Home / Forum / Recht & Unrecht / Wenn die WG zum Albtraum wird ...

Wenn die WG zum Albtraum wird ...

14. Februar 2014 um 18:56

Alle haben es immer gesagt ... und jetzt weiß ich es besser !
Nie wieder eine WG !

Als ich mich von meinem Ex-Freund getrennt habe, habe ich mit einem guten Freund eine Wohngemeinschaft gegründet.
Alles lief super ... Endlich war ich raus aus meiner alten Wohnung ... die letzten Monate dort waren für mich nur Terror und jetzt geht das ganze schon wieder los

Vor einem knappen halben Jahr war es endlich soweit ... Traumwohnung gefunden ... cooler Mitbewohner perfekt .. Er kam gerade mit seiner Freundin zusammen, die ich sehr mochte !

Anfangs war alles toll ... seine Freundin kam am WE ... es gab immer Absprachen ... und jetzt habe ich das Gefühl dauerhaft verarscht zu werden !

Die besagte Freundin ist nun JEDEN TAG hier !! WOCHENLANG

Hat sich quasi schon eingenistet ... Klar kann ich verstehen ... wer vom alleine wohnen wieder ins Elternhaus zieht sehnt sich sicherlich danach wieder ein entspanntes Leben zu führen und dann noch frisch verliebt

Naja wie gesagt .... Anfangs war alles noch mit Absprachen und regelmäßigen Abständen verbunden ... mein Mitbewohner war auch öfter bei Ihr ... ich genoss es auch mal einige Abende alleine zu sein

Bis es Anfing überhand zu nehmen ..
Ich habe natürlich gleich das Gespräch mit meinem Mitbewohner gesucht, der es natürlich total verstehen konnte usw ... Ich habe auch gleich klar gemacht, dass ich kein Interesse an eienr 3er WG habe schon gar nicht in einer 60 qm 2 Zimmer Whg ... alles kein Thema ... wird pendeln alles wieder normal ein

Hmm 4 Wochen später hat sich im grunde so gar nichts geändert
Mein Freund ( Fernbeziehung ) war dann auch hier und naja was soll ich sagen ... traute Zweisamkeit für uns wie versprochen keine Spur ! Ich muss dazu sagen, dass ich schon öfter mal ne ganze Weile nicht Zuhause war wegen Urlaub usw

Naja diesmal habe ich dann das Gespräch mit BEIDEN gesucht ... achja was auch ein Wunder punkt ist ... Sie fing schnell an sich in Wohnungsdingen einzumischen ... Desweiteren nutzt sie das Privileg des Gastseins sehr aus indem Sie nichts macht ... im Grunde war ich die einzige die hier geputzt hat ... sie nimmt sich aber die Rechte raus als würde sie hier wohnen ...

Also Gespräch mit beiden dann ...
Nochmal klar gemacht was meiner Ansicht nach nicht geht ( immernoch nett und vor allem mit der Güte das die beiden meine MEinung kennen und selbst entscheiden wie sie es händeln )

- Sie ist hier ohne das einer von uns da ist - ohne das mit mir abzusprechen
- Sie kostet und ich will nicht, dass sie miete etc bezahlt da sie dann das recht hat hier zu sein und wie ich schon sagte 3er wg für mich kein THEMA
- Beide machen nichts
- Ich will meine Privatsphäre die ich nicht mehr habe

Auch wenn es Ihnen nicht gepasst hat ... es gab Verständnis
Ich habe auch schon des öfteren gesagt, wenn die ohneeinander nicht mehr können, dann sollen die doch zusammen ziehen
wollen die aber nicht

Naja das ganze ging dann 1 woche gut
Ich wurde gefragt ob es ok wenn sie nach der Arbeit heute zu uns fährt auch wenn keiner da ist, da sie früher schluss hat
er fuhr auch mal zu ihr

Was soll ich sagen ...

Jetzt ist sie seit 2 Wochen jeden Tag hier
Ich komme von der Arbeit sie ist da - ohne das ich davon weiß jeden tag
sie verbringt ihre freien tage mittlerweile auch bei uns - ohne das ich davon erfahre ... natürlich erst wenn ich nach hause komme
er geht zu kumpels abends
sie ist hier ...

Weitere versuche mal mit ihm alleine zu sprechen wie zb mal einen WG Abend zu machen scheitern da sie ja wieder kommt usw

Ich krieg mittlerweile ein Magengeschwür und ehrlich gesagt verbringe ich nach meinem feierabend viel zeit damit nicht nach hause zu gehen, da ich weiß sollte sie wieder mal alleine in der whg sein raste ich aus

Ich bin echt sehr tolerant gewesen, aber der Geduldsfaden ist langsam überstrapaziert

Desweiteren bedient sie sich schön an meinen SACHEN
Glätteeisen , Föhn und ich wunder mich auch wieso SHampoo usw auf einmal immer so schnell leer ist

Die Dreistigkeit mein Auto zu nutzen wie ich ihm Urlaub war kam auch schon vor

Und Sachen im Kühlschrank werden auch heiter genutzt

Ich bin schon auf Wohnungssuche ... wir beide stehen im Mietvertrag und ich zahle hier die hälfte der Kosten etc
Ich bin so sauer und weiß echt nicht mehr, was ich machen soll
Vielleicht sollte ich mal so richtig ausrasten und nicht mehr bitten sondern klarstellen, dass sie hier nichts zu suchen hat usw

Würde das Verhältnis hier aber nicht verbessern

Hat jemand nen guten Rat wie ich die Zeit bis zur eignen Wohnung einigermaßen ohne Stress überstehen kann?

Weitere 4 Wochen und ich habe graue haare und das mit 22 sollte wohl nicht sein oder?

Mein Rat an alle: Eine WG bringt leider viele Vorteile aber auch extreme Nachteile ... ist es dann noch ein eigentlich guter Freund ist es auch noch viel schwerer seinen Standpunkt klar zu machen, ohne das es Streit gibt

Liebe Grüße
Katharina!!

Mehr lesen

24. Februar 2014 um 6:56

Rechtlich oder menschlich?
also gut, es nervt. Dich, soweit sogut.
Mal die rechtliche Seite: Wenn Sie länger als 8 Wochen dauerhaft bei Euch hausiert, solltest Du mal mit dem Vermieter sprechen. Dann geht man davon aus, dass es sich nicht nur um Besuch, sondern schon um Mitbewohnen handelt. Evtl unternimmt der etwas gegen diesen Dauerbesuch.
Ansonsten versuche nicht mit Argumenten dies zu beenden, Du siehst doch, dass es zu nichts führt. Schaffe klare Verhältnisse:
Nebenkosten teilen, Miete anteilig bezahlen, Kühlschrank auffüllen. An ALLEM wird die Gute beteiligt. Ich vermute DANN werden die Besuche weniger.
Für die nächste WG: Klare Regeln in die Haus/Wohnungsordnung aufnehmen!

Gefällt mir

26. Februar 2014 um 7:30
In Antwort auf flyingkat

Rechtlich oder menschlich?
also gut, es nervt. Dich, soweit sogut.
Mal die rechtliche Seite: Wenn Sie länger als 8 Wochen dauerhaft bei Euch hausiert, solltest Du mal mit dem Vermieter sprechen. Dann geht man davon aus, dass es sich nicht nur um Besuch, sondern schon um Mitbewohnen handelt. Evtl unternimmt der etwas gegen diesen Dauerbesuch.
Ansonsten versuche nicht mit Argumenten dies zu beenden, Du siehst doch, dass es zu nichts führt. Schaffe klare Verhältnisse:
Nebenkosten teilen, Miete anteilig bezahlen, Kühlschrank auffüllen. An ALLEM wird die Gute beteiligt. Ich vermute DANN werden die Besuche weniger.
Für die nächste WG: Klare Regeln in die Haus/Wohnungsordnung aufnehmen!

Recht hast du
Ich denke ich sollte vor allem ausziehen, denn es wird sich eh nichts ändern und ich kann das nicht mehr ... Für mich ist das nur stress .... Von einer wg habe ich leider auch die nase voll ... Schade hatte mich immer auf sowas gefreut ... Aber alleine wohnen ist derzeit wirklich attraktiver für mich .

Gefällt mir

2. April 2015 um 17:24

Gemeinsam wohnen
Ich bin am Ende, Ich wohne mit Sohn und Schwiegertochter und nun einem Baby in meinem eigenen Haus.Ausgemacht war, das die Beuden mir eine Miete Zahlen und wir uns alle an gewisse Absprachen halten. Was kann ich tun? Sie zahlen keine Miete und ich bin darauf angewiesen, da ich monatlich eine Rate von 1200 Euro zahle. ich habe mehrfach das Gespäch gesucht und gebeten doch bitte die Miete zu zahlen. Leider immer ausreden. Nun stehlen sie sich aus dem Haus und gehen mir aus dem Weg? Was kann ich tun um an mein Geld zu kommen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Pflegesohn leidet im Heim, die Bürokratie ist 'schuld'!?!
Von: marieanna777
neu
31. März 2015 um 12:08

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen