Home / Forum / Recht & Unrecht / Würdet Ihr ein Haus mit Garten mieten?

Würdet Ihr ein Haus mit Garten mieten?

6. November 2010 um 14:07 Letzte Antwort: 20. Februar 2017 um 15:03

Hallo zusammen. Dies ist mein erster Beitrag. Ich möchte hier Eure Meinung einholen. Es geht um ein Haus, das ich vermieten möchte (oder halt ggf. verkaufen, aber vermieten ist mir lieber).

Zum Haus:
-Lage: 15 Autominuten von Köln
- ruhige Straße (Tempo 30), dennoch zentral im Ort, kein Durchgarngsverkehr
-2010 Komplett neu saniert
-128 m Wohnfläche
-950m Garten
-Miete kalt: 1.050 Euro

Die Hausfläche ist auf 2 Etagen aufgeteilt.

Zur Umgebung:
-Kindergarten fußläufig erreichbar
-Grundschule fußläufig erreichbar
-weiterführende Schulen mit dem Bus erreichbar
-Bus fußläufig erreichbar
-Geschäfte des täglichen Bedarfs fußläufig erreichbar
-Nachbarschaft Einfamilienhäuser

fußläufig heißt in 5-10 Minuten bei gemütlichem Gang


So viel dazu. Jetzt hat das Haus ja einen sehr großen Garten, würde Euch das als Mieter abschrecken? Zu machen wäre halt Rasen mähen.

Wäre solch ein Haus eine Option zur Miete für Euch?

Ich freue mich über Eure Kommentare.

Mehr lesen

6. November 2010 um 16:15


Für mich nicht, allerdings nicht wegen des Gartens:

Hab ein vergleichbares Haus gekauft, also 140m Wohnfläche, 700m nicht verbauter Garten; ruhige Gegend, alles was du aufgezählt hast genau so erreichbar (Geschäfte, Schulen...)

Zahlen tu ich Kredit 830, dazu kommen dann Strom (150/Quartal), Gemeindeabgaben (190/Quartal) und Heizöl (~2000/Jahr), also knappe 1500 warm. Warum sollte ich also für was gleichwertiges 1050 kalt zahlen?

Außer natürlich du nimmst dir Mieter, die nicht kreditwürdig sind...

Aber klar, jemand der eventuell flexibel sein will, und ausreichend Geld hat, mietet ev. ein Haus, ich täts nicht machen... Man zahlt irre viel, und hat nie was davon...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2010 um 7:07
In Antwort auf wahida_12666786


Für mich nicht, allerdings nicht wegen des Gartens:

Hab ein vergleichbares Haus gekauft, also 140m Wohnfläche, 700m nicht verbauter Garten; ruhige Gegend, alles was du aufgezählt hast genau so erreichbar (Geschäfte, Schulen...)

Zahlen tu ich Kredit 830, dazu kommen dann Strom (150/Quartal), Gemeindeabgaben (190/Quartal) und Heizöl (~2000/Jahr), also knappe 1500 warm. Warum sollte ich also für was gleichwertiges 1050 kalt zahlen?

Außer natürlich du nimmst dir Mieter, die nicht kreditwürdig sind...

Aber klar, jemand der eventuell flexibel sein will, und ausreichend Geld hat, mietet ev. ein Haus, ich täts nicht machen... Man zahlt irre viel, und hat nie was davon...

sehe ich genauso
außerdem hätte ich dann bestimmt auch keine Lust den Rasen zu mähen, weil er nicht mir gehört. Zumal das in Summe nicht wenig Arbeit ist - kommt aber auch auf die Flächenbeschaffenheit an und evtl. Bäume/Büsche etc.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2017 um 15:03
In Antwort auf flyingkat

sehe ich genauso
außerdem hätte ich dann bestimmt auch keine Lust den Rasen zu mähen, weil er nicht mir gehört. Zumal das in Summe nicht wenig Arbeit ist - kommt aber auch auf die Flächenbeschaffenheit an und evtl. Bäume/Büsche etc.

Rasen mähen ist lästig, aber so ein Garten macht immer was her. Besonders im Frühling und Sommer lohnt sich ein kleines privates Stück Land.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen