Home / Forum / Recht & Unrecht / Urlaubsanspruch - Mutterschutz

Urlaubsanspruch - Mutterschutz

23. März 2010 um 13:13

Hallo Ihr Lieben,

nun war ich hier schon eine ganze Weile auf der Suche, aber so ganz richtig verstanden hab ich's noch nicht. Vielleicht könnt Ihr mir helfen?

Mein ET ist der 10.11. und ich haben einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen... wieviel Urlaub steht mir in diesem Jahr zu und wie errechnet man das ????

Mehr lesen

23. März 2010 um 19:30

Ist ganz einfach auszurechnen
Du hast 2,5 Tage pro Monat Urlaubsanspruch und das rechnest du ET+8 Wochen (also 2 Monate). Dir steht auch für die Zeit, inder du Mutterschaftsgeld bekommst (also 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung) je 2,5 Tage Urlaub pro Monat zu.

Sollte sich der Entbindungstermin nach hinten verschieben, so steht dir mehr Urlaub zu. Falls du das Kind früher bekommst, steht dir der Urlaub für 8 Wochen nach dem errechnetem ET zu. Also wenn du später entbindest ist es gut für dich und wenn du früher entbindest, ändert sich nichts.

Ich hoffe es war verständlich. So genau weiß ich es, weil ich es mir vom Steuerberater meines Chefs habs ausrechnen und genau erklären lassen.

LG Valentina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2010 um 20:10
In Antwort auf danak_12922804

Ist ganz einfach auszurechnen
Du hast 2,5 Tage pro Monat Urlaubsanspruch und das rechnest du ET+8 Wochen (also 2 Monate). Dir steht auch für die Zeit, inder du Mutterschaftsgeld bekommst (also 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung) je 2,5 Tage Urlaub pro Monat zu.

Sollte sich der Entbindungstermin nach hinten verschieben, so steht dir mehr Urlaub zu. Falls du das Kind früher bekommst, steht dir der Urlaub für 8 Wochen nach dem errechnetem ET zu. Also wenn du später entbindest ist es gut für dich und wenn du früher entbindest, ändert sich nichts.

Ich hoffe es war verständlich. So genau weiß ich es, weil ich es mir vom Steuerberater meines Chefs habs ausrechnen und genau erklären lassen.

LG Valentina

...
Das heißt also, dass ich für dieses Jahr den vollen Urlaubsanspruch habe, wenn es bei ET 10.11. bleibt?? Auch, wenn ich anschließend 1 Jahr Elternzeit nehme? Das wäre ja klasse ! Beginnt Ihr dann den Mutterschutz einfach früher?

Supi lieben Dank für Eure Hilfe !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2010 um 6:42
In Antwort auf trixie_12741241

...
Das heißt also, dass ich für dieses Jahr den vollen Urlaubsanspruch habe, wenn es bei ET 10.11. bleibt?? Auch, wenn ich anschließend 1 Jahr Elternzeit nehme? Das wäre ja klasse ! Beginnt Ihr dann den Mutterschutz einfach früher?

Supi lieben Dank für Eure Hilfe !!

Früher beginnen?
Nee, der Beginn des Mutterschutzes steht fest, da kann man nix dran rütteln. Nur das Ende ist relativ flexibel, je nach deinem wirklichem Entbindungstermin. Liegt der nämlich x-Tge NACH dem errechneten, dann hast du vorher 6Wochen + x Tage, und hinterher 8Wochen. Liegt der wirkliche Entbindungstermin x-Tage VOR dem errechneten Entbindungstermin, hast Du vorher zwar 6Wochen - xTage, aber danach 8Wochen + xTage. Bekommst Du ein Frühchen, dann hast Du hinterher gar 12 Wochen Mutterschutz + die Tage, die es zu früh kam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2010 um 18:08
In Antwort auf flyingkat

Früher beginnen?
Nee, der Beginn des Mutterschutzes steht fest, da kann man nix dran rütteln. Nur das Ende ist relativ flexibel, je nach deinem wirklichem Entbindungstermin. Liegt der nämlich x-Tge NACH dem errechneten, dann hast du vorher 6Wochen + x Tage, und hinterher 8Wochen. Liegt der wirkliche Entbindungstermin x-Tage VOR dem errechneten Entbindungstermin, hast Du vorher zwar 6Wochen - xTage, aber danach 8Wochen + xTage. Bekommst Du ein Frühchen, dann hast Du hinterher gar 12 Wochen Mutterschutz + die Tage, die es zu früh kam.

Nix verstehn
also ich habe das letzte Komentar nicht verstanden. Mutterschutz ist gesetztlich geregelt: 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung. Den Urlaub kann man entweder vorher komplett abfeiern (was nicht als Mutterschutz, sondern einfach als Urlaub gilt und dementsprechend bezahlt wird) oder man kann den Resturlaub nach Beendigung der Elternzeit (Erziehungsurlaub bis 3 Jahre) nehmen. Dieser bleibt bis dahin bestehen... Hab heute darüber mit meinem Anwalt für Arbeitsrecht nochmal gesprochen und er hat es mir so versichert.

Was mit x-Tagen gemeint ist, hab ich nicht verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 11:45

Zusammengefasst:
Hm, also etwas schlauer bin ich ja jetzt schon. Heißt das nun aber auf meinen Fall bezogen (siehe ganz oben ), mir steht bei einem ET am 10.11. der ganze Jahresurlaub zu, auch, wenn ich nach dem Mutterschutz 1 Jahr Elternzeit nehme ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 12:34

Und ...
das ist genau DAS, was ich auch schrieb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:02
In Antwort auf trixie_12741241

Zusammengefasst:
Hm, also etwas schlauer bin ich ja jetzt schon. Heißt das nun aber auf meinen Fall bezogen (siehe ganz oben ), mir steht bei einem ET am 10.11. der ganze Jahresurlaub zu, auch, wenn ich nach dem Mutterschutz 1 Jahr Elternzeit nehme ??

Richtig
dir steht der gesamte Jahresurlaub zu sogar bis einschl. 10.01.

Wobei bis zum 10.01. sinds nur einige Stunden oder nur ein Tag... keine Ahnung wie genau das berechnet werden kann. Aber der Steuerberater deines AG kann es auch genauer sagen.

Auf jeden Fall steht dir dieses Jahr der komplette Urlaub zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2010 um 18:04
In Antwort auf danak_12922804

Richtig
dir steht der gesamte Jahresurlaub zu sogar bis einschl. 10.01.

Wobei bis zum 10.01. sinds nur einige Stunden oder nur ein Tag... keine Ahnung wie genau das berechnet werden kann. Aber der Steuerberater deines AG kann es auch genauer sagen.

Auf jeden Fall steht dir dieses Jahr der komplette Urlaub zu.

Hab was vergessen
Dir steht außerdem das komplette 13. Gehalt zu (falls du dieses auch im Normalfall bekommst)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper