Home / Forum / Recht & Unrecht / Zahnerstaz!

Zahnerstaz!

5. Dezember 2005 um 14:55

Hallo,

ich habe 2 backenzähne, die gezogen werden müssen. Wäre es nur einer, dann hätte ich kein problem mit. Aber da es 2 zähne nebeneinander sind, bekomme ich da wirklich probleme beim kauen!

Jetzt hat mir mien zahnarzt implantate empfohlen, die man jedoch selbst bezahlen muss (je 1000,- )! Dies ist bei mir momentan finanziell nicht möglich.

Habe mich bei meiner kk erkundigt und die wollen jetzt, das ich den verdienst von meinem vater angebe, der ist selbstständig. Zu ihm habe ich jedoch keinen kontackt mehr, da meine eltern getrennt sind (bin auch schon 26)!

Es geht hier doch nicht um schönheit, sondern um gesundheit. Hauptsache, ich kann wieder normal kauen!

Finde es eine frechheit, dass da keine anderen möglichkeiten gibt! Vielleicht weiß ja von euch jemand rat?! Wäre echt dankbar!

Vielleicht gibts noch was anderes, ausser implantate? Wäre mir echt wurscht oder eben andere finanzierungsmöglichkeiten.


Liebe grüsse katja

Mehr lesen

6. Dezember 2005 um 10:40

Hey Süße,
kenne das Problem, nur hatte ich glück, dass bei mir noch die Wurzel drinn ist, und ich mir ne Krone machen lassen konnte. Allerdings hat die mich 1500,- gekostet. Mein Zahnarzt hat mich nicht mal beraten, ob es noch billigere Möglichkeiten gibt. Saftsack- echt. Habe bei meiner KK nachgefragt. Anfangs hieß es dann, dass bis zu 50% übernommen werden... Als es dann soweit war habe ich keinen Cent gesehen. Das war jetzt vor c.a. 9 Monaten. Habe mich deswegen hochverschuldet. Alles scheiße... Warum immer wir?

Hab Dich lieb. Bussi

Gefällt mir

6. Dezember 2005 um 12:10
In Antwort auf sushibiene

Hey Süße,
kenne das Problem, nur hatte ich glück, dass bei mir noch die Wurzel drinn ist, und ich mir ne Krone machen lassen konnte. Allerdings hat die mich 1500,- gekostet. Mein Zahnarzt hat mich nicht mal beraten, ob es noch billigere Möglichkeiten gibt. Saftsack- echt. Habe bei meiner KK nachgefragt. Anfangs hieß es dann, dass bis zu 50% übernommen werden... Als es dann soweit war habe ich keinen Cent gesehen. Das war jetzt vor c.a. 9 Monaten. Habe mich deswegen hochverschuldet. Alles scheiße... Warum immer wir?

Hab Dich lieb. Bussi

Hochverschuldet?!
Mit 1500Euro ist man doch nicht hochverschuldet? Du hast doch einen Job, oder?
Was sollen denn Leute sagen, die 20000Euro Schulden haben oder 200000Euro??
Naja, das ist ein anderes Thema.


Die Krankenkassen zahlen die 50% nur, wenn das Bonusheft schön ordentlich ausgefüllt ist (d.h., wenn man innerhalb der letzten 10 Jahre jedes Jahr zweimal zur Kontrolle gegangen ist) und man eine Behandlung erhält, die im Leistungskatalog der Krankenkasse angegeben ist.

Bei mir war das so: mir fehlte oben ein Eckzahn, der ist einfach nicht gewachsen. Die Lücke war für ein Implantat zu klein.
Meine Krankenkasse hätte 50% für eine Brücke bezahlt, die über drei Zähne lang gewesen wäre. Dabei hätten die gesunden Zähne rechts und links bis zum Stummel abgeschliffen werden müssen.
Mein Zahnarzt hat sich aber geweigert, mir gesunde Zähne abzuschleifen.
Sein Vorschlag war, eine Klebebrücke zu befestigen; dazu mussten die beiden angrenzenden Zähne nur leicht an der Rückseite beschliffen werden.
Alles in allem war diese Methode nicht nur gesünder, sondern auch viel günstiger als der Eigenanteil, den ich bei dem Kassenvorschlag hätte zahlen müssen.

Nightflight, wenn das die beiden letzten Backenzähne in der Zahnreihe sind, wirst du wohl um mindestens ein Implantat nicht rumkommen, da man sonst keine Brücke befestigen kann.
Außerdem muss ein Zahnersatz an den Backenzähnen auch richtig belastbar sein; das muss z.B. meine Eckzahnbrücke nicht sein.
Hohl dir am besten bei einem weiteren Zahnarzt eine zweite Meinung ein.
Mit manchen Ärzten kann man auch Ratenzahlungen vereinbaren.

Eine nette Seite ist www.zahnwissen.de

Gefällt mir

6. Dezember 2005 um 13:13
In Antwort auf fussballbarbie

Hochverschuldet?!
Mit 1500Euro ist man doch nicht hochverschuldet? Du hast doch einen Job, oder?
Was sollen denn Leute sagen, die 20000Euro Schulden haben oder 200000Euro??
Naja, das ist ein anderes Thema.


Die Krankenkassen zahlen die 50% nur, wenn das Bonusheft schön ordentlich ausgefüllt ist (d.h., wenn man innerhalb der letzten 10 Jahre jedes Jahr zweimal zur Kontrolle gegangen ist) und man eine Behandlung erhält, die im Leistungskatalog der Krankenkasse angegeben ist.

Bei mir war das so: mir fehlte oben ein Eckzahn, der ist einfach nicht gewachsen. Die Lücke war für ein Implantat zu klein.
Meine Krankenkasse hätte 50% für eine Brücke bezahlt, die über drei Zähne lang gewesen wäre. Dabei hätten die gesunden Zähne rechts und links bis zum Stummel abgeschliffen werden müssen.
Mein Zahnarzt hat sich aber geweigert, mir gesunde Zähne abzuschleifen.
Sein Vorschlag war, eine Klebebrücke zu befestigen; dazu mussten die beiden angrenzenden Zähne nur leicht an der Rückseite beschliffen werden.
Alles in allem war diese Methode nicht nur gesünder, sondern auch viel günstiger als der Eigenanteil, den ich bei dem Kassenvorschlag hätte zahlen müssen.

Nightflight, wenn das die beiden letzten Backenzähne in der Zahnreihe sind, wirst du wohl um mindestens ein Implantat nicht rumkommen, da man sonst keine Brücke befestigen kann.
Außerdem muss ein Zahnersatz an den Backenzähnen auch richtig belastbar sein; das muss z.B. meine Eckzahnbrücke nicht sein.
Hohl dir am besten bei einem weiteren Zahnarzt eine zweite Meinung ein.
Mit manchen Ärzten kann man auch Ratenzahlungen vereinbaren.

Eine nette Seite ist www.zahnwissen.de

Na ja, man muss eben heute den euro
10mal rumdrehen. Konnte mir sowas auch nicht leisten, ehrlich!

Du hast recht, dachte ich mir auch schon, grad weil es 2 zähne nebeneinander sind. Aber wieso muss man das selbst finanzieren, ist ja in dem sinne ne krankheit und kein schönheitsfehler.

Hast du solche implantate? Bei meinem onkel sind die nicht angeheilt und er bekam ne entzündung. Bin da skeptisch.

Ich schaue mal unter der internetadresse!

Gefällt mir

6. Dezember 2005 um 13:17
In Antwort auf sushibiene

Hey Süße,
kenne das Problem, nur hatte ich glück, dass bei mir noch die Wurzel drinn ist, und ich mir ne Krone machen lassen konnte. Allerdings hat die mich 1500,- gekostet. Mein Zahnarzt hat mich nicht mal beraten, ob es noch billigere Möglichkeiten gibt. Saftsack- echt. Habe bei meiner KK nachgefragt. Anfangs hieß es dann, dass bis zu 50% übernommen werden... Als es dann soweit war habe ich keinen Cent gesehen. Das war jetzt vor c.a. 9 Monaten. Habe mich deswegen hochverschuldet. Alles scheiße... Warum immer wir?

Hab Dich lieb. Bussi

Hey maus!
Genau, das war diese sache, die du mir erzählt hast. Echt unverschämend. Er hätte dir gleich sagen müssen, dass die kk nix bezahlt. Tja, so ziehen die den leuten das geld aus der tasche, echt der hammer!

komisch, wenn man sozialhilfeempfänger ist, bekommt man alles bezahlt und muss nix dafür tun. Unde wir stehen jeden morgen auf und arbeiten und können uns das nicht leisten, hammer!

Bussi

Gefällt mir

6. Dezember 2005 um 13:53
In Antwort auf nightflight3

Na ja, man muss eben heute den euro
10mal rumdrehen. Konnte mir sowas auch nicht leisten, ehrlich!

Du hast recht, dachte ich mir auch schon, grad weil es 2 zähne nebeneinander sind. Aber wieso muss man das selbst finanzieren, ist ja in dem sinne ne krankheit und kein schönheitsfehler.

Hast du solche implantate? Bei meinem onkel sind die nicht angeheilt und er bekam ne entzündung. Bin da skeptisch.

Ich schaue mal unter der internetadresse!

Ich hab zwei Implantate...
meine Eltern haben dafür extra ne Zusatzversicherung aufgenommen, die dann die Hälfte der Kosten übernommen hat. Da blieb zwar immer noch ne Menge an Kosten übrig, aber immerhin. Vielleicht erkundigst Du Dich mal bei Deiner Versicherung, ob und was die vielleicht noch so anbieten.

Ich fand es auch ziemlich ungerecht, daß da nichts von der Krankenkasse beigesteuert wird, ich konnte da auch nichts dafür. Bei mir sind einfach manche von den zweiten Zähnen nicht angelegt. Bei meinen Implantaten handelt es sich um zwei vordere Schneidezähne oben, also eine sehr ungünstige Stelle. Bis 22 hatte ich da meine Milchzähne, weil ja nichts nachkam. Erst als einer bedenklich zu wackeln anfing, hab ich mich zu den Implantaten (wovor ich ziemliche Angst hatte) durchgerungen.

Ich muss aber sagen, daß es sich echt gelohnt hat. Ich hab die zwar erst seit knapp zwei Jahren, aber ich hatte noch nie Probleme damit. Problemlos eingeheilt, keine Entzündungen, keine Schmerzen... kommt halt aber auch immer darauf an, wie stark der Kieferknochen an der Stelle ist.

Du hast natürlich auch die Möglichkeit, Implantate im Ausland machen zu lassen. Es gibt da Zahnärzte (ich glaub, z.B. in Tschechien), die das genauso gut wie in Deutschland machen, aber natürlich um einiges günstiger. Die Nachbehandlung kann man, soviel ich weiß, dann auch in Deutschland machen.

Wenn ich irgendwann noch mal vor die Wahl gestellt werden würde, würde ich auf jeden Fall wieder das Implantat wählen, wenn ich es mir finanziell irgendwie leisten könnte. Ich fühlte mich einfach noch zu jung, um mir jetzt schon die restlichen Zähne wegen irgendwelcher Brücken kaputt machen zu lassen... immerhin hatte ich eh schon weniger Zähne als die meisten anderen Leute

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg

LG Ivy

Gefällt mir

6. Dezember 2005 um 14:19
In Antwort auf ivy1124

Ich hab zwei Implantate...
meine Eltern haben dafür extra ne Zusatzversicherung aufgenommen, die dann die Hälfte der Kosten übernommen hat. Da blieb zwar immer noch ne Menge an Kosten übrig, aber immerhin. Vielleicht erkundigst Du Dich mal bei Deiner Versicherung, ob und was die vielleicht noch so anbieten.

Ich fand es auch ziemlich ungerecht, daß da nichts von der Krankenkasse beigesteuert wird, ich konnte da auch nichts dafür. Bei mir sind einfach manche von den zweiten Zähnen nicht angelegt. Bei meinen Implantaten handelt es sich um zwei vordere Schneidezähne oben, also eine sehr ungünstige Stelle. Bis 22 hatte ich da meine Milchzähne, weil ja nichts nachkam. Erst als einer bedenklich zu wackeln anfing, hab ich mich zu den Implantaten (wovor ich ziemliche Angst hatte) durchgerungen.

Ich muss aber sagen, daß es sich echt gelohnt hat. Ich hab die zwar erst seit knapp zwei Jahren, aber ich hatte noch nie Probleme damit. Problemlos eingeheilt, keine Entzündungen, keine Schmerzen... kommt halt aber auch immer darauf an, wie stark der Kieferknochen an der Stelle ist.

Du hast natürlich auch die Möglichkeit, Implantate im Ausland machen zu lassen. Es gibt da Zahnärzte (ich glaub, z.B. in Tschechien), die das genauso gut wie in Deutschland machen, aber natürlich um einiges günstiger. Die Nachbehandlung kann man, soviel ich weiß, dann auch in Deutschland machen.

Wenn ich irgendwann noch mal vor die Wahl gestellt werden würde, würde ich auf jeden Fall wieder das Implantat wählen, wenn ich es mir finanziell irgendwie leisten könnte. Ich fühlte mich einfach noch zu jung, um mir jetzt schon die restlichen Zähne wegen irgendwelcher Brücken kaputt machen zu lassen... immerhin hatte ich eh schon weniger Zähne als die meisten anderen Leute

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg

LG Ivy

Halo ivy,
ja, von dieser versicherung habe ich auch schon gehört. Bin bei der tkk, hoffe, dass die auch sowas anbieten.

Noch ne frage. Wurden die per vollnarkose eingesetzt? Tat es weh? Wann darf man wieder essen und rauchen? Sorry, soviele fragen...

Ich haeb eben im internet gelesen, dass man da ne gesichtslähmung bekommen könnte, weil im unterkiefer ein bestimter nerv entlang läuft, oh je.

Aber, ich freue mich wirklich für dich, super, dass du auch keine probleme damit hast!

Liebe grüsse katja

Gefällt mir

7. Dezember 2005 um 11:12
In Antwort auf nightflight3

Na ja, man muss eben heute den euro
10mal rumdrehen. Konnte mir sowas auch nicht leisten, ehrlich!

Du hast recht, dachte ich mir auch schon, grad weil es 2 zähne nebeneinander sind. Aber wieso muss man das selbst finanzieren, ist ja in dem sinne ne krankheit und kein schönheitsfehler.

Hast du solche implantate? Bei meinem onkel sind die nicht angeheilt und er bekam ne entzündung. Bin da skeptisch.

Ich schaue mal unter der internetadresse!

Ne,
ich habe kein Implantat. Bei mir wurde ein Plastik-Zahn von innen an die beiden Nachbarzähne geklebt und somit die Lücke geschlossen (der Eckzahn fehlte).

Die Krankenkasse geht wohl davon aus, dass bei regelmäßiger Kontrolle (nachzuweisen mit dem Bonusheft) einer Karieserkrankung bzw. Parodontose vorgebeugt werden kann. Wer nicht zur Kontrolle geht, hat dann in denen ihren Augen Pech gehabt, wenn ein Zahn gezogen werden muss und Zahnersatz nötig wird.

Man muss sich doch eh um jeden Mist selber kümmern, z.B. auch um die Rente. Daher ist es besser, wenn man für solche Dinge Geld zurücklegt oder Zusatzversicherungen abschließt.
Es gibt ja spezielle Zahnersatzversicherungen, z.B. von der Gothaer. Allerdings muss man da zwei(?) Jahre eingezahlt haben, bis sie etwas finanzieren. Für dein jetziges Problem kommen die dann wohl nicht auf, aber vielleicht ist das für die Zukunft sinnvoll.

Gefällt mir

7. Dezember 2005 um 13:31
In Antwort auf fussballbarbie

Ne,
ich habe kein Implantat. Bei mir wurde ein Plastik-Zahn von innen an die beiden Nachbarzähne geklebt und somit die Lücke geschlossen (der Eckzahn fehlte).

Die Krankenkasse geht wohl davon aus, dass bei regelmäßiger Kontrolle (nachzuweisen mit dem Bonusheft) einer Karieserkrankung bzw. Parodontose vorgebeugt werden kann. Wer nicht zur Kontrolle geht, hat dann in denen ihren Augen Pech gehabt, wenn ein Zahn gezogen werden muss und Zahnersatz nötig wird.

Man muss sich doch eh um jeden Mist selber kümmern, z.B. auch um die Rente. Daher ist es besser, wenn man für solche Dinge Geld zurücklegt oder Zusatzversicherungen abschließt.
Es gibt ja spezielle Zahnersatzversicherungen, z.B. von der Gothaer. Allerdings muss man da zwei(?) Jahre eingezahlt haben, bis sie etwas finanzieren. Für dein jetziges Problem kommen die dann wohl nicht auf, aber vielleicht ist das für die Zukunft sinnvoll.

Ja, da hast du wirklich recht!
Man müsste eigentlich für jeden bereich im leben ne extra versicherung abschließen, selbst kann man ja fast nix mehr bezahlen.

Ich denke mal, ich lasse das auch sein mit den implis, habe gestern etwas von gesichtslähmung gelesen, nee, dann lieber ne lücke oder irgendwann mal ne brücke. Das hat mich echt abgeschreckt.

Mit dem plastikzahn ist eigentlich auch nicht schlecht!

Danke für deine info!

Gefällt mir

11. Dezember 2005 um 15:20
In Antwort auf nightflight3

Halo ivy,
ja, von dieser versicherung habe ich auch schon gehört. Bin bei der tkk, hoffe, dass die auch sowas anbieten.

Noch ne frage. Wurden die per vollnarkose eingesetzt? Tat es weh? Wann darf man wieder essen und rauchen? Sorry, soviele fragen...

Ich haeb eben im internet gelesen, dass man da ne gesichtslähmung bekommen könnte, weil im unterkiefer ein bestimter nerv entlang läuft, oh je.

Aber, ich freue mich wirklich für dich, super, dass du auch keine probleme damit hast!

Liebe grüsse katja

Hi
sorry, ich komm jetzt erst dazu zu antworten.

Nee, ich hab da keine Vollnarkose bekommen, aber ich bin auch hart im Nehmen
Im Ernst, normalerweise gibt es da die übliche lokale Betäubung, nur wenn Du wirklich panische Angst davor hast, wär ne Vollnarkose vermutlich sinnvoller.

Wehgetan hat es während der OP nicht, es war nur ein etwas seltsames und unangenehmes Gefühl, weil man den Gedanken, daß einem da ne Schraube in den Kiefer gebohrt wird, ja doch nicht verdrängen kann. Aber es war sehr schnell vorbei, hat vielleicht 10 - 15 Minuten für die zwei Zähne gedauert.
Nachher hat es natürlich auch zwei, drei Tage lang wehgetan, aber ich hab fleißig gekühlt, hatte Schmerztabletten und es war wirklich erträglich. Ich hatte ein Jahr später mal ne Wurzelspitzenresektion, das war um einiges schlimmer.

Hm, ich weiß gar nicht mehr genau, wie das mit dem Essen war. Ich glaub, ich hab einen oder zwei Tage Suppe gegessen, aber wenn ich mich recht erinnere, musste ich das gar nicht.
Zu Rauchen kann ich Dir leider nichts sagen, da ich Nichtraucher bin. Wahrscheinlich sollte man halt drauf verzichten, solange die Wunde im Mund offen ist. Das heilt aber eigentlich recht schnell.

Alles in allem waren die OP und die nächsten Tage echt nicht so schlimm. Viel schlimmer waren die fünf Monate, als die Implantate einheilen mussten und ich daher mit zwei gut sichtbaren Zahnlücken rumlaufen musste. Ich hatte zwar ein Provisorium, aber mit dem Ding konnte ich weder richtig reden noch essen, also hab ich meistens drauf verzichtet. Als ich auf einer Party doch mal vorsichtig versuchte, damit zu essen, ist prompt einer der Ersatzzähne rausgebrochen. Naja, die zahnlose Zeit hat sehr an meinen Nerven gezehrt, aber als ich dann endlich meine schönen neuen Zähne hatte, war ich wahnsinnig glücklich

Ich denk mal, wenn du nen guten Arzt hast, kann da nicht soviel schief gehen. Horrorgeschichten findet man ja praktisch zu allem, die Mehrheit der Fälle, wo alles gut geht, wird ja gerne unter den Teppich gekehrt. Ich kann mich nur wiederholen, falls ich nochmal in die Situation kommen sollte, würd ich mich, wenn möglich, wieder für ein Implantat entscheiden.

Dir alles Gute,
LG Ivy

Gefällt mir

11. Dezember 2005 um 15:25
In Antwort auf ivy1124

Hi
sorry, ich komm jetzt erst dazu zu antworten.

Nee, ich hab da keine Vollnarkose bekommen, aber ich bin auch hart im Nehmen
Im Ernst, normalerweise gibt es da die übliche lokale Betäubung, nur wenn Du wirklich panische Angst davor hast, wär ne Vollnarkose vermutlich sinnvoller.

Wehgetan hat es während der OP nicht, es war nur ein etwas seltsames und unangenehmes Gefühl, weil man den Gedanken, daß einem da ne Schraube in den Kiefer gebohrt wird, ja doch nicht verdrängen kann. Aber es war sehr schnell vorbei, hat vielleicht 10 - 15 Minuten für die zwei Zähne gedauert.
Nachher hat es natürlich auch zwei, drei Tage lang wehgetan, aber ich hab fleißig gekühlt, hatte Schmerztabletten und es war wirklich erträglich. Ich hatte ein Jahr später mal ne Wurzelspitzenresektion, das war um einiges schlimmer.

Hm, ich weiß gar nicht mehr genau, wie das mit dem Essen war. Ich glaub, ich hab einen oder zwei Tage Suppe gegessen, aber wenn ich mich recht erinnere, musste ich das gar nicht.
Zu Rauchen kann ich Dir leider nichts sagen, da ich Nichtraucher bin. Wahrscheinlich sollte man halt drauf verzichten, solange die Wunde im Mund offen ist. Das heilt aber eigentlich recht schnell.

Alles in allem waren die OP und die nächsten Tage echt nicht so schlimm. Viel schlimmer waren die fünf Monate, als die Implantate einheilen mussten und ich daher mit zwei gut sichtbaren Zahnlücken rumlaufen musste. Ich hatte zwar ein Provisorium, aber mit dem Ding konnte ich weder richtig reden noch essen, also hab ich meistens drauf verzichtet. Als ich auf einer Party doch mal vorsichtig versuchte, damit zu essen, ist prompt einer der Ersatzzähne rausgebrochen. Naja, die zahnlose Zeit hat sehr an meinen Nerven gezehrt, aber als ich dann endlich meine schönen neuen Zähne hatte, war ich wahnsinnig glücklich

Ich denk mal, wenn du nen guten Arzt hast, kann da nicht soviel schief gehen. Horrorgeschichten findet man ja praktisch zu allem, die Mehrheit der Fälle, wo alles gut geht, wird ja gerne unter den Teppich gekehrt. Ich kann mich nur wiederholen, falls ich nochmal in die Situation kommen sollte, würd ich mich, wenn möglich, wieder für ein Implantat entscheiden.

Dir alles Gute,
LG Ivy

Danke dir
vielmals für die infos.

Habe vor ca.2 wochen auf der anderen seite nen gezogen bekommen und die lücke muss jetzt erst mal verheilen, dann schaue ich,wasich mit den anderen 2 lücken machen, sind auch zum glück backenzähne.

Aber wirklich super, dass bei dir alles angeheilt ist!

Liebe grüsse katja

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 14:36
In Antwort auf fussballbarbie

Hochverschuldet?!
Mit 1500Euro ist man doch nicht hochverschuldet? Du hast doch einen Job, oder?
Was sollen denn Leute sagen, die 20000Euro Schulden haben oder 200000Euro??
Naja, das ist ein anderes Thema.


Die Krankenkassen zahlen die 50% nur, wenn das Bonusheft schön ordentlich ausgefüllt ist (d.h., wenn man innerhalb der letzten 10 Jahre jedes Jahr zweimal zur Kontrolle gegangen ist) und man eine Behandlung erhält, die im Leistungskatalog der Krankenkasse angegeben ist.

Bei mir war das so: mir fehlte oben ein Eckzahn, der ist einfach nicht gewachsen. Die Lücke war für ein Implantat zu klein.
Meine Krankenkasse hätte 50% für eine Brücke bezahlt, die über drei Zähne lang gewesen wäre. Dabei hätten die gesunden Zähne rechts und links bis zum Stummel abgeschliffen werden müssen.
Mein Zahnarzt hat sich aber geweigert, mir gesunde Zähne abzuschleifen.
Sein Vorschlag war, eine Klebebrücke zu befestigen; dazu mussten die beiden