Home / Forum / Recht & Unrecht / Wenn man als Österreicherin von einem Deutschen schwanger wird...

Wenn man als Österreicherin von einem Deutschen schwanger wird...

21. April 2012 um 22:46

Hallo weiß zwar nicht, ob ich hier richtig bin, aber hätte da eine Frage und vielleicht kann ja jemand helfen...

Wie ist das, wenn man als Österreicherin (die noch in Österreich wohnt) von seinem deutschen Partner schwanger wird (der in Deutschland wohnt). Steht einem bei aufrechtem Dienstverhältnis der Anspruch auf Wochengeld vom Dienstgeber zu, auch wenn man sich eventuell entschließt während der Schwangerschaft (ab dem Mutterschutz) nach Deutschland zu ziehen? Und wie ist das mit den Ansprüchen wie Familienbeihilfe usw. Steht es einem dann aus Österreich zu, wird das von Deutschland übernommen, muss der deutsche Vater das dann beantragen? Ich wäre wirklich sehr dankbar über eure Antworten...

Mehr lesen

21. April 2012 um 22:49

Habe noch etwas vergessen...
...kann man, wenn man von einem österreichischen Frauenarzt erfährt, dass man eben schwanger ist das Kind trotzdem in Deutschland bekommen ohne irgendwelche Sonderkosten oder so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2012 um 10:43
In Antwort auf olalla_11881365

Habe noch etwas vergessen...
...kann man, wenn man von einem österreichischen Frauenarzt erfährt, dass man eben schwanger ist das Kind trotzdem in Deutschland bekommen ohne irgendwelche Sonderkosten oder so...

Hallo
gibt es bei euch in österreich keine beratungsstelle, die dir solche fragen beantworten kann? bei so einem sonderfall würde ich mich von einer zuverlässigen stelle beraten lassen, damit du auf der sicheren seite bist.

grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass es darauf ankommt, wo du mit wohnsitz gemeldet bist.
wenn du in österreich gemeldet bist, und dein kind in d bekommst, kann ich mir vorstellen, wenn du nicht auslandkrankenversichert bist, dass du die kosten selbst übernehmen musst.
wie sieht es mit der arbeit aus, willst du in ö kündigen und dann nach d ziehen? vor oder nach der ss?!

lg und weiterhin alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2012 um 20:49
In Antwort auf gobnet_11887824

Hallo
gibt es bei euch in österreich keine beratungsstelle, die dir solche fragen beantworten kann? bei so einem sonderfall würde ich mich von einer zuverlässigen stelle beraten lassen, damit du auf der sicheren seite bist.

grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass es darauf ankommt, wo du mit wohnsitz gemeldet bist.
wenn du in österreich gemeldet bist, und dein kind in d bekommst, kann ich mir vorstellen, wenn du nicht auslandkrankenversichert bist, dass du die kosten selbst übernehmen musst.
wie sieht es mit der arbeit aus, willst du in ö kündigen und dann nach d ziehen? vor oder nach der ss?!

lg und weiterhin alles gute

Danke für deine Antwort
Also wir haben die Caritas, die gibts wohl in Deutschland auch, soweit ich das recherchiert habe, aber ich weiß nicht, ob die sowas wissen, bzw. wollt ich lieber erstmal anonym fragen... Kündigen fällt wohl weg, weil man dann ja auch die Ansprüche in Österreich verliert... Ich dacht mir, vielleicht gibts hier jemanden der das vielleicht weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nach neuer Gewerbeanmeldung (Nebengewerbe ) wieder mehrwertsteuerpflichtig ?
Von: berlinerin43
neu
19. April 2012 um 9:59
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper