Home / Forum / Recht & Unrecht / Welche Hilfe nach Elterngeld in Elternzeit???

Welche Hilfe nach Elterngeld in Elternzeit???

21. Dezember 2007 um 23:16

Hallo und Hilfe!
Meine Frage mit der Hoffnung jemand weiß Rat!
Mein Freund und ich leben zusammen und haben ein Baby. Momentan leben wir von Elterngeld, Kindergeld und dem Gehalt meines Freundes. Wenn allerdings nach einem Jahr das Elterngeld wegfällt... Sieht dann schlecht aus. Mein Freund hat einen Kredit den er abbezahlt und abzüglich allen Kosten langt das Geld nicht zum Leben.
Die Frage ist, welche Hilfe bekomme ich. Ich habe eine feste Stelle als Krankenschwester und bin somit nicht Arbeitslos. Es kann doch nicht sein, dass ich meine Stelle kündigen muss oder mich trennen muss, damit wir über die Runden kommen? Meine Tochter stille ich auch noch und ich kann mir nicht vorstellen jetzt ne andere Stelle anzutreten und meine Tochter alleine zu lassen bei einer Tagesmutter oder so. Oma lebt weiter weg. Was können wir machen?
Vielen lieben Dank im Vorraus!!!

Mehr lesen

4. Januar 2008 um 14:39

***
es ist totale kacke..
heißt auf gut deutsch, entweder du hast glück und dein schatz verdient soviel das du zuhause bleiben kannst, oder du musst dein kind an eine person weiter geben um zu arbeiten. das ist deutschland!!! und dann wird sich beschwert, dass die rate an nachwuchs so gering ist!! bei uns sieht es ähnlich aus aber wir werden das schon schaffen!!! kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2008 um 14:35

Ist ja auch egal
bei uns ist es nur noch ein jahr, dann ist mein mann fertiger arzt und wir müssen uns darüber keinde gedanken mehr machen. komme gebürtig aus den usa, mein mann ist spanier.. es ist da wesentlich einfacher !!! also erst schlau machen, dann reden

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 8:13

Vielleicht
kannst du mir ja bei meiner frage weiter helfen @mara ? diskussion elterngeld job und nebenjob. irgendwie sagt jeder was anderes und die beim amt waren nciht wirklich hilfreich .

allen einen guten start in die woche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 11:58

...
ich wollte eigentlich auch nach 1 jahr wieder arbeiten.
leider schläft meine maus nicht durch und ist sehr fixiert auf mich. ich möchte ihr das nicht schon so früh antun sie her zu geben. ist ja auch meine entscheidung. ich funde es nicht schlimm als mutter leistungen zu beziehen. immerhin gibt es auch noch die sozial schmarotzer unter uns an denen man erst mal anfangen sollte rumzumeckern..
danke!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 14:12
In Antwort auf maeve_12280499

Ist ja auch egal
bei uns ist es nur noch ein jahr, dann ist mein mann fertiger arzt und wir müssen uns darüber keinde gedanken mehr machen. komme gebürtig aus den usa, mein mann ist spanier.. es ist da wesentlich einfacher !!! also erst schlau machen, dann reden

???
Das,was du schreibst, stimmt nicht.
In Amerika ist es nicht besser, da werden fast gar keine Sozialleistungen gezahlt und sogar arbeitende Menschen geraten im Krankheitsfall in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2012 um 18:29

LEG
es gäbe da evtl. noch die möglichkeit auf landeserziehungsgeld da würde ich mich am besten bei der elterngeldstelle informieren. Und dann gibt es da noch das übergangsgeld von der agentur für arbeit aber da weiß ich leider nicht wie die vorraussetzungen sein müssen..sry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2017 um 6:11

So ein Quatsch!!!
schau mal wie das System in Schweden zB. Funktioniert!!!
wenn man in Bayern lebt bekommt man,
auf Antrag ,
im Anschluss an die Elternzeit Landeserziehungsgeld!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2017 um 16:40

Was für eine interessante Einstellung. "Ich kriege ein Kind und weil ich gerne lange Zeit mit meinem Kind verbringen will, aber mein Mann nicht genug verdient, hätte ich gerne, dass die Allgemeinheit dafür aufkommt, dass ich bei meinem Kind bleibe. Ist ja meine Entscheidung". 
Ähhhh, aha... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2017 um 16:40
In Antwort auf orchideenblatt

Was für eine interessante Einstellung. "Ich kriege ein Kind und weil ich gerne lange Zeit mit meinem Kind verbringen will, aber mein Mann nicht genug verdient, hätte ich gerne, dass die Allgemeinheit dafür aufkommt, dass ich bei meinem Kind bleibe. Ist ja meine Entscheidung". 
Ähhhh, aha... 

"Kann ja wohl nicht sein, dass ich wieder arbeiten gehen muss". 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen