Home / Forum / Recht & Unrecht / Was ist, wenn das Kind früher kommt...

Was ist, wenn das Kind früher kommt...

8. Februar 2009 um 18:40


Wenn das Kind zum Beispiel durch einen Kaiserschnitt früher kommt, verkürzt sich dann der Mutterschutz??? Während des Mutterschutzes bekomme ich ja noch mehr Geld als beim Eltrngeld. Stehe ich dann finanziell schlechter da, weil dann das Elterngeld früher gezahlt wird??

Mehr lesen

9. Februar 2009 um 6:39

Nein....
es sind immer die gleiche Anzahl an Tagen, was dein Kind früher kommt, wir hinten angehängt.
Solltest Du ein frühchen bekommen, sind es nachher gar 12Wochen + die Tage,. die es früher kommt.

Gefällt mir

9. Februar 2009 um 19:11
In Antwort auf flyingkat

Nein....
es sind immer die gleiche Anzahl an Tagen, was dein Kind früher kommt, wir hinten angehängt.
Solltest Du ein frühchen bekommen, sind es nachher gar 12Wochen + die Tage,. die es früher kommt.

Oh doch....
wenn die Geburt früher als errechnet ist....verkürzt sich der Mutterschaftszeitraum um die Zeit......du hast dann von den 6 Wochen vor der Geburt....weniger.

Wenn sich der Geburtstermin verspätet, ...hat du von den 6 Wochen vor der Geburt ...mehr.

lg Swante

Gefällt mir

10. Februar 2009 um 6:48
In Antwort auf swante

Oh doch....
wenn die Geburt früher als errechnet ist....verkürzt sich der Mutterschaftszeitraum um die Zeit......du hast dann von den 6 Wochen vor der Geburt....weniger.

Wenn sich der Geburtstermin verspätet, ...hat du von den 6 Wochen vor der Geburt ...mehr.

lg Swante

Halbwahrheit...Mutterschutz ist VORHER + NACHHER
bitte erst informieren, dann schreiben.
schau bitte im Mutterschutzgesetz nach:

"...Die Schutzfrist beginnt sechs Wochen vor der Entbindung und endet im Normalfall acht Wochen, bei medizinischen Frühgeburten oder bei Mehrlingsgeburten zwölf Wochen nach der Entbindung. Für die Feststellung, dass eine Frühgeburt
im medizinischen Sinne vorliegt, ist ein ärztliches Zeugnis maßgebend (wiegt das Kind bei der Geburt weniger als 2.500 Gramm, handelt es sich um eine Frühgeburt
im Sinne von 6 Abs. 1 MuSchG). Bei einer Frühgeburt
sowie bei einer sonstigen vorzeitigen Entbindung verlängert sich nach der Geburt die Schutzfrist um den Zeitraum, der vor der Geburt nicht in Anspruch genommen
werden konnte.
Wird der errechnete Geburtstermin überschritten, so verkürzt
sich die Schutzfrist nach der Entbindung nicht. Sie beträgt ebenfalls acht bzw. zwölf Wochen.
..."

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen