Home / Forum / Recht & Unrecht / Verdacht auf Stromklau und Postunterschlagung

Verdacht auf Stromklau und Postunterschlagung

13. November 2013 um 14:37

Hallo,
ich muss hierfür etwas weiter ausholen.
Mein Mann und ich haben seit gestern den Verdacht, das sich ein Nachbar an unserem Strom bedient und unsere Post unterschlagen hat.
Gestern erhielt mein Mann einen Anruf von unserem Energieversorger, der uns mitteilte, das wir bei ihm 1000 Euro Schulden hätten und unser Abschlag nun auf 250!!! Euro pro Monat angehoben wurde , von vorher 111 Euro und das bei einem 2 Personen Haushalt. Der monatliche Abschlag wurde immer pünktlich per Dauerauftrag überwiesen. Wir hatten jedoch von der Erhöhung keine Ahnung.
Die Mahnungen und Briefe wären wie immer bei Nachbarin "X" eingeworfen worden Wie immer??? Wie kommen die denn bitte auf die Idee die bei der Nachbarin einzuwerfen,die 2 Häuser weiter wohnt? Wir haben jedoch besagte Briefe auch nie erhalten, also hat die gute Frau unsere Post unterschlagen! Bei uns sind auch schon diverse andere Briefe verschwunden und auch da vermute ich das unsere Nachbarin die Finger im Spiel hat.
Das ist aber noch nicht genug. Unser Stromzähler befindet sich nicht bei uns in der Wohnung oder dem Keller, sondern bei besagter Frau im Hausflur. Wir konnten unseren Zähler noch nie selbst prüfen. Sie hat auch die Ableser wohl sehr selten mal an die Zähler gelassen, was dazu führte, das unser Stromverbrauch oft nur geschätzt wurde
Die Dame ist komischerweise seit geraumer Zeit sehr seltsam zu mir, tut als würde sie mich nicht sehen etc. Vorher hatte sie mich mal gefragt wie lange wir noch vor haben in der Wohnung zu wohnen etc. kam mir da schon sehr seltsam vor.
Im Jahr 2009 hatten wir einen verbrauch von ca. 2500KWH nun sollen es angeblich 4500 sein Das kann einfach nicht sein, wir haben Energiesparlampen, keine Festtagsbeleuchtung oder ähnliches.
Ich vermute das jemand unseren Strom mit benutzt oder ganz einfach abzapft. Unsere Fernsehantenne ist bspw. irgendwie mit einem Laden der unten neben uns ist vernetzt. Wenn die die Antennensicherung bei sich umlegen, geht unser Fernsehprogramm nicht mehr. Wie kann sowas sein?
Wir werden uns jetzt ein Strommessgerät leihen und erstmal unsere Geräte überprüfen. Dann wollen wir ggf. mit einem Elektriker an unseren Zähler ran. Würdet ihr die Nachbarin vorher informieren? Ich will das eigentlich nicht, da ich sie nicht vorwarnen will.
Ist jemandem von euch schon mal was ähnliches passiert?
Ist sie dazu verpflichtet uns die falsch eingeworfene Post zukommen zu lassen? Haben wir irgendeine rechtliche Handhabe, denn dadurch sind uns ja nun sehr hohe Kosten entstanden?!

Mehr lesen

13. November 2013 um 15:14

.......
Die Post wird vom Energieversorger selbst verteilt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club