Forum / Recht & Unrecht

Wie teuer ist eine Scheidung?

Letzte Nachricht: 7. März um 11:58
B
bibi-b
26.01.22 um 18:43

Hallo,

mich würde interessieren wie teuer eine Scheidung in etwa ist und wer da am Ende alles Geld bekommt. Nur der Anwalt? Und wenn ja, gibt es da Preisunterschiede, also zum Beispiel günstigere und teruere Anwälte? Und bezahlt jeder Ehepartner dann nur den eigenen Anwalt?

Dankeschön!

Mehr lesen

J
jurastudi
27.01.22 um 11:50

Hallo,

wie teuer eure Scheidung wird hängt von dem Verfahrenswert ab. Der wiederum wird anhand eures Einkommens vom Gericht festgelegt. Der Verfahrenswert entscheidet dann darüber, wie hoch die Gerichtskosten sein werden und auch die Anwaltskosten orientieren sich daran.
Man kann die Kosten aber senken, indem man eine einvernehmliche Scheidung durchführt. Das bedeutet, dass du und dein Mann euch über alle Scheidungsfolgen (Unterhalt, Versorgungsausgleich etc.) außergerichtlich einigt und damit den Verfahrenswert reduziert. Damit sinken unmittelbar auch die Gerichtskosten. Im Verfahren einer einvernehmlichen Scheidung wird außerdem nur ein Anwalt gebraucht (). Der Ehegatte, der die Scheidung einreichen will, beauftragt also einen Scheidungsanwalt. Der andere Teil muss dem Scheidungsantrag dann nur noch zustimmen und braucht selbst keinen weiteren Anwalt, da bereits alles einvernehmlich geregelt wurde. Natürlich könnt ihr euch dann die Kosten des einen Anwalts teilen und spart damit die Hälfte der Anwaltskosten.
LG!
 

Gefällt mir

A
ashlyn_25969431
02.02.22 um 7:44
In Antwort auf jurastudi

Hallo,

wie teuer eure Scheidung wird hängt von dem Verfahrenswert ab. Der wiederum wird anhand eures Einkommens vom Gericht festgelegt. Der Verfahrenswert entscheidet dann darüber, wie hoch die Gerichtskosten sein werden und auch die Anwaltskosten orientieren sich daran.
Man kann die Kosten aber senken, indem man eine einvernehmliche Scheidung durchführt. Das bedeutet, dass du und dein Mann euch über alle Scheidungsfolgen (Unterhalt, Versorgungsausgleich etc.) außergerichtlich einigt und damit den Verfahrenswert reduziert. Damit sinken unmittelbar auch die Gerichtskosten. Im Verfahren einer einvernehmlichen Scheidung wird außerdem nur ein Anwalt gebraucht (https://scheidung.link/Einvernehmliche_Scheidung). Der Ehegatte, der die Scheidung einreichen will, beauftragt also einen Scheidungsanwalt. Der andere Teil muss dem Scheidungsantrag dann nur noch zustimmen und braucht selbst keinen weiteren Anwalt, da bereits alles einvernehmlich geregelt wurde. Natürlich könnt ihr euch dann die Kosten des einen Anwalts teilen und spart damit die Hälfte der Anwaltskosten.
LG!
 

Ja, genauso hatten mein erster Mann und ich es auch abgewickelt. Wir hatten im Vorfeld alles besprochen und aufgeteilt sowie auch eine Regelung bezüglich der Kinder getroffen. Ein gemeinsamer Anwalt hat dann alles zu Papier gebracht. Die Scheidung vor Gericht war nur noch reine Formsache.

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
frankausfrankfurt
07.03.22 um 11:58

Alternative A: Ihr seid Euch einig, habt alles geklärt (Unterhalt, Rentenausgleich, Vermögenszuwachs, etc.), dann einmal Anwalt, einmal Notar, Gericht, Scheidung - zwei glückliche neue Leben

Alternative B: Ihr seid Euch nicht einig: Zwei Anwälte, bis zu 10mal so hohe Kosten, Vermögensvernichtung u.U. bis in die Privatinsolvenz - irgendwann Gericht und Scheidung - zwei bucklige neue Leben.

Für den Fall der Fälle, drücke ich die Daumen

Gefällt mir