Home / Forum / Recht & Unrecht / Was steht mir mit einem Baby zu wenn ich keinen Job habe?

Was steht mir mit einem Baby zu wenn ich keinen Job habe?

23. September 2009 um 13:33 Letzte Antwort: 23. September 2009 um 21:53

Hallo ihr Lieben!

Ich hätte ein paar fragen zum Thema kinder bekommen und Zuschüsse vom Staat.

Momentan verdient mein Freund relativ gut, ich bin ab 1.10. arbeitslos, da wir dann ziemlcih weit weg ziehen.
Ich werd mir, da ich im Moment am neuen wohnort noch keinen Job hab, einen Job auf 400 Basis suchen, bzw. als Tagesmutter arbeiten.
Nun zu meiner Frage:
Ein baby ist geplant. Mein Freund verdient wiegesagt einigermaßen, aber mich würde nun mal interessieren, was mir denn überhaupt an Geld zusteht. Man hört ja immer Kindergeld, Elterngeld, dies und das...Aber ich finde mich da nicht zurecht....Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Mehr lesen

23. September 2009 um 13:56

Also...
... Elterngeld steht jeder Mutter in Deutschland zu.

Bei Dir müsste man halt mal schauen wegen der Höhe. Normalerweise sind es 67% des letzten Netto-Gehalts (dies wird im Durchschnitt aus den letzten 12 Monaten vor der Geburt berechnet), mindestens sind es 300,00 . Das Elterngeld wird (wenn man kein Mutterschaftsgeld bekommt) ab der Geburt 12 Monate lang gezahlt (anonsten 10)+ 2 Monate in denen Dein Freund ETG beziehen kann, dafür müsste er aber Elternzeit nehmen. Beantragt wird das Ganze bei den Elterngeld-Zahlstellen, ist aber in jedem Bundesland anders...

Kommt also jetzt wirklich darauf an, was Du in der nächsten Zeit verdienen wirst...

Kindergeld bekommt auch jeder, der in Deutschland lebt und ein Kind erzieht, z. Zt. sind es für das 1. Kind 164,00 /Monat. Dies wird bei der Kindergeldstelle beantragt (meist bei der Agentur für Arbeit angesiedelt).

Wegen Deiner weiteren beruflichen Zukunft solltest Du Dir wirklich genau überlegen was Du machst. Mit einem 400,00 Job wird vom Arbeitgeber nämlich keine Krankenkasse bezahlt, das müsstest Du dann aus Deinem Verdienst selbst machen (Mindestbeitrag bei den Kassen liegt ca. bei 140,00 /Monat). Dasselbe wäre bei Deiner Tätigkeit als Tagesmutter.

Evtl. wäre es besser ALG zu beantragen und nebenher auf 165 -Basis zu arbeiten. Da wird KK bezahlt und das ALG wird nicht gekürzt

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

Wenn was ist, einfach nochmal fragen!

LG sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2009 um 15:25
In Antwort auf sunny21021

Also...
... Elterngeld steht jeder Mutter in Deutschland zu.

Bei Dir müsste man halt mal schauen wegen der Höhe. Normalerweise sind es 67% des letzten Netto-Gehalts (dies wird im Durchschnitt aus den letzten 12 Monaten vor der Geburt berechnet), mindestens sind es 300,00 . Das Elterngeld wird (wenn man kein Mutterschaftsgeld bekommt) ab der Geburt 12 Monate lang gezahlt (anonsten 10)+ 2 Monate in denen Dein Freund ETG beziehen kann, dafür müsste er aber Elternzeit nehmen. Beantragt wird das Ganze bei den Elterngeld-Zahlstellen, ist aber in jedem Bundesland anders...

Kommt also jetzt wirklich darauf an, was Du in der nächsten Zeit verdienen wirst...

Kindergeld bekommt auch jeder, der in Deutschland lebt und ein Kind erzieht, z. Zt. sind es für das 1. Kind 164,00 /Monat. Dies wird bei der Kindergeldstelle beantragt (meist bei der Agentur für Arbeit angesiedelt).

Wegen Deiner weiteren beruflichen Zukunft solltest Du Dir wirklich genau überlegen was Du machst. Mit einem 400,00 Job wird vom Arbeitgeber nämlich keine Krankenkasse bezahlt, das müsstest Du dann aus Deinem Verdienst selbst machen (Mindestbeitrag bei den Kassen liegt ca. bei 140,00 /Monat). Dasselbe wäre bei Deiner Tätigkeit als Tagesmutter.

Evtl. wäre es besser ALG zu beantragen und nebenher auf 165 -Basis zu arbeiten. Da wird KK bezahlt und das ALG wird nicht gekürzt

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

Wenn was ist, einfach nochmal fragen!

LG sunny


Danke schonmal.
Ich bin aber ab Oktober 3 Monate in der Sperrzeit, da ich selbst kündigen musste. Kriege evtl. Hartz 4 , will aber definitiv arbeiten gehen und sei es nur für 200
Ich kann in der Sperrzeit eh nur bis 365 arbeiten gehen, weil mir das Gehalt sonst als Maßgabe für mein ALG nach der Sperrzeit angerechnet wird. Man findet meiner MEinung nach aber auch wirklich total schwer durch wem da nun was zusteht und alles....
Wenn mein Freund Aber diese 2 Monate nimmt dann fällt ja sein Gehalt doch weg...? Oder?
Das ginge nämlich nicht.
Aber Danke schonmal für deine ausführliche Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2009 um 17:22
In Antwort auf leonie_12133244


Danke schonmal.
Ich bin aber ab Oktober 3 Monate in der Sperrzeit, da ich selbst kündigen musste. Kriege evtl. Hartz 4 , will aber definitiv arbeiten gehen und sei es nur für 200
Ich kann in der Sperrzeit eh nur bis 365 arbeiten gehen, weil mir das Gehalt sonst als Maßgabe für mein ALG nach der Sperrzeit angerechnet wird. Man findet meiner MEinung nach aber auch wirklich total schwer durch wem da nun was zusteht und alles....
Wenn mein Freund Aber diese 2 Monate nimmt dann fällt ja sein Gehalt doch weg...? Oder?
Das ginge nämlich nicht.
Aber Danke schonmal für deine ausführliche Antwort

Er würde Elterngeld bekommen....
... in diesen 2 Monaten. Also auch wieder die 67% seines Gehalts.

Ja, es ist echt total kompliziert! Da hab ich es mal ganz gut denke ich, arbeite nämlich bei einer Krankenkasse und da bekommt man schon etliches mit.

Ansonsten kann man auch im Internet total viel finden. Wen Du z.B. bei google "Elterngeld" eingibst kommen etliche Seiten, u. A. auch die des Bundesfamilienministeriums. Da ist sogar ein Elterngeldrechner und alles dabei

Ich weiß nicht in welchem Bundesland Du wohnst. Ich komme aus Ba-Wü und auf der Internetseite der L-Bank (= unsere Zahlstelle für Elterngeld) kann man auch total viel finden.

LG sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. September 2009 um 21:53


Ich komm aus Niedersachsen.
Diesen Elterngeldrechner hab ich auch schon gefunden, aber muss man da das Brutto oder Nettogehalt eingeben? Und wenn ich das richtig verstanden habe bekomm ich das Durchschnittsgehalt der letzten 12 Monate vor der Geburt des Kindes? Das ist schlecht....Weil jetzt hab ich noch nen gutes Gehalt, das letzte Mal eben im Oktober. Und ab da wird es erstmal auf 400 Jobs hinauslaufen. na das ist ja blöd. Beim ALG wird ja vom letzten sozialversicherungspflichtigen Gehalt gerechnet. Dachte das wär beim Elterngeld auch so. Na da soll mal einer durchsteigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest