nur heiße Luft, auf der einen Seite regt er sich auf, habe nur den Selbstbehalt und auf der anderen Seite tönt er herum,macht mir nichts aus so als hätte er genug.Weißt Du, er hätte ja schreiben können, daß er schon seid Jahren Unterhalt zahlt, es im finanziell nicht so gut geht, er auch gerne weiter zahlem möchte aber nicht wirklich kann.
Das hätte ihm kein Mensch verübelt auch nicht die Frauen hier.Es kommt halt immer darauf an, wie man sich gibt und so wie das Posting rüber kommt, muß er sich nicht wundern, wenn er angegriffen wird.

Gefällt mir

4. März 2005 um 19:43
In Antwort auf equinox68

Habe nichts gegen Frust ablassen....
kommt halt immer darauf an wie.
Zumal, Du hast die Postings gelesen, was stört, was mich stört, sind Zahlungen, die überall anders hin gehen als da wo sie hin sollen, das ist ja in seinem Fall nicht so, er soll eine Ausbildung finanzieren, da sieht er ja wo das Geld hin fließt.
Ich glaube sowie so, es ist nur heiße Luft, auf der einen Seite regt er sich auf, habe nur den Selbstbehalt und auf der anderen Seite tönt er herum,macht mir nichts aus so als hätte er genug.Weißt Du, er hätte ja schreiben können, daß er schon seid Jahren Unterhalt zahlt, es im finanziell nicht so gut geht, er auch gerne weiter zahlem möchte aber nicht wirklich kann.
Das hätte ihm kein Mensch verübelt auch nicht die Frauen hier.Es kommt halt immer darauf an, wie man sich gibt und so wie das Posting rüber kommt, muß er sich nicht wundern, wenn er angegriffen wird.

Genau, so sehe ich das auch
und jetzt bin ich noch gespannt, ob er sich überhaupt noch meldet

Gefällt mir

4. März 2005 um 22:17
In Antwort auf gw4

Wie ich es mir dachte,
Das hat überhaupt nix mit meinem Sohn zu tun. Wir sind die dicksten Freunde. Es geht nur darum, daß seine Mutter Ihren Spass daran hat, daß mir monatlich 300 Mäuse fehlen. Mir tut das auch nicht weh, oder besser geaagt, es juckt mich gar nicht. Mir geht es nur darum, daß Sie diese Schulkosten nicht noch zusätzlich von mir abzwackt. Ich finde dies nicht lustig von Ihr, zumal sie eine dicke Mille auf dem Konto liegen hat. Pfui Deibel vor solchen Miststücken.

Werde mir doch ne ETW kaufen, dann ist der Überschuss nicht mehr vorhanden.
Echt komisch, manche haben zuviel Kohle und haben damit auch Probleme (

Irgendwie verstehe ich das nicht
Du sagst, daß Du 300 Unterhalt zahlst, laut Düsseldorfer Tabelle, das heißt aber auch, daß Du ca.1500 netto verdienen mußt, sonst wärst Du ja nicht in dieser Stufe.
Wenn ich richtig rechne, bleibt da aber mehr übrig als der Selbstbehalt.
Auch sagst Du, es fehlen 300 bzw. Du müßtest Dich verschulden aber eine Eigentumswohnung kannst Du kaufen?
Dusagst ja selber, wenn Du Dir eine Eigentumswohnung kaufst ist der Überschuß nicht mehr vorhanden.....
So schlecht kann es Dir somit ja gar nicht gehen als das es rechtfertigen würde den Unterhalt für Deinen Sohn nicht zahlen zu wollen.

Gefällt mir

4. März 2005 um 22:42
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Genau, so sehe ich das auch
und jetzt bin ich noch gespannt, ob er sich überhaupt noch meldet

Hallo, warum sollte ich mich nicht mehr melden??
Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt, ich verdiene ca. 1.500 netto, davon gehen 330 Euro Unterhalt weg. Jetzt beginnt mein Sohn eine weiterbildende Schule, da weiß ich leider noch nicht was die kostet. Meine Ex arbeitet nix,also wer bezahlt die Schule ??? Doch nur ich, und das stinkt mir, da wie gesagt meine EX das aus der Portokasse zahlen könnte, oder sich zumindest zu beteiligen. Braucht sie aber nicht, da sie kein Einkommen hat, oder seh ich das falsch?
Deshalb zahl ich doch selbstverständlich den Unterhalt weiter, nur die Schulkosten wo bestimmt nur auf mich abgewickelt werden sind unfair. Deshalb werde ich auf die Grenze des Selbsbehalt gehen und die Sache ist erledigt. Ich brauche doch nur Schulden machen, bevor Sie mir mit dem Anwalt kommt, so einfach ist das. Und nochmals, das hat nix mit meinem Sohn zu tun, er kennt die Situation nur zu gut. Auch würden mich die zusätzlichen Kosten nicht belasten, wie sollte ich sonst vom Selbsbehalt leben können?? Es geht hier um andere Dinge, die ich um Teufel komm raus nicht akzeptiere. So das wars jetzt.

Gefällt mir

5. März 2005 um 8:20
In Antwort auf gw4

Hallo, warum sollte ich mich nicht mehr melden??
Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt, ich verdiene ca. 1.500 netto, davon gehen 330 Euro Unterhalt weg. Jetzt beginnt mein Sohn eine weiterbildende Schule, da weiß ich leider noch nicht was die kostet. Meine Ex arbeitet nix,also wer bezahlt die Schule ??? Doch nur ich, und das stinkt mir, da wie gesagt meine EX das aus der Portokasse zahlen könnte, oder sich zumindest zu beteiligen. Braucht sie aber nicht, da sie kein Einkommen hat, oder seh ich das falsch?
Deshalb zahl ich doch selbstverständlich den Unterhalt weiter, nur die Schulkosten wo bestimmt nur auf mich abgewickelt werden sind unfair. Deshalb werde ich auf die Grenze des Selbsbehalt gehen und die Sache ist erledigt. Ich brauche doch nur Schulden machen, bevor Sie mir mit dem Anwalt kommt, so einfach ist das. Und nochmals, das hat nix mit meinem Sohn zu tun, er kennt die Situation nur zu gut. Auch würden mich die zusätzlichen Kosten nicht belasten, wie sollte ich sonst vom Selbsbehalt leben können?? Es geht hier um andere Dinge, die ich um Teufel komm raus nicht akzeptiere. So das wars jetzt.

Denkfehler
Wie ich schon festellte, wenn Du 1500 hast, 324 Kindesunterhalt zahlst, dann hast Du immer noch ca.1200 zum leben. Du willst Dich mit ca.350 verschulden?Was soll denn das?Nur weil Du Dinge nicht akzeptieren möchtest?Und was ist mit der Ausbildung?Wenn Du du nicht zahlen kannst und sie nicht will weil sie genau so denkt wie Du steht der Junge ohne Ausbildungsgeld da.Was Du machst ist nicht fair dem Jungen gegenüber, überdenke es noch mal.Zumal auch davon aus zugehen ist, das sie klagen wird , das heißt auch Du benötigst einen Anwalt, der Geld kostet, weißt nicht wie das Verfahren ausgeht und letzten Endes, wenn sie nichts hat, also nicht verdient, dann ist bei ihr nichts zu holen und es fällt ohnehin auf Dich ab und ich glaube sogar, wenn Du Schulden hast, dann ist das Dein Pech (will mich da aber nicht festlegen). So einfach wie Du Dir das denkst ist es nicht.
Informier Dich doch mal, wie das ist, ob und wieviel Du zahlen mußt, vielleicht hat das andere Mitglied hier,einen Tipp für Dich.
Auch die Ausbildungszeit geht vorbei und dann hat Dein Junge eine gute Ausbildung und Du mußt gar nicht mehr zahlen.
Das Du Dich über Deine Exfrau ärgerst kann ich verstehen aber wenn es so ist wie Du sagst, das Geld tut Dir nicht weh, das bringt es nichts auf dem Rücken des Kindes den Kleinkrieg zu führen.

Der Klügere gibt nach (:

Gruß

equinox68

Gefällt mir

5. März 2005 um 9:04
In Antwort auf gw4

Hallo, warum sollte ich mich nicht mehr melden??
Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt, ich verdiene ca. 1.500 netto, davon gehen 330 Euro Unterhalt weg. Jetzt beginnt mein Sohn eine weiterbildende Schule, da weiß ich leider noch nicht was die kostet. Meine Ex arbeitet nix,also wer bezahlt die Schule ??? Doch nur ich, und das stinkt mir, da wie gesagt meine EX das aus der Portokasse zahlen könnte, oder sich zumindest zu beteiligen. Braucht sie aber nicht, da sie kein Einkommen hat, oder seh ich das falsch?
Deshalb zahl ich doch selbstverständlich den Unterhalt weiter, nur die Schulkosten wo bestimmt nur auf mich abgewickelt werden sind unfair. Deshalb werde ich auf die Grenze des Selbsbehalt gehen und die Sache ist erledigt. Ich brauche doch nur Schulden machen, bevor Sie mir mit dem Anwalt kommt, so einfach ist das. Und nochmals, das hat nix mit meinem Sohn zu tun, er kennt die Situation nur zu gut. Auch würden mich die zusätzlichen Kosten nicht belasten, wie sollte ich sonst vom Selbsbehalt leben können?? Es geht hier um andere Dinge, die ich um Teufel komm raus nicht akzeptiere. So das wars jetzt.

