Home / Forum / Recht & Unrecht / Wer weiß Rat / Umgangsrecht

Wer weiß Rat / Umgangsrecht

4. Mai 2006 um 21:18

Habe heute mit dem Vater meines 9 Wochen alten Sohnes telefoniert und immer nur "Ich will ein Umgangangsrecht" zu hören bekommen. Er hat seinen Sohn erst 1 Mal gesehen da war er 1 Tag alt. Hätte ich ihn nicht angerufen wer weiß ob er sich überhaupt mal gemeldet hätte. Er hat nicht einmal nachgefragt wie es dem kleinen geht!!?? Echt traurig. Er hat auch die Vaterschaft noch nicht anerkannt und möchte ein persönlichen Test machen. Er sagte mit das er sich am liebsten arbeitslos melden würde, wegen dem Unterhalt. Nun zum eigentlichem Problem er will das Kind regelmäßig über Nacht zu sich nehmen, ich könnte heulen. Ich habe ihm gesagt das ich das nicht zulassen werde zumindest jetzt noch nicht. Er solle ihn erst mal kennen lernen seine Essgewohnheiten usw. Er hat selber noch keine Erfahrungen mit Kindern. Dazu sagte er nur das er es einklagen würde. Was kann ich nur tun??

Blümchen26

Mehr lesen

4. Mai 2006 um 21:29

Ich würde sagen
er soll erst mal die Vaterschaft anerkennen bevor er überhaupt etwas einfordert.

Einklagen kann er erst wenn er sich zu dem Kind bekannt hat also die Vaterschaft anerkannt hat.

Gefällt mir

5. Mai 2006 um 14:56

Vaterschaftstest...
... er soll den Vaterschaftatest machen, sich zu dem Kind bekennen und dann könnt Ihr weitersehen.

Ihm zu verbieten das Kind zu sehen oder über Nacht bei sich zu haben fände ich persönlich nicht so dolle.
Du bist die Mutter, hast das Kind immer bei Dir. Er ist der Vater, warum sollte er sein Kind nicht bei sich haben bzw. den Kleinen nicht auch versorgen.
Die Gepflogenheiten wären natürlich in Vorfeld zu erläutern.
Sicher macht er einige Sachen anders dann als Du. Aber dann gleich schlechter?
Er ist der Vater und warum sollte er sich nicht kümmern dürfen? Außerdem täte es Eurem Sohn gut, innigen Kontakt zum Vater zu haben....


LG Pluster

Gefällt mir

14. Mai 2006 um 13:58

Ich habe einen guten Rat!!
Empfehlungen zum Umgangsrecht (Jugendämter):

Kleinstkind (Baby unter 1 Jahr): Ist nicht ohne die Mutter möglich - Ausmass von mehreren Stunden alle 14 Tage. Neue kinderpsychologische Erkenntnisse sagen - jedenfalls mindestens einmal pro Woche, da der Zeitraum von 14 Tagen für das Kind zu lange ist und so eine Beziehung nicht aufgebaut werden kann.

Kleinkind bis 6 Jahre: Alle 14 Tage mehrere Stunden bis zu einen Tag. Keine Übernachtung. Wenn das Verhältnis sehr gut ist, spricht nichts dagegen mal ab und zu beim Umgangsberechtigten zu übernachten, dass ist dann aber eine freiwillige Sache.

Kind 6-10 Jahre und älter: Hier werden meistens alle 14 Tage, oder zwei Wochenenden im Monat - Samstag früh bis Sonntag abends zugestanden. Je nach Schulbesuch allenfalls auch ab Freitag abends. Zwei Wochen im Sommer und eine Woche zu Weihnachten.

Gefällt mir

14. Mai 2006 um 14:19
In Antwort auf nikki1010

Ich habe einen guten Rat!!
Empfehlungen zum Umgangsrecht (Jugendämter):

Kleinstkind (Baby unter 1 Jahr): Ist nicht ohne die Mutter möglich - Ausmass von mehreren Stunden alle 14 Tage. Neue kinderpsychologische Erkenntnisse sagen - jedenfalls mindestens einmal pro Woche, da der Zeitraum von 14 Tagen für das Kind zu lange ist und so eine Beziehung nicht aufgebaut werden kann.

Kleinkind bis 6 Jahre: Alle 14 Tage mehrere Stunden bis zu einen Tag. Keine Übernachtung. Wenn das Verhältnis sehr gut ist, spricht nichts dagegen mal ab und zu beim Umgangsberechtigten zu übernachten, dass ist dann aber eine freiwillige Sache.

Kind 6-10 Jahre und älter: Hier werden meistens alle 14 Tage, oder zwei Wochenenden im Monat - Samstag früh bis Sonntag abends zugestanden. Je nach Schulbesuch allenfalls auch ab Freitag abends. Zwei Wochen im Sommer und eine Woche zu Weihnachten.

Danke
Vielen Dank, hoffe mein zuständiges Jugendamt sieht es auch so. Er macht mir so die Hölle heiß kann kaum noch an etwas anderes denken.

Blümchen26

Gefällt mir

14. Mai 2006 um 14:20
In Antwort auf nikki1010

Ich habe einen guten Rat!!
Empfehlungen zum Umgangsrecht (Jugendämter):

Kleinstkind (Baby unter 1 Jahr): Ist nicht ohne die Mutter möglich - Ausmass von mehreren Stunden alle 14 Tage. Neue kinderpsychologische Erkenntnisse sagen - jedenfalls mindestens einmal pro Woche, da der Zeitraum von 14 Tagen für das Kind zu lange ist und so eine Beziehung nicht aufgebaut werden kann.

Kleinkind bis 6 Jahre: Alle 14 Tage mehrere Stunden bis zu einen Tag. Keine Übernachtung. Wenn das Verhältnis sehr gut ist, spricht nichts dagegen mal ab und zu beim Umgangsberechtigten zu übernachten, dass ist dann aber eine freiwillige Sache.

Kind 6-10 Jahre und älter: Hier werden meistens alle 14 Tage, oder zwei Wochenenden im Monat - Samstag früh bis Sonntag abends zugestanden. Je nach Schulbesuch allenfalls auch ab Freitag abends. Zwei Wochen im Sommer und eine Woche zu Weihnachten.

Dein guter Rat
hmmmmm,ließt sich eher wie eine Empfheling vom Jugendamt (-:

Viele Grüsse und schönen Sonntag

equinox68

Gefällt mir

14. Mai 2006 um 14:32
In Antwort auf equinox68

Dein guter Rat
hmmmmm,ließt sich eher wie eine Empfheling vom Jugendamt (-:

Viele Grüsse und schönen Sonntag

equinox68

Genau mal lesen!!!
Das ist eine Empfehlung der Jugendämter!!!

Gefällt mir

14. Mai 2006 um 14:37
In Antwort auf nikki1010

Genau mal lesen!!!
Das ist eine Empfehlung der Jugendämter!!!

Ich weiß
drum habe ich es ja geschrieben.....
Du schreibst,ich habe einen guten Rat,dabei ist es eine Empfehllung der Jugendämter.

Gefällt mir

28. Mai 2006 um 23:50

Sorgerecht
Kein Mensch kann dich zwingen, dein Baby oder Kleinkind über Nacht wegzugeben.Du hast das Sorgerecht und bestimmst, wann und ob er das Kind sieht. Und bei so kleinen Kindern kannst du sogar dabei sein, während der Vater das Kind hat. Bei einem Vater, der allerdings erstmal einen Test machen will, würde sich bei mir das Umgangsrecht sowieso erledigt haben.
Man Mädel, laß sich bloß nicht unterkriegen. ES IST DEIN KIND!

Gefällt mir

17. April 2010 um 4:59
In Antwort auf nikki1010

Ich habe einen guten Rat!!
Empfehlungen zum Umgangsrecht (Jugendämter):

Kleinstkind (Baby unter 1 Jahr): Ist nicht ohne die Mutter möglich - Ausmass von mehreren Stunden alle 14 Tage. Neue kinderpsychologische Erkenntnisse sagen - jedenfalls mindestens einmal pro Woche, da der Zeitraum von 14 Tagen für das Kind zu lange ist und so eine Beziehung nicht aufgebaut werden kann.

Kleinkind bis 6 Jahre: Alle 14 Tage mehrere Stunden bis zu einen Tag. Keine Übernachtung. Wenn das Verhältnis sehr gut ist, spricht nichts dagegen mal ab und zu beim Umgangsberechtigten zu übernachten, dass ist dann aber eine freiwillige Sache.

Kind 6-10 Jahre und älter: Hier werden meistens alle 14 Tage, oder zwei Wochenenden im Monat - Samstag früh bis Sonntag abends zugestanden. Je nach Schulbesuch allenfalls auch ab Freitag abends. Zwei Wochen im Sommer und eine Woche zu Weihnachten.

Suche Link zur Empfehlung zum Umgangsrecht vom Jugendamt
Hallo nikki1010,

habe eben deinen Rat gelesen und wollte wissen ob du zufällig den Link zu der Empfehlung zum Umgangsrecht noch hast.
Werde wohl demnächst auch eine neu Regelung des Umgangs besprechen und da finde ich diese Empfehlung wirklich super.

LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen