Home / Forum / Recht & Unrecht / Warum bekomm ich kein Beschäftigungsverbot?

Warum bekomm ich kein Beschäftigungsverbot?

29. März 2010 um 19:35 Letzte Antwort: 20. April 2010 um 13:30

Hallo,

ich bräuchte mal dringend eure Hilfe. Bin in der 11 SSW und arbeite als Briefzustellerin das heist ich bin bei Wind und Wetter mit dem Roller unterwegs.
Hatte jetzt schon 2 mal leichte blutungen während der Arbeit bekommen. Bin dann natürlich immer sofort zu meiner FA die mich dann auch jedes mal für ne Woche krank geschrieben hat. Nun ist es so das ich wahnsinnige Angst auf der Arbeit habe das wieder was passiert auch wenn meine FA meint es wäre normal wenn man mal leichte Blutungen hat.
Auf ein Beschäftigungsverbot hab ich sie auch schon angesprochen da meinte sie nur dafür würde es nicht reichen. Aber selbst mein Chef meinte ich sollte mich doch ein Beschäftigunsverbot erteilen lassen.
Was soll ich machen?

Mehr lesen

29. März 2010 um 19:57

FA wechseln !!! bzw. damit drohen !
Hallo, also ich hätte normaler Weise auch kein Beschäftigungsverbot bekommen, denn das Mobben vom Chef ist kein Grund. Meine Hebame hat mir dan geratten der FA zu erzählen, dass ich harten Bauch und seitenziehen hätte. Außerdem hat sie mir gesagt, dass ich vorheulen soll, dass ich wahnsinnige Angst habe hin zu gehen und dadurch kaum noch schlafe. Versuche es doch auch mal. Sag dass deine Hebame es unverantwortlich findet, bei Wind und Wetter auf dem Roller rumzufahren und schwere Sachen zu heben und dass sie dir einen Mittel gegen vorzeitige Wehen gegeben hätte.

Versuche einfach auf die Trennendrüse zu drücken und wenn das nichts bringt, dann sag einfach, dass es von der Seite eines FA verantwortungslos sei, solche Beschwerden zu ignorieren. Also würdest du dir einen anderen FA suchen. (das zieht immer)

Meine FA hat mich daraufhin für 2 Wochen krankgeschrieben und mich an den Wehenschreiber angeschlossen (die Lienie war gerade, aber ist ja möglich, dass wenn es soweit ist, man keine Wehen hat). 2 Wochen später musste ich nochmal an das Ding angeschlossen werden und danach hat sie mir den Beschäftigungsverbot ausgestellt, weil ich gesagt habe, dass es mir seelisch und körperlich nicht gut geht. Versuchs doch mal, vielleicht klappt es und wenn nicht, dann such dir einen anderen FA.

LG Valentina

Gefällt mir
20. April 2010 um 13:30

Hey
Ich habe letzten Mai erfahren, dass ich schwanger bin. Mein Chef, mein Vorgesetzter und einige Kollegen habe darauf ganz toll reagiert. Anstatt mir zu gratulieren oder sonstiges wurde ich verurteilt- wie man denn so jung schon ein Kind bekommen kann. Ich muss dazu sagen, dass ich seit Jahren mit meinem Partner zusammn bin, wir zusammen wohnen, dieses Jahr heiraten werden usw. Außerdem habe ich meine Ausbildung abgeschlossen, und zumindest schon 2 Jahre Berufserfahrung gesammelt. Naja das bei der Arbeit wurde immer schlimmer. Außer einer lieben Kollegin waren in meiner Abteilung alle nur mies und verachtend - obwohl ich mich davor mit allen gut verstnden hatte. Während meines Sommerurlaubes im August hab ich dann nur noch geweint. Ich war einfach fertig. Außer mit meinem Mann hab ich mich nicht getraut mit jemandem darüber zu reden. Die meisten hätten wohl gedacht ich wär zu faul zum arbeiten. Schließlich hab ich mich dann getraut mit meiner FA darüber zu reden. Ich bin bis heute noch dankbar, dass ich sie habe. Sie hat mich sofort verstanden. Für sie gab es auch keine Diskussion darüber. Sie meinte wenn sie mich krank schreibt wirds danach nur noch schlimmer und hat mir ein sofortiges Beschäftigungsverbot erteilt. Ich wusste davor nicht mal, dass es sowas gibt! Ich war richtiog erleichtert. MIr ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen und danach konnte ich mich selber auch viel mehr über die Schwangerschaft freuen - das ganze Negative das mir jeden Tag vorgehalten wurde war endlich weg.
Ist bei dir eine andere Situation, aber wenn dein FA so darauf reagiert, dann würd ich dir raten mal mit ner Freundin zu sprechen die zu nem anderen Arzt geht. Vielleicht bist du bei nem anderen Arzt einfach besser aufgehoben und sößt auf mehr Verständnis Ich habe meine FA auch erst seit der Schwangrschaft. HAb damals einfach gewechselt, weil ich mit meiner Früheren nie so gut klar kam und ich muss sagen, was besseres hätte mich nicht passieren können. Ich wünsche dir viel Glück und noch eine schöne Schwangerschaft!

Gefällt mir