Home / Forum / Recht & Unrecht / Unterhaltsvorschuss weglassen ?

Unterhaltsvorschuss weglassen ?

8. September 2012 um 11:15

Ich habe schon viel über diese Thema gelesen, bin jedoch nie auf eine für mich treffende Antwort gestoßen.
Ein kurzer Überblick wie es bei mir aussieht:
Ich bin 20 Jahre alt, mache gerade mein Abitur (letzte klassenstufe) und befinde mich in der 29 Schwangerschaftswoche( Ich weiß man hätte sich einen besseren Zeitpunkt auswählen können, aber nun muss ich dafür gerade stehen ). Mein Abitur will trotz Kind umbedingt schaffen was mir hoffentlich mit der Unterstützung meiner Eltern und Verwanten geliegt
Nun aber mein genaues Anliegen,
in meinem Elternhaus ist für mich und mein Kind einfach kein Platz und der Kindsvater lebt in Augsburg(400km weg von mir)
Meine Plaung sieht so aus , dass ich mein Abitur schaffen möchte und dann im sommer/herbst 2013 runter nach Augsburg ziehen möchte, um dort ein Studium zu beginnen.
Für den Zeitraum wo ich noch in meinem Heimtaland bleibe, möchte ich aus Plazgründen für das Kind und mich Wohngeld und Harz IV beantragen.
Meine frage wäre jetzt: muss ich den Unterhaltsvorschuss( mein freund steckt gerade in der Ausbildung und verdient zu wenig) umbedingt beantragen?
Es ist doch unsinnig das mein Freund und ich dann schulden haben die wir zurückzahlen müssen wenn wir zusammen wohnen und genung Geld verdienen?
Ich hab mir alles ausgerechnet und würde auch ohne diesen Unterhaltsvorschuss zu rande kommen, nun wurde mir aber gesagt das ich den Unterhaltsvorschuss beantragen MUSS...

Könnte mir bitte jemand aus erfahrungen berichten
ich wäre euch sehr dankbar

Mehr lesen

8. September 2012 um 13:15

Da ...
... Sie staatliche Hilfsleistungen beantragen, sind Sie verpflichtet, zuerst privatrechtliche Einkommensquellen auszuschöpfen. Dazu gehört auch der Unterhalt des Kindsvaters, egal, ob diese Leistung als Vorschuss gewährt wird.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen