Home / Forum / Recht & Unrecht / Wieviel Kaution darf ich behalten?

Wieviel Kaution darf ich behalten?

1. September 2006 um 10:31

Hallo Erstmal,

Folgendes:

Ich hab meiner Mitbewohnerin fristgerecht gekündigt, bald ist ihr Auszugstermin.
Ich habe einen ganz normalen Untermietvertrag mit ihr abgeschlossen. Diese will nun am Auszugstag die volle Kaution von 525 Euro Bar auf die Hand!
Ich hatte des öfteren Probleme mit ihr wegen unbezahlten Telefonrechnungen und Nebenkosten, mußte dem Geld öfter nachrennen.
Außerdem weiss ich mittlerweile, dass sie in der WG, in der sie vorher gewohnt hat, nach Auszug ihre Telefon und Nebenkosten so lange nicht bezahlt hat, bis sie denen mit der Schufa gedroht haben!
Ich würde ihr definitiv alles zutrauen!

Es stehen noch die aktuelle und die nächste Telrechnung aus, und eine Heizkostenabrechnung, die mit Sicherheit eine Nachzahlung beinhaltet. Wie hoch diese Nachzahlung sein wird kann ich nicht abschätzen, weil es die erste ist, wir wohnen da seit einem Jahr! Die Abrechnung ist laut Techem schon fertig, der Vermieter muss sie mir aber noch zuschicken. (Was er nach zwei Anrufen immer noch nicht gemacht hat, der ist da auch nicht der schnellste!)
Wieviel Geld darf ich einbehalten?
?
Noch eine Frage: Reicht eine mündliche Zusage des Vermieters unter Zeugen aus, dass ich jemanden zur Untermiete aufnehmen kann? Außerdem kriegt er ja seit einem Jahr getrennt Miete von uns!

Danke schonmal.

LG ninsch

Mehr lesen

1. September 2006 um 13:17

Du...
darfst von der Kaution nur soviel behalten, wie an offenen Forderungen zwischen euch anfallen. Wenn sie die Miete aber direkt an den Vermieter zahlt und das so vereinbart ist, kannst du das nicht einrechnen. Ebenso beim Telefon. Wenn sie nicht direkt mit dir abrechnet sondern mit dem Anbieter, steht es dir nicht zu das Geld einzubehalten. Die offenen Forderungen müssen dann die anderen mit ihr klären. Ich hoffe doch ihr habt einen Vertrag in dem alles, was sie zahlen muß (also direkt an dich) festgehalten wurde. Sonst wird's schwer.
Du solltest zusehen dass du an diese Rechnung kommst, denn einen beliebigen Betrag drafst du nicht behalten.
Hast du den Beleg für den Betrag mußt du sie zur Zahlung auffordern. Zahlt sie nicht kannst du das Geld abziehen.
So ist das soweit ich weiß geregelt. Wenn du durch Zeugen die Zusage für die Untermieterin nachweisen kannst dürfte das okay sein. Schriftlich wäre aber besser gewesen. Ansonsten bist aber hauptsächlich du dem Vermieter verpflichtet, denn an wen du untervermietest und ob du dein Geld bekommst ist dann nicht sein Problem. Er hat mit dir den Vertrag.

Also, stell schriftlich eine Zahlungsforderung an sie mit allem, was sie och zu zahlen hat. Zahlbar bis kurz VOR dem Auszugstermin! Zahlt sie nicht, mahne sie schriftlich an und setz den Auszugstag als letzten Zahlungstermin fest. Zahlt sie dann auch nicht, zieh das Geld von der Kaution ab. Das du das tust teile ihr aber in der Mahnung mit. Sollte es hinterher einen Rechtsstreit deshalb geben, kannst du nachweisen dass sie es wußte und dass sie genug Zeit hatte. Sowas ist sehr wichtig. Und vorallem dass es schriftlich war (am besten Einschreiben !!!).

Gefällt mir

2. September 2006 um 21:39

Hallo Ninsch,
wie es rechtlich bei Untermietverträgen ist, weiß nich nicht.
Bei Mietverträgen zwischen Mietern und Mietern darf auch jedenfall ein bestimmter prozentualer Teilbetrag einbehalten werden, bis alle Nebenkosen abgerechnet wurden.
Aber warum behälst Du nicht einfach einen geschätzten Betrag (geschätzt aus den alten Telefonrechnungen etc.) ein.
Was soll Deine Untermieterin machen? Sich wegen 150 Eur nen Anwalt nehmen? Wohl kaum!
Die mündliche Zusage reicht eigentlich nicht, ich würde mir sowas immer unterschreiben lassen. Du kannst selbst eine kleine Vereinbarung aufsetzen: "Vereinbarung zum Mietvertrag für die Wohnung ...".

Gruss, Ivy

Gefällt mir

3. September 2006 um 1:09

Du
darfst nur dann die kaution einbehalten, wenn du vermutest, das nach dem auszug die nebenkostenabrechnung kommt! und auch nur für höchstens 6 monate! telefonkosten oder schulden die sie bei dir hat darfst du nicht mit der kaution verrechnen! auch musst du ihr die zinsen für die kaution ausbezahlen, das heisst zinsen für ein jahr! so sagt es das gesetzt! wie du dann an dein geld kommst ist leider deine sache!

lanlady

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen