Forum / Recht & Unrecht

Wie Unschuld beweisen?

2. Dezember 2020 um 20:40 Letzte Antwort: 3. Dezember 2020 um 8:42

Hallo ihr lieben,
ich habe ein ziemlich großes Problem auf meiner Arbeit und weiss nicht, wie ich es lösen kann.
Mein privates Umfeld ist auch ratlos. Deswegen dachte ich, hier hätte vielleicht jemand eine Idee.

Ich habe vor drei Wochen den ersten "Drohbrief" bekommen. Er lag in meinem Fach. Jede Woche kam dann noch einer, bis es dann drei waren.
Diese Sache hat natürlich sehr viel Unruhe ausgelöst beim Träger und in der Einrichtung (Kindergarten).
Der Träger hat angedroht das, dass ganze Team versetzt wird, sollte der Schuldige nicht gefunden werden. Das war natürlich ein Schock für alle.
Besonders für diejenigen die unschuldig sind.

Aufgrund der Situation wurde ich eine Woche freigestellt, um mich zu schützen.
In der Woch sind Kollegen von mir zu meiner Leitung gegangen und haben ihr erzählt das sie glauben, dass ich es selber war!
Als ich das, nach der Woche, erfahren habe, habe ich die Welt nicht mehr verstanden.

Meine Leitung hat das geglaubt und ich bin nun wieder freigestellt und soll versetzt werden.

Ich weiss das ich es nicht war und es gibt keine Beweise gegen mich. 

Die Versetzung soll stattfindet, weil egal wer es war, die Beziehung zu meinen Kollegen gestört ist.

Ich möchte auch gar nicht mehr mit ihnen arbeiten aber ich möchte das meine Unschuld bewiesen wird.

Hat jemand irgendeine Idee wie ich meine Unschuld beweisen kann oder den wahren schuldigen finden kann?

Es ist so eine schlimme Situation für mich 

Mehr lesen

3. Dezember 2020 um 0:41

Du sprichst in Rätseln. Was ist passiert. Was für Briefe? Was steht drin? Was sollst Du getan haben? Du musst zum Anwalt gehen, nicht an ein Forum dich wenden. Du brauchst professionelle Hilfe. Klar kann man dich versetzen wenn es für die Belegschaft untragbar ist. Es könnte auch eine Kündigung ausgesprochen werden. Du musst daher zum Anwalt 

Gefällt mir

3. Dezember 2020 um 8:42

es gibt nicht umsonst die rechtliche Grundlage, dass Schuld bewiesen werden muss, nicht Unschuld. Unschuld zu beweisen ist selten möglich.

Du hast ein Recht, Deine Personalakte einzusehen. Steht das drin, kannst Du dagegen vorgehen. Vorzugsweise mit Hilfe eines Fachanwaltes.
Gegen die Versetzung vorzugehen wäre wahrscheinlich auch möglich, aber da hat der Arbeitgeber Recht, das Verhältnis zu den Kollegen ist nachaltig gestört - auch da: Anwalt!

Gefällt mir