Home / Forum / Recht & Unrecht / Versorgungsausgleich während Elterngeld - Gleich wie Erwerebstätigkeit?

Versorgungsausgleich während Elterngeld - Gleich wie Erwerebstätigkeit?

3. September 2016 um 14:46

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen.

Und zwar haben wir bei der Steuererklärung und der "Ausgleichsleistung zur Vermeidung von Versorgungsausgleich" angegeben. Bei ihm wurde das zu versteuernde Einkommen um den Höchstsatz gekürzt, ich falle trotz Elterngeld und dieser Zahlung unter den Grundfreibetrag. Ist aber alles vorläufig.

Nun die Frage, ob diese Zahlung zur Verhinderung des Versorgungsausgleiches, Lebensgemeinschaft im gleichen Haushalt, für die Berechnung des Elterngeldes relevant wäre, quasi wie Einkünfte anzusehen sind?

Danke und Grüße

Mehr lesen

3. September 2016 um 22:03

Ergänzung...
Ich hoffe das ich das nur vermische und es nicht gleichzu setzen ist.

Also der Ausgleich ging nach 33a EStG i.V.m 1615iBGB - "Wilde Ehe in einem Haus und gemeinsamen Kind" Frau bleibt deshalb zuhause erzieht und der Mann zahlt ihr in dieser Zeit freiwillig Unterhalt bzw. kommt für alle anfallenden Kosten auf. Das Ganze war komplett im Jahr 2015, keine Arbeit neben bei und mit verrechneten Negativeinkünften falle ich (Sie) unter den Grundfreibetrag.


Nun kam der Steuerbescheid und es kam in diesem Zusammenhang auch die Frage auf, ob eben diese Einkünfte, Einkommen oder wie sich das nennt, was ja auch Einkommensteuerpflichtig ist (mindernd für den Geber, belastend für den Empfänger), sich auch nachträglich auf die Berechnung das vorläufig gewährte Elterngeld auswirkt?

In meinem Fall berifft es Sie und das nicht unerheblich, da u. U. das erhaltene Elterngeld auf die 300 gekürzt werden könnte und Rückzahlung dann droht.


Ich habe aber zwischenzeitlich ja auch etwas mehr darüber gelesen...

Im Elterngeld-Antrag habe ich nichts gefunden was auf solche "Einnahmen" hindeuten würde, dort heißt es ja nur selbstständig oder nichtselbstständige Arbeit, Renten, Übergangsgelder, sprich alles was wirklich nur mit Erwerb zu tun hat.

Vom Sinn her würde es ja auch vorbei gehen. Elterngeld soll man ja bekommen um zuhause beim Kind zu bleiben und diese Einnahme die ich meine hat ja damit nichts zu tun. Indirekt schon weil Sie nötig war um meine Verbindlichkeiten nach zukommen.

Aber wenn die Elterngeld-Stelle das mit dem Steuerbescheid zum Abschluss abgleicht stehen da eben die Einnahmen drin.

Ich hoffe du kannst mir detaillierte Auskunft geben wie das einzuordnen wäre. - DANKE

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Vaterschaft Unsicherheit
Von: dervater86
neu
24. August 2016 um 19:15
Kontakt zur Schwester des kindsvater untersagen
Von: fefado
neu
24. August 2016 um 13:06

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen