Home / Forum / Recht & Unrecht / Wer kennt sich mit Lohnabrechnungen im Beschäftigungsverbot aus?

Wer kennt sich mit Lohnabrechnungen im Beschäftigungsverbot aus?

5. April 2007 um 23:24

Hallo!

Hab heute meine Lohnabrechnungen für die letzen Monate bekommen.
Bei mir wird der Lohn nun mit "Lohnfortzahlung krank" ausgewiesen. Ist das richtig? Bin ja eigentlich nicht krank...
Desweiteren wird in einer Abrechnung ein Netto-Lohn ermittelt von dem dann eine höhere Abschlagszahlung abgezogen wird. Dadurch kommt als Endbetrag dann ein Minus-Betrag raus. Kann doch eigentlich auch nicht sein, oder?
Wär froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Kenn mich echt nicht mehr aus. Hab jetzt erst mal die Oster-Feiertage vor mir, bevor ich bei meinem Arbeitgeber nachfragen kann und mach mir ständig Gedanken darüber.

Tinchen

Mehr lesen

6. April 2007 um 8:36

Hallo!
Ich habe an meinem 2.ten Arbeitstag auch erfahren dass ich in der 6.SSW bin und mein Chef gab mir sofort die Pfote...BESCHÄFTIGUNGSVERBOT)der Lohn wurde 9 Monate voll bezahlt, ohne jegliche Abzüge. Dem Arbeitgeber wird das Geld von der AOK etc. zurück erstattet, also er ist dagegen versichert, wenn man das so nennen kann....Ich hatte wie gesagt, eine volle Gehaltszahlung. Das ist nun ne Weile her, befinde mich noch im Erziehungsurlaub und wenn alles nach Plan läuft, werde ich bei Ablauf des Urlaubs, wieder schwanger sein....Was dann? Wieder BESCHÄFTIGUNGSVERBOT?

Gefällt mir

6. April 2007 um 13:08
In Antwort auf luci372

Hallo!
Ich habe an meinem 2.ten Arbeitstag auch erfahren dass ich in der 6.SSW bin und mein Chef gab mir sofort die Pfote...BESCHÄFTIGUNGSVERBOT)der Lohn wurde 9 Monate voll bezahlt, ohne jegliche Abzüge. Dem Arbeitgeber wird das Geld von der AOK etc. zurück erstattet, also er ist dagegen versichert, wenn man das so nennen kann....Ich hatte wie gesagt, eine volle Gehaltszahlung. Das ist nun ne Weile her, befinde mich noch im Erziehungsurlaub und wenn alles nach Plan läuft, werde ich bei Ablauf des Urlaubs, wieder schwanger sein....Was dann? Wieder BESCHÄFTIGUNGSVERBOT?

...
Was steht auf deinem Lohnzettel? Das Gehalt, das du auch überwiesen bekommen hast, oder?

Gefällt mir

6. April 2007 um 13:28

Wie immer...
Du müßtest deine Lohnabzüge wie immer bekommen, nicht mehr und nicht weniger.

Der Lohn für das Beschäftigungsvebot rechnet sich aus dem Durchschnittsverdienst der letzten 3 Monat vor Schwangerschaftsbeginn (gibt aber noch einige Sonderregelungen).
Also kannst du es dir auch grob ausrechnen.
Falls mehr abgezogen wurde, liegt ein Fehler vor.

und wie eine Vorschreiberin beschrieb, dein Arbeitgeber hat keinen finanziellen Nachteil dadurch, da er es durch die Krankenkasse U2 Umlage) wiederbekommt.

Sprich ihn einfach nett darauf an. Hoffe er ist verständnissvoll, ich war fast vor Gericht, leider....

LG, libelle

Gefällt mir

6. April 2007 um 14:23
In Antwort auf libelle2210

Wie immer...
Du müßtest deine Lohnabzüge wie immer bekommen, nicht mehr und nicht weniger.

Der Lohn für das Beschäftigungsvebot rechnet sich aus dem Durchschnittsverdienst der letzten 3 Monat vor Schwangerschaftsbeginn (gibt aber noch einige Sonderregelungen).
Also kannst du es dir auch grob ausrechnen.
Falls mehr abgezogen wurde, liegt ein Fehler vor.

und wie eine Vorschreiberin beschrieb, dein Arbeitgeber hat keinen finanziellen Nachteil dadurch, da er es durch die Krankenkasse U2 Umlage) wiederbekommt.

Sprich ihn einfach nett darauf an. Hoffe er ist verständnissvoll, ich war fast vor Gericht, leider....

LG, libelle

Wie immer
das ist bei meinem Arbeitgeber nicht so einfach zu sagen
das mit dem Durchschnittsverdienst der letzten drei Monate weiß ich und auch mein Arbeitgeber, da ich das schon besprochen hatte als ich ins Beschäftigungsverbot ging (das war im Januar). Auf meinem Konto kam das auch so in etwa an.
Na ja, da dort alles etwas chaotisch abläuft hab ich jetzt erst meine Abrechnungen bekommen. Und die sind eben nicht nachvollziebar. Soweit ich das verstanden hab bekomm ich ja mein Gehalt weiterhin von meinem Arbeitgeber, oder? Und er dann von der Krankenkasse, aber dieser Vorgang hat doch normal auf meiner Abrechnung nix zu suchen. Zumal ich doch sicher diese Abrechnung zum Beantragen des Elterngeldes brauche.
Kenn mich gar nimmer aus. Vielleicht sollt ich echt erst mal das Osterwochenende abwarten und am Dienstag dann mal dort vorbeischaun, um das zu klären

lg tinchen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen