Home / Forum / Recht & Unrecht / Wer kennt sich mit Schwarzarbeit aus

Wer kennt sich mit Schwarzarbeit aus

24. Februar 2005 um 12:13

Hallo zusammen,

also ganz kurz: Ich mach grad eine Ausbildung zur Nageldesignerin. Allerdings will ich das nicht unbedingt gewerblich machen weil ich meinen Bürojob (45 Std.Woche) behalten will.

Jetzt ist es so, dass halt die eine oder andere Freundin kommt und von mir schöne Nägel verpasst kriegt. Ich verlang dann nichts uns sag halt sie sollen geben was sie wollen. Nur zahl ich da teilweise drauf und auch wenn das eher ein Hobby von mir ist kosten solls mich eigentlich nichts.

Das ist so ein heikles Thema weil wegen vieleicht 50-/Monat meld ich doch kein Gewerbe an! Vorallem hab ich ja durch die Schulung jede Menge Kosten.

Weiß nicht wie ich das jetzt machen soll, ich will mich auf keinen Fall strafbar machen wegen Schwarzarbeit. Das andere Problem ist, dass mein Chef sicher was gegen ein Nebengewerbe hat.

Kann mir jemand weiterhelfen??

Danke

Mehr lesen

25. Februar 2005 um 6:19

Nebengewerbe?
das ist doch eher ein freundschaftsdienst mit aufwandsentschädigung. solange du das nicht gewerblich machst, kann dir da doch keiner was. wenn du jetzt das für jeden machst und auch in der zeitung inserierst etc., dann sieht das mit sicherheit anders aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2005 um 23:03

Wegen 50,-
würde ich mich auch nicht anmelden.
wenn deine freundinnen dir nicht mal das geben,was du an material verbrauchst,würde ich mal was ändern.ich bin friseurin,und habe früher meinen bekannten auch die haare gemacht und mich hinterher geärgert,wenn sie mich nur auf einen kaffee eingeladen haben.zumal wir ja auch noch einen ganztagsjob haben.
warum hast du den kurs denn gemacht?
später würde ich ein kleingewerbe anmelden,wenn du das ausbauen willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2005 um 1:06

Schau mal hier
www.nailtalk.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2005 um 23:05

Gewissensfrage
Nun ja, Schwarzarbeit ist es, sobald Du Dir Geld geben läßt und es annimmst.

Kein Chef kann ein nebenberufliches Gewerbe verbieten, so lange man ihm keine Konkurranz macht.

Ein Gewerbe hat auch Vorteile:
Man kann seine ganzen Unkosten absetzen.

mfg,
Angelika Bongartz
47475 Kamp-Lintfort
(die selbst vor dem Problem stand)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2005 um 1:04

Immer wenn
geld fließt ists schwarzarbeit.
eine friseurin kann dir dein haarfärbemittel draufmachen, aber nur wenn du es selbst gekauft hast. genauso bei den nägeln, aber wer kauft sich selbst gel oder acryl, wenn du es hast??
da wäre ich echt vorsichtig. bis 400 kannst ja dazuverdienen, aber anmelden würde ich es schon. was machst du, wenn du mit jemandem streit hast ud der zeigt dich an?? dann ists egal ob du 6000 oder 6 verdient hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club