Home / Forum / Recht & Unrecht / Wie viel braucht man noch zum leben?

Wie viel braucht man noch zum leben?

28. Dezember 2007 um 16:27 Letzte Antwort: 2. Januar 2008 um 15:13

Hallo!

ich mache mir gerade ein paar gedanken über meine finanzielle situation.

ich mache zur zeit eine ausbildung und wohne bei meinem freund. ich benötige dringend ein neues auto, welches ich finanzieren müsste. (rate ca. 130euro) im sommer bin ich mit der ausbildung fertig und habe dann ca 1100 euro netto.

kann man mit dem geld das übrig bleibt eine eigene wohnung und das leben drum rum bezahlen?
schließlich bin ich durch das auto finanziell ja auf jahre gebunden und man weis ja nie wie lange eine beziehung hält. Ich will nicht irgendwann wegen dem Auto unter der Brücke schlafen müssen.

LG und danke schon mal!

Mehr lesen

28. Dezember 2007 um 18:13

Schwierig, aber nicht unmöglich!
Wenn du dich sehr einschränkst und eine preiswerte Wohnung findest, klappt es vielleicht. Für Hartz-V'ler betägt der Regelsatz meines Wissens etwas über 300 Euro. Damit müssen die einen Monat auskommen. Also ohne Miete und Nebenkosten. Vielleicht kannst du dich ja daran orientieren.
Die Frage ist allerdings, ob dir eine Finanzierung überhaupt genehmigt wird.

Gefällt mir
29. Dezember 2007 um 11:24

Warum die Rate so teuer?
Wie wäre es mit einem gebrauchten Auto? Oder ein günstigeres. Wenn du fertig bist kannst du immer noch nach 2-3 Jahren sparen ein neues Auto kaufen.

LG zurück Harry

Gefällt mir
2. Januar 2008 um 15:13

Ich kenne das...
Hi!

Solche Fragen stelle ich mir auch häufig! Ich (23)habe mir im März ein neues Auto gekauft, mein Glück: Meine Eltern haben mir das Geld geliehen, sprich: ich kann es zinslos bei ihnen abzahlen. Sind so 100-200 Euro. Seit Juni wohne ich in meiner eigenen Bude. Warmmiete: 335 Euro + Strom 20 Euro.
Mein Netto-Verdienst liegt so bei knapp 1.250 Euro. Monatlich spare ich noch 150 Euro und dann, je nach dem was am Ende übrig bleibt. Ich benötige für mich ca. 140 Euro an Lebensmittel im Monat, dann kommen noch div. Versicherungen und Tanken hinzu.(fahre täglich 75 km). Nach Abzug von allem bleibt mir auch nicht viel. So zwischen 100-300 Euro, je nach dem. Jeden Monat neue Klamotten oder schick Essen gehen, ist nicht immer drin. Ich habe mich aber daran gewöhnt. Mein Tipp: Schreibe dir am Monatsanfang genau auf, was du wofür brauchst und wieviel. Also Netto-Einkommen, minus....minus....minus....erstmal alle Fixkosten, dann die die selten kommen (zb. GEZ) und dann planst du dir ein, wieviel du für Essen, etc. ausgibst. Hänge dir diesen Plan in die Küche, damit du die Übersicht behälst. Ich hole mir auch immer gleich das Geld von der Bank und beware das Geld für Tanken und Lebensmittel zu Hause auf, so komme ich erst nicht in Versuchung "zwischendurch" was mit Karte zu kaufen. Brauche ich Klamotten, behalte ich mehr Geld auf meinem Konto zurück oder nehme von meinem Ersparten. Auch hier habe ich aber ein Limit, unter das ich nie kommen will. (als Restreserve sozusagen)So lebe ich jetzt schon ein halbes Jahr. Es geht sehr gut, man muß halt nur haushalten. Ich finde aber, wenn man für etwas spart, freut man sich umso mehr darüber.

Wünsche dir viel Glück! Wird schon

LG
Giesi

Gefällt mir