Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhaltsfrage

Unterhaltsfrage

10. September 2007 um 12:56

Hallo! Bin jetzt endlich Papa und muß erstmal etwas ausholen bevor ich zur Frage komme, denn leider wurde aus dem vermeintlich glücklichsten Tag meines Lebens der absolute Horrortag. Zuerst einmal bekam ich eine SMS das die kleine jetzt da sei. 23h später Das tat weh! Wär so gern dabei gewesen. KAum war ich da rief ihr Ex auf dem Festnetz an. Ich wußte kaum wo sie liegt..., er hatte schon die Telefonnummer !Naja, wer meine anderen Beiträge gelesen hat erkennt jetzt worum es ging. So bin auch ich endlich erwacht

Hab ja vor der Geburt schon einen Antrag auf Vaterschaftsanerkennung bekommen. Bin dann hin und meinte ich würde bei all den widrigen Umständen gern das Kind sehen bevor ich was unterschreibe. Die Dame vom Amt meinte ich solle unbedingt einen Test machen, kann Sie nur jedem Empfehlen und ich solle keine Rücksicht auf die Gefühle der Mutter nehmen. Sie erlebt täglich die dollsten Sachen. Naja, nahm erstmal den Bogen mit.

Im Krankenhaus fragte sie mich ob ich schon unterschrieben habe und ich meinte erstmal noch nicht und das mir nahe gelegt wurde doch einen Test zu machen. War erstmal alles ok. 3h später hat es sie es angeblich erst geschnallt.Da war ihre Mutter dann da. Jedenfalls durfte ich keine Fotos machen und wurde aus dem Krankenhaus geschmissen Toller Tip! Verstehe sie ja auch, aber sie hat ja Schluß gemacht, Sie wurde trotz Pille Schwanger, Sie hat nicht abgetrieben obwohl sie mich verlassen hat, Sie rennt mit Ihrem Ex rum. Sie drängt mich zur Unterschrift, Sie wollte nicht zusammenziehen, sie hat nicht gekämpft und ihr war das bemuttern usw. zu viel.Was soll ich da denken wenns sofort nur ums Geld geht?



Zu meiner Frage:

Ich habe gelesen das das Nettoeinkommen abzüglich 5% für Arbeitsaufwendungen zählt. Hatte glaub ich auch mal gelesen das Kredite aus der gemeinsamen Zeit oder aber Versicherungen usw. vom Nettoeinkommen abgerechnet werden und zu einem "tatsächlichen Nettoeinkommen" berechnet werden !? Wie setzt sich das Nettoeinkommen zusammen wenn man nebenberuflich auch schon vor der Schwangerschaft Selbständig ist? Leider ist mein Geschäft noch eher ein Minusgeschäft, da es auf Arbeit jedoch nicht so gut läuft wollt ich im Falle einer Insolvenz meines Arbeitgebers Fulltime in meinen Nebenjob einsteigen.

So habe ich also Jährlich eine Negative Bilanz in meinem Nebenjob den ich mit meinem Hauptjob ausgleiche. Bedingt durch Büromiete, Fahrtkosten usw. Werden beide Gehälter gegen gerechnet?

Die Mietkosten meiner Wohnung sind soweit ich das weiß unrelevant. Nur das man eben welche hat sonst wird es dem Nettoeinkommen zugerechnet oder?

Sachen wie Altersvorsorge, Lebensversicherungen usw. sind nicht relevant für das "tatsächliche Nettoeinkommen" ?

Mehr lesen

18. September 2007 um 14:08

...
Hi,
sorry,wenn ich das jetzt so sage (schreibe), aber Deine Ex hat wohl nur nen erzeuger gesucht, der dann zahlt. Ist leider bei vielen Frauen so.

so zu Deinen Fragen. dein Einkommen: Da zählen alle Einahmen. Beim Gewerbe weiß ich nicht, ob es da Unterschiede gibt. Beim normalen Einkommen heißt es, Du hast 900Euro gegenüber dem Kind für Dich und 1000Euro gegenüber der Mutter. Jab, bis das Kind drei ist, darfst Du auch ohne verheiratet zu sein, für die Mutter Unterhalt zahlen. Deine Ausgaben interessieren dabei nen sch... . "Dann musst Du Dir noch nen Nebenjob suchen oder in ne günstigere Wohnung ziehen. Dein Pech." sagt das Jugendamt. Also, sobald Du weißt, dass Du der Vater bist (vorher unterschreibe garnichts) gehst Du wieder zum anwalt und läßt das mit dem Unterhalt klären. Setz Dich gar nicht erst mit dem Jugendamt auseinander. Das macht alles der RA.Warte das erste Schreiben ab. Du gehst zu Gericht und holst Dir nen Beratungskostenübernahmeschein, dann musst Du nur 10Euro zahlen. Wenns zu Gericht geht, holst Du Dir, bzw. das macht der Anwalt, nen Gerichtskostenschein. Die Mutter muss zum Jugendamt oder zum Gericht um den Unterhalt zu fordern, wenn ihr euch nicht einig werdet, was ihr nicht werdet. Sie wird immer mehr wollen. Du hast leider die A-Karte, was dein Lebensstandart ab dem Moment angeht, wenn Du der Vater bist.

Ich wünsche Dir viel Glück und nen guten Anwalt. Der kann das mit dem Gerwebe dann auch klären. Vielleicht gibt es da andere Zahlen, was Dir bleiben darf, wovon ich mal ausgehe. Als Tipp: Auf vaeterseiten.de findest Du die Düsseldorfer Tabelle und alles was dazu gehört. Ein schönes Forum, wo jede Menge Väter mit Erfahrung rum schwirren.

Liebe Grüße

Gefällt mir

18. September 2007 um 14:10
In Antwort auf tagschlaeferin

...
Hi,
sorry,wenn ich das jetzt so sage (schreibe), aber Deine Ex hat wohl nur nen erzeuger gesucht, der dann zahlt. Ist leider bei vielen Frauen so.

so zu Deinen Fragen. dein Einkommen: Da zählen alle Einahmen. Beim Gewerbe weiß ich nicht, ob es da Unterschiede gibt. Beim normalen Einkommen heißt es, Du hast 900Euro gegenüber dem Kind für Dich und 1000Euro gegenüber der Mutter. Jab, bis das Kind drei ist, darfst Du auch ohne verheiratet zu sein, für die Mutter Unterhalt zahlen. Deine Ausgaben interessieren dabei nen sch... . "Dann musst Du Dir noch nen Nebenjob suchen oder in ne günstigere Wohnung ziehen. Dein Pech." sagt das Jugendamt. Also, sobald Du weißt, dass Du der Vater bist (vorher unterschreibe garnichts) gehst Du wieder zum anwalt und läßt das mit dem Unterhalt klären. Setz Dich gar nicht erst mit dem Jugendamt auseinander. Das macht alles der RA.Warte das erste Schreiben ab. Du gehst zu Gericht und holst Dir nen Beratungskostenübernahmeschein, dann musst Du nur 10Euro zahlen. Wenns zu Gericht geht, holst Du Dir, bzw. das macht der Anwalt, nen Gerichtskostenschein. Die Mutter muss zum Jugendamt oder zum Gericht um den Unterhalt zu fordern, wenn ihr euch nicht einig werdet, was ihr nicht werdet. Sie wird immer mehr wollen. Du hast leider die A-Karte, was dein Lebensstandart ab dem Moment angeht, wenn Du der Vater bist.

Ich wünsche Dir viel Glück und nen guten Anwalt. Der kann das mit dem Gerwebe dann auch klären. Vielleicht gibt es da andere Zahlen, was Dir bleiben darf, wovon ich mal ausgehe. Als Tipp: Auf vaeterseiten.de findest Du die Düsseldorfer Tabelle und alles was dazu gehört. Ein schönes Forum, wo jede Menge Väter mit Erfahrung rum schwirren.

Liebe Grüße

PS.:
Allerdings hast Du ein Umgangsrecht. Das ist bei nem Säugling zwar erstmal anders geregelt, abe später alle 14 Tage das wochenende und die Hälfte der Ferien, Feiertage etc. Das kannst Du und wirst Du müssen auch über Anwalt klären. Deine Ex scheint ja nicht sonderlich umgänglich zu sein.

Gefällt mir

19. September 2007 um 13:30
In Antwort auf tagschlaeferin

PS.:
Allerdings hast Du ein Umgangsrecht. Das ist bei nem Säugling zwar erstmal anders geregelt, abe später alle 14 Tage das wochenende und die Hälfte der Ferien, Feiertage etc. Das kannst Du und wirst Du müssen auch über Anwalt klären. Deine Ex scheint ja nicht sonderlich umgänglich zu sein.

Pps.:
lass dich von den 900euro nicht schocken. das ganze ist auch gehaltsabhängig. schau in der düsseldorfer tabelle. dort findest du die zahlen. diese tabelle ist allerdings nur eine richtlinie. hatte ich ganz vergessen.

Gefällt mir

20. September 2007 um 13:10

Unterhalt
hallo erstmal,
eine frage mal an dich!
wieso willst du den vaterschaftstest unterschreiben??? das brauchst du nicht denn keiner kann dich dazu zwingen,mein bester kumpel hat das auch so gemacht weil er sich nicht sicher war und deswegen wurde das beim gericht beantragt,das zieht sich auch erst einmal.
950 selbst erhalt dürfen dir zum leben bleiben das was darüber hinaus ist mußt du abdrücken.
denn ich klage schon seit 3j zw.unterhalt.
und noch eins beantrage beim jugendamt einen unterhaltstitel bedeutet;der regelsatz bleibt für die nächsten 2j bestehen auch wenn du mehr verdienen solltest kann sie nix machen.hoffe dir geholfen zu haben
Lg madeleine7871

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 19:41
In Antwort auf tagschlaeferin

Pps.:
lass dich von den 900euro nicht schocken. das ganze ist auch gehaltsabhängig. schau in der düsseldorfer tabelle. dort findest du die zahlen. diese tabelle ist allerdings nur eine richtlinie. hatte ich ganz vergessen.

Nebenjob, Düsseldorfer/Berliner Tabelle,Stand der Dinge, Vorabüberweisung
Danke erstmal für die vielen Antworten.
Ja, ist echt nicht wirklich das was man sich vorstellt wenn man Vater wird. War schon ein paar mal auf dem Amt. Der Nebenjob ist in der Berechnung eher unrelevant nachdem was ich so gehört habe.
Werd nochmal beim Anwalt fragen. Aber danke für den Tip mit dem Gericht mit den 10 usw. Geht wohl nur bei Harz IV
Die Tabelle kenne ich. Mir bleibt da schon noch n bisl mehr als 900. Beim Amt sagten sie mir die Tabelle stimmt so nicht. Da wird noch Kindergeld mit abgezogen und zumindest bei uns wird es so berechnet das egal ob man 1100 netto oder 1900 netto hat, immer so den Satz von 175 zahlt. Stimmt das wirklich? Wollt ihr jetzt schonmal was überweisen, das bringt ihr aber wohl nichts weil es ihr vom Harz IV abgezogen wird.

Jedenfalls fühlt man sich so verarscht und ausgenutzt...
Trotzdem ist die kleine jetzt da und ich werd der Vater sein und will es auch sein.
Hab sie leider nur an 2 Tagen vielleicht insgesamt 10 Minuten gesehen. Bei ersten mal weil ich mit 3 Tüten Geschenke und 20 roten Rosen kam (und ich ihre Meinung nicht akzeptiere-sollte nix mitbringen...) und als ich da mitbekam das ihr Ex aufs Krankenhaus-Festnetz anrief wo ich seit 20 Minuten erst wußte das sie überhaupt drinne lag (sie hatte schon 23h früher entbunden), stand für mich der Vaterschaftstest fest. Daraufhin durfte ich gar nicht mehr kommen, war aber am nächsten Tag wieder bei meiner kleinen. Durfte allerdings nichtmal ein Foto machen und flog gleich wieder raus
Ich habe einen freiwilligen Test angeboten für den ich auch die Kosten übernehme und um ein Treffen gebeten (übers Amt) Sie antwortete nicht. Ein neuer Gang zum Amt brachte mir die Info das ihre Bearbeiterin nichts von dem freiwilligen Test wußte und ich wohl gesagt habe sie soll es übers Gericht machen. Mal gut das ich eine Woche schneller war.
Also alles zu verfahren-leider. Sinnlose Machtspielchen auf Kosten eines Kindes!Nun gehts über das Gericht. Heißt also Sie will überhaupt keinen Kontakt mehr - nur noch Haß und Ignoranz. Und immer mehr Entfernung zum Kind. Ist ne tolle Mutti ne
Denke mal sie ist einfach nicht hell genug um zu erkennen das sie sich ins eigene Fleisch schneidet weil sie statt der 106 vom Amt von mir mindestens die 175 bekommen hätte. Aber dafür werd ich bis das mit dem Gericht vorbei ist mein Kind nicht sehen. Und danach hab ich vielleicht keine Kraft mehr
Sie ist also zu

Gefällt mir

12. Oktober 2007 um 15:18
In Antwort auf baldpappa

Nebenjob, Düsseldorfer/Berliner Tabelle,Stand der Dinge, Vorabüberweisung
Danke erstmal für die vielen Antworten.
Ja, ist echt nicht wirklich das was man sich vorstellt wenn man Vater wird. War schon ein paar mal auf dem Amt. Der Nebenjob ist in der Berechnung eher unrelevant nachdem was ich so gehört habe.
Werd nochmal beim Anwalt fragen. Aber danke für den Tip mit dem Gericht mit den 10 usw. Geht wohl nur bei Harz IV
Die Tabelle kenne ich. Mir bleibt da schon noch n bisl mehr als 900. Beim Amt sagten sie mir die Tabelle stimmt so nicht. Da wird noch Kindergeld mit abgezogen und zumindest bei uns wird es so berechnet das egal ob man 1100 netto oder 1900 netto hat, immer so den Satz von 175 zahlt. Stimmt das wirklich? Wollt ihr jetzt schonmal was überweisen, das bringt ihr aber wohl nichts weil es ihr vom Harz IV abgezogen wird.

Jedenfalls fühlt man sich so verarscht und ausgenutzt...
Trotzdem ist die kleine jetzt da und ich werd der Vater sein und will es auch sein.
Hab sie leider nur an 2 Tagen vielleicht insgesamt 10 Minuten gesehen. Bei ersten mal weil ich mit 3 Tüten Geschenke und 20 roten Rosen kam (und ich ihre Meinung nicht akzeptiere-sollte nix mitbringen...) und als ich da mitbekam das ihr Ex aufs Krankenhaus-Festnetz anrief wo ich seit 20 Minuten erst wußte das sie überhaupt drinne lag (sie hatte schon 23h früher entbunden), stand für mich der Vaterschaftstest fest. Daraufhin durfte ich gar nicht mehr kommen, war aber am nächsten Tag wieder bei meiner kleinen. Durfte allerdings nichtmal ein Foto machen und flog gleich wieder raus
Ich habe einen freiwilligen Test angeboten für den ich auch die Kosten übernehme und um ein Treffen gebeten (übers Amt) Sie antwortete nicht. Ein neuer Gang zum Amt brachte mir die Info das ihre Bearbeiterin nichts von dem freiwilligen Test wußte und ich wohl gesagt habe sie soll es übers Gericht machen. Mal gut das ich eine Woche schneller war.
Also alles zu verfahren-leider. Sinnlose Machtspielchen auf Kosten eines Kindes!Nun gehts über das Gericht. Heißt also Sie will überhaupt keinen Kontakt mehr - nur noch Haß und Ignoranz. Und immer mehr Entfernung zum Kind. Ist ne tolle Mutti ne
Denke mal sie ist einfach nicht hell genug um zu erkennen das sie sich ins eigene Fleisch schneidet weil sie statt der 106 vom Amt von mir mindestens die 175 bekommen hätte. Aber dafür werd ich bis das mit dem Gericht vorbei ist mein Kind nicht sehen. Und danach hab ich vielleicht keine Kraft mehr
Sie ist also zu

Ohwei,
das tut mir echt Leid.

Schau mal auf www.vaeterseiten.de
Super Forum für genau Dein Problem. Da wirst Du sehen, Du bist nicht der einzigste und Du kannst Dir dort Kraft und Hilfe holen.

Ja, das mit dem Beihilfeschein ist für geringverdiener, nicht nur Hartz4. Da wirst Du wohl drüber liegen. Es ist trotzdem wichtig es über Anwalt laufen zu lassen. Ich weiß wovon ich spreche Das JA macht manchmal komische Geschäfte, sind halt für die Mutter und das Kind und verstehen den Vater nicht.

Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft weiterhin.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Heizung wird von anderen mieter runtergedreht.
Von: birdy6969
neu
10. Oktober 2007 um 18:35

Diskussionen dieses Nutzers

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen