Home / Forum / Recht & Unrecht / WG - Stress bei Wohnungsübernahme

WG - Stress bei Wohnungsübernahme

9. März 2011 um 14:48 Letzte Antwort: 10. März 2011 um 7:12

Hallo Ihr Lieben,

ich hab grad ein total blödes Problem mit meiner Mitbewohnerin.
Ich bin im August 2010 zu Ihr in die WG gezogen (2 Personen-WG). Wir haben auch einen Untermietvertrag abgeschlossen und eigentlich lief auch alles super.
Kündigungsfrist haben wir uns auf 3 Monate geeignet.

Im Januar hat Sie mir dann gsagt, dass Sie wahrscheinlich im Juli ausziehen wird, weil Ihr Studium dann vorbei ist.
Ich könnte die Wohnung dann alleine übernehmen oder mir einen neuen Mitbewohner/in suchen.

Da ich eh mit meinen Freund zusammen ziehen wollte, hatten wir es dann so geplant, dass er dann im Juli/August zu mir zieht.
Im Januar blieb auch noch genug Zeit um seine alte Wohnung zu kündigen (er hat 3 Monate Kündigungsfrist).
Wir wollen ja schließlich nicht doppelt Miete zahlen.

Vor ca. 2 Wochen fällt meiner Mitbewohnerin dann ein, dass sie ja am liebsten schon zum 15. April ausziehen will.
Ihrer Meinung nach müsste Sie sich ja dann auch nicht an die 3 Monate Kündigungsfrist halten, da ich die Wohnung ja übernehmen würde.

Ich habe Ihr gesagt, dass sie trotzdem an die 3 Monate gebunden ist. Habe ihr aber angeboten mit meinem Freund mal zu sprechen. Vielleicht kommt er ja auch früher aus seinem Mietvertrag raus.

Unser Kompromiß an meine Mitbewohnerin war dann:
Zum 1.5. übernehmen wir die Wohnung. Dafür überlässt Sie uns früher das Zimmer (ca. 7 Tage, haben uns aber auf keinen genauen Tag geeinigt). Durch die Osterfeiertage haut das mit dem Umzug (mit günstiger Firma) nur am 20.04. hin, also 10 Tage früher.
Direkt nach Ostern geht nicht, da ich aus beruflichen Gründen für 5 Wochen unterwegs bin.

Jetzt zickt Sie rum. Und will dass wir die Wohnung schon ab dem 15.04. nehmen. Denn sie sieht nicht ein für 10 Tage zu zahlen auch wenn Sie gar nicht da ist.(Einerseits kann ich das verstehen, andererseits zahlen wir dadurch ja auch doppelt Miete)
Und Sie fängt auch wieder damit an, dass die 3 Monate Kündigungsfrist wegen der Wohnungs-Übernahme für Sie nicht gelten.

Ich habe Ihr daruif hin gesagt, dass wir entweder am 20.04 zusammen ziehen und ab dem 1.5. die komplette Wohnung übernehmen oder wir bis zum 1.6. warten und Sie dann eben weiter zahlen muss.

Meine Frage:
Sie ist doch als meine Untermieterin genauso an die 3 Monate Kündigungsfrist gebunden, auch wenn ich die Wohnung übernehmen würde (was ja eigentlich erst ab Juli/August geplant war) oder?

Lieben Dank für eure Antworten




Mehr lesen

10. März 2011 um 7:12

Verstehe nicht ganz
Wer ist Mieter der Wohnung? Deine Mitbewohnerin - und Du hast mit Ihr einen Untermietvertrag? Oder habt ihr beide den Mietvertrag unterschrieben? Aus Deinem Text tendiere ich eher zu Ersterem.
Demzufolge ist deine Mitbewohnerin Hauptmieter der Wohnung und hat sich an die Kündigungsfrist im Mietvertrag zu halten. Was in Eurem Untermietvertrag vereinbart ist, ist eher nebensächlich. Wenn Du Deinen Teil weiter bezahlst und Sie die Zahlungen einstellt, wird Sie mit den ausstehenen Zahlungen fertig werden müssen.

Gefällt mir