Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhaltsgeld und Vaterschaftsanzweifelung

Unterhaltsgeld und Vaterschaftsanzweifelung

23. November 2010 um 15:58 Letzte Antwort: 29. November 2010 um 9:32

Hallo.
Ich bin nun in der 18. ssw und hab ne volle Leitung im Kopf gerade
Der Vater (mein ex) des Würmchens zweifelt die Vaterschaft an und weigert sich dafür zu zahlen.
Da ich erst am 26. nun ein Jugendamt Termin habe, wollte ich fragen:
Wer zahlt für den Vaterschaftstest?
Wie teuer ist dieser?
Kann ich irgendwas vorher tun?
Wenn er nicht zahlt was passiert dann?
(Er ist erst 16)
Bekomme ich desshalb mein Kind weggenommen? Ich habe momentan viel stress weil ich bald umziehe und momentan beschäftigungsverbot habe, hab ich auch viel stress mit der Arge. Wird sich das Jugendamt einmischen?
Es ist meine 1. SS und ich freue mich so auf mein Kind :'(
Bitte um schnelle Antwort!

Mehr lesen

24. November 2010 um 7:43

Den
Vaterschaftstest wird er bezahlen müssen wenn er die Vaterschaft nicht anerkennt! Dann wird vor Gericht ein Test eingefordert den der Vater zahlen darf!!
Ich weiß nicht genau was dieser Test kostet aber so 3000 wohl schon!

Das Jugendamt wird Dir schon nicht Dein Kind wegnehmen! Warum auch?? ob sich das Jugendamt trotzdem "einmischt" weiß man nicht! Kann natürlich sein... und ob das so schlecht ist? ich glaube eher nicht!!!

Gefällt mir
24. November 2010 um 12:45

Ich schätze, dass
ein Vatershaftstest so ca. 400 - 500 kostet. Wenn Dein Ex die Vaterschaft nicht freiwillig anerkennt, wird sie gerichtlich festgestellt. Ich weiß aber nicht, ob die dann das Geld für den Test von Deinem Ex wieder verlangen. Ich denke schon. Wenn die Vaterschaft festgestellt ist, ist er auch zum Unterhalt verpflichtet. Kann er den Unterhalt nicht zahlen schießt das Jugendamt diesen vor und er muss das Geld zurück zahlen, sobald er dazu in der Lage ist.
Wie als bist Du eigentlich? Ich glaube mal gehört zu haben, dass minderjährige Mütter vom Jugendamt unterstützt werden. Weiß ich aber nicht so genau. Warum denkst Du, dass Dir Dein Kind weg genommen werden könnte?

Gefällt mir
24. November 2010 um 13:24
In Antwort auf keara_12916496

Ich schätze, dass
ein Vatershaftstest so ca. 400 - 500 kostet. Wenn Dein Ex die Vaterschaft nicht freiwillig anerkennt, wird sie gerichtlich festgestellt. Ich weiß aber nicht, ob die dann das Geld für den Test von Deinem Ex wieder verlangen. Ich denke schon. Wenn die Vaterschaft festgestellt ist, ist er auch zum Unterhalt verpflichtet. Kann er den Unterhalt nicht zahlen schießt das Jugendamt diesen vor und er muss das Geld zurück zahlen, sobald er dazu in der Lage ist.
Wie als bist Du eigentlich? Ich glaube mal gehört zu haben, dass minderjährige Mütter vom Jugendamt unterstützt werden. Weiß ich aber nicht so genau. Warum denkst Du, dass Dir Dein Kind weg genommen werden könnte?

ASDF
ich bin 19 wenn mein Würmchen auf der Welt kommt bin ich 20.
Ich hatte als ich 16 war probleme mit dem Jugendamt weil ich abgehauen bin da mein Vater mich geschlagen hatte. Meine Mutter trennte sich dann von meinem Dad und ich wohnte noch 5 monate bei ihr. dann bin ich weggezogen
Ich bin momentan noch bei der Arge aber denke mal da ich momentan für den arbeitsmarkt nicht zur verfügung stehe und bald umziehe das ich dann zum sozialamt muss (da ich ein beschäftigungsverbot habe vom Doc)

Gefällt mir
25. November 2010 um 9:11
In Antwort auf an0N_1185937999z

ASDF
ich bin 19 wenn mein Würmchen auf der Welt kommt bin ich 20.
Ich hatte als ich 16 war probleme mit dem Jugendamt weil ich abgehauen bin da mein Vater mich geschlagen hatte. Meine Mutter trennte sich dann von meinem Dad und ich wohnte noch 5 monate bei ihr. dann bin ich weggezogen
Ich bin momentan noch bei der Arge aber denke mal da ich momentan für den arbeitsmarkt nicht zur verfügung stehe und bald umziehe das ich dann zum sozialamt muss (da ich ein beschäftigungsverbot habe vom Doc)

Wie lange ...
hast Du denn vorher gearbeitet? Ich meine jetzt wegen Elterngeld. Das musst Du auf jeden Fall beantragen.
Sprich doch noch mal mit Deinem Ex, dass er die Vaterschaft freiwillig anerkennen soll. Dann spart er sich wenigstens das Geld für den Vaterschaftstet. Alles weitere würde ich morgen mit dem JA klären. Ich wünsch Dir viel Glück. Das wird schon.

Gefällt mir
29. November 2010 um 9:32
In Antwort auf athena_12528980

Den
Vaterschaftstest wird er bezahlen müssen wenn er die Vaterschaft nicht anerkennt! Dann wird vor Gericht ein Test eingefordert den der Vater zahlen darf!!
Ich weiß nicht genau was dieser Test kostet aber so 3000 wohl schon!

Das Jugendamt wird Dir schon nicht Dein Kind wegnehmen! Warum auch?? ob sich das Jugendamt trotzdem "einmischt" weiß man nicht! Kann natürlich sein... und ob das so schlecht ist? ich glaube eher nicht!!!

Er ist erst 16
solange er noch Schüler ist oder in Ausbildung, muss er gar nichts zahlen. Weder den Test noch den Unterhalt, auch nicht rückwirkend.

Erst wenn er voll leistungsfähig ist, ab diesem Zeitpunkt muss er Unterhalt bezahlen.

Wenn er klug ist, studiert er ewig, dann braucht er auch erst nach Abschluss seines Studiums zu bezahlen.

Du kannst allerdings an seine Eltern gehen wegen dem Unterhalt und an deine.

Aber der ... für Enkelkinder liegt pro Grosselternteil bei 1.200 Euro. Schulden können auch geltend gemacht werden. Da wirst du wahrscheinlich nichts bekommen.

Für 72 Monate kannst du Unterhaltsvorschuss bekommen, danach musst du selbst sehen wie du es machst, wenn er nicht leistungsfähig ist.

War der Junge mit 16 überhaupt schon einverstanden so früh Vater zu werden??

Saraa

Gefällt mir