Bevor Du so einen Schnellschuss
abgibst, solltest Du dich genauer informieren. Was ist das für eine Ausbildung bzw. weiterbildende Schule? Eine Privatschule? Meines wissens sind weiterbildende Schulen ohne Schulgeld und wenn, gehört dies zum Sonderbedarf und muss von dir zumindest zur Hälfte mitgetragen werden. Ist deine Ex verheiratet oder wovon lebt sie? Sicher, Du könntest Schulden machen. Diese Schulden müssen aber plausibel sein. Wenn sie beweist, dass du das fingiert hast, bist Du bei Gericht unten durch. Informiere Dich erst genauer, bevor Du dich in etwas reinsteigerst. Du hast das gleiche Problem, wie alle Unterhaltsleistenden, die nicht mehr lebensnahen Unterhaltsgesetze. Investiere deine Wut um dort was zu ändern.

Gefällt mir

5. März 2005 um 10:47
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Bevor Du so einen Schnellschuss
abgibst, solltest Du dich genauer informieren. Was ist das für eine Ausbildung bzw. weiterbildende Schule? Eine Privatschule? Meines wissens sind weiterbildende Schulen ohne Schulgeld und wenn, gehört dies zum Sonderbedarf und muss von dir zumindest zur Hälfte mitgetragen werden. Ist deine Ex verheiratet oder wovon lebt sie? Sicher, Du könntest Schulden machen. Diese Schulden müssen aber plausibel sein. Wenn sie beweist, dass du das fingiert hast, bist Du bei Gericht unten durch. Informiere Dich erst genauer, bevor Du dich in etwas reinsteigerst. Du hast das gleiche Problem, wie alle Unterhaltsleistenden, die nicht mehr lebensnahen Unterhaltsgesetze. Investiere deine Wut um dort was zu ändern.

Problem
-"Du hast das gleiche Problem, wie alle Unterhaltsleistenden, die nicht mehr lebensnahen Unterhaltsgesetze"-
Und das diese Gesetze heute so sind liegt letzten Endes an solchen Verhaltensweisen und an Leuten, die sich um ihre Verantwortung und Verpflichtung drücken wollten.
Aber das schrieb ich ja bereits......

Gruß

equinox68

Gefällt mir

5. März 2005 um 11:31
In Antwort auf equinox68

Problem
-"Du hast das gleiche Problem, wie alle Unterhaltsleistenden, die nicht mehr lebensnahen Unterhaltsgesetze"-
Und das diese Gesetze heute so sind liegt letzten Endes an solchen Verhaltensweisen und an Leuten, die sich um ihre Verantwortung und Verpflichtung drücken wollten.
Aber das schrieb ich ja bereits......

Gruß

equinox68

Nein, ganz so einfach ist das nicht zu sehen
Das Problem an der deutschen Gesetzgebung ist, dass es viele Möglichkeiten gibt diese anders aus zu legen oder mit einem anderen zu widerlegen. Unabhängig von diesem Fall, werden immer neue Tricks entwickelt um sich besser zu stellen. Meist aber aus der Not heraus. Hast Du dir schon mal überlegt, was für einen wirtschaftlichen Schaden Scheidungen anrichten? Minimierung des Einkommens, Lebensstandart sinkt, Sozialhilfe und in den meisten Fällen müsste es eventuell nicht so weit kommen, wenn bei den Parteien Mediation betrieben wird und nicht noch vom Anwalt angeheizt wird. Selbst der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Bundesrepublik mehrfach verurteilt. Von der Regierung bisher ignoriert. Es ist z. B. gesetzlich geregelt, dass der Unterhaltsempfänger verpflichtet ist, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen und auf Unterhalt zu verzichten. Doch wer tut dies? Warum soll ich arbeiten gehen, wenn ich das gleiche Geld von Ex ohne was zu tun bekomme. Warum bist Du als Zweitfrau weniger wert als die Ex Frau? Wenn dein Mann verstirbt (ist jetzt nur ein Beispiel, ich hoffe ich habt noch viele glückliche Jahre) mußt Du von deinem Geld den Unterhalt der Ex-Frau bis zu ihrem Tode weiter finanzieren. Gerecht?

Gefällt mir

5. März 2005 um 11:50
In Antwort auf equinox68

Denkfehler
Wie ich schon festellte, wenn Du 1500 hast, 324 Kindesunterhalt zahlst, dann hast Du immer noch ca.1200 zum leben. Du willst Dich mit ca.350 verschulden?Was soll denn das?Nur weil Du Dinge nicht akzeptieren möchtest?Und was ist mit der Ausbildung?Wenn Du du nicht zahlen kannst und sie nicht will weil sie genau so denkt wie Du steht der Junge ohne Ausbildungsgeld da.Was Du machst ist nicht fair dem Jungen gegenüber, überdenke es noch mal.Zumal auch davon aus zugehen ist, das sie klagen wird , das heißt auch Du benötigst einen Anwalt, der Geld kostet, weißt nicht wie das Verfahren ausgeht und letzten Endes, wenn sie nichts hat, also nicht verdient, dann ist bei ihr nichts zu holen und es fällt ohnehin auf Dich ab und ich glaube sogar, wenn Du Schulden hast, dann ist das Dein Pech (will mich da aber nicht festlegen). So einfach wie Du Dir das denkst ist es nicht.
Informier Dich doch mal, wie das ist, ob und wieviel Du zahlen mußt, vielleicht hat das andere Mitglied hier,einen Tipp für Dich.
Auch die Ausbildungszeit geht vorbei und dann hat Dein Junge eine gute Ausbildung und Du mußt gar nicht mehr zahlen.
Das Du Dich über Deine Exfrau ärgerst kann ich verstehen aber wenn es so ist wie Du sagst, das Geld tut Dir nicht weh, das bringt es nichts auf dem Rücken des Kindes den Kleinkrieg zu führen.

Der Klügere gibt nach (:

Gruß

equinox68

Vielen Dank für die Hinweise,
Ich habe meine EX schon vor paar Wochen angerufen, und mich informieren wollen über die Schule, leider sagt Sie dazu nix. Mein Sohn will über dieses Thema ebenfalls nicht sprechen. Ich weiß nur aus Ihren Bekanntenkreisen,daß er keine Lehrstelle gefunden hat und jetzt eben mal vorerst ein Jahr sich weiterbildet. Eine Lehrstelle in einem Metallberuf, so mein Vorschlag wir ja überhaubt nicht akzeptiert, leider vom Sohn auch. Zumal ich mich in diesem Beruf sehr wohl fühle und aus eigener Erfahrung weiß, daß es hier für gute Leute immer offene Stellen gibt. Keine Sorge, Sie hat zwar kein Einkommen, d.h. sie wohnt im Eigenheim und kassiert von einem weiteren Haus die Mieteinnahmen, den Rest zum Lebenensunterhalt erhält Sie aus Zinseinkünften und natürlich meine 330 uro, sind übrigens nicht tituliert, habe damals gesagt, wenn Du das durchsetzen willst,arbeite ich nur noch halbtags und dann erhälst Du gar nix. Ein ärtzliches Gutachten dafür ist das kleinste Problem. Sie wird den Jungen niemals im Stich lassen, das ist ganz sicher, Sie weiß auch ,daß ich das weiß. Ich habe schon Anwalts- und Gerichtskosten von über 5.000 Euro hinter mir, eigentlich genügt das ja. Woher soll ich denn erfahren, ob die Schule weitere Kosten verursacht, wenn keiner von den Beiden darüber redet. Deswegen eben mein Gedanke, daß ich hier eben schneller einen Schuldenvertrag unterschrieben haben muß, bevor ich Post im Briefkasten habe.

Gefällt mir

5. März 2005 um 12:05
In Antwort auf xxlucreziaborgiaxx

Nein, ganz so einfach ist das nicht zu sehen
Das Problem an der deutschen Gesetzgebung ist, dass es viele Möglichkeiten gibt diese anders aus zu legen oder mit einem anderen zu widerlegen. Unabhängig von diesem Fall, werden immer neue Tricks entwickelt um sich besser zu stellen. Meist aber aus der Not heraus. Hast Du dir schon mal überlegt, was für einen wirtschaftlichen Schaden Scheidungen anrichten? Minimierung des Einkommens, Lebensstandart sinkt, Sozialhilfe und in den meisten Fällen müsste es eventuell nicht so weit kommen, wenn bei den Parteien Mediation betrieben wird und nicht noch vom Anwalt angeheizt wird. Selbst der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Bundesrepublik mehrfach verurteilt. Von der Regierung bisher ignoriert. Es ist z. B. gesetzlich geregelt, dass der Unterhaltsempfänger verpflichtet ist, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen und auf Unterhalt zu verzichten. Doch wer tut dies? Warum soll ich arbeiten gehen, wenn ich das gleiche Geld von Ex ohne was zu tun bekomme. Warum bist Du als Zweitfrau weniger wert als die Ex Frau? Wenn dein Mann verstirbt (ist jetzt nur ein Beispiel, ich hoffe ich habt noch viele glückliche Jahre) mußt Du von deinem Geld den Unterhalt der Ex-Frau bis zu ihrem Tode weiter finanzieren. Gerecht?

Probleme der Gesetzgebung sind mir bekannt
Was für wirtschaftlichen Schaden eine Scheidung anrichtet weiß ich, dazu habe ich auch hier schon gepostet.
Ich bin ja nicht verheiratet, habe mein eigenes Geld und auch nie irgendwelchen Unterhalt weder für mich noch für meinen Sohn von meinem Exmann erhalten.Mit dem möchte ich nichts zu tun haben und brauche auch nicht sein Geld.
Die Gesetzgebung müßte überarbeitet werden aber das grundlegendere Problem ist die Geisteshaltung der Leute, warum sind viele Frauen so drauf wie sie drauf sind?Und das ist kein Problem der Gesetze sonder hat viel mit Werten ,Anstand und Respekt zu tun und alles das läßt bei vielen Leuten sehr zu wünschen übrig.Und in den meisten Fällen wird da auch keine Mediation helfen.Habe Jahrzehnte meines Lebens im Ausland verbracht und niergends, weder in hochentwickelten Ländern noch in der dritten Welt geht es so zu wie bei uns.Aber das ist ein anderes Thema.

Gefällt mir

5. März 2005 um 12:23
In Antwort auf gw4

Vielen Dank für die Hinweise,
Ich habe meine EX schon vor paar Wochen angerufen, und mich informieren wollen über die Schule, leider sagt Sie dazu nix. Mein Sohn will über dieses Thema ebenfalls nicht sprechen. Ich weiß nur aus Ihren Bekanntenkreisen,daß er keine Lehrstelle gefunden hat und jetzt eben mal vorerst ein Jahr sich weiterbildet. Eine Lehrstelle in einem Metallberuf, so mein Vorschlag wir ja überhaubt nicht akzeptiert, leider vom Sohn auch. Zumal ich mich in diesem Beruf sehr wohl fühle und aus eigener Erfahrung weiß, daß es hier für gute Leute immer offene Stellen gibt. Keine Sorge, Sie hat zwar kein Einkommen, d.h. sie wohnt im Eigenheim und kassiert von einem weiteren Haus die Mieteinnahmen, den Rest zum Lebenensunterhalt erhält Sie aus Zinseinkünften und natürlich meine 330 uro, sind übrigens nicht tituliert, habe damals gesagt, wenn Du das durchsetzen willst,arbeite ich nur noch halbtags und dann erhälst Du gar nix. Ein ärtzliches Gutachten dafür ist das kleinste Problem. Sie wird den Jungen niemals im Stich lassen, das ist ganz sicher, Sie weiß auch ,daß ich das weiß. Ich habe schon Anwalts- und Gerichtskosten von über 5.000 Euro hinter mir, eigentlich genügt das ja. Woher soll ich denn erfahren, ob die Schule weitere Kosten verursacht, wenn keiner von den Beiden darüber redet. Deswegen eben mein Gedanke, daß ich hier eben schneller einen Schuldenvertrag unterschrieben haben muß, bevor ich Post im Briefkasten habe.

Ohne Information
kannst Du erst einmal nicht handeln.
Vielleicht kommen ja keine Mehrkosten wegen Schule auf Dich zu.Aber wenn der Junge 18 wird dann sind es nicht mehr 324 Euro sonder 350 Euro und damit kannst Du sicherlich leben.
Wie Du hier auch lesen konntest, sind staatliche Weiterbildungsinstitute kostenfrei und wenn er eine Privatschule besuchen möchte, dann muß er oder sie oder beide Rücksprache mit Dir halten.
Zumal Du als dann Mitfinanzierer zumindestens mal gefragt werden solltest und dann könnte man ja darüber reden und sich vielleicht einigen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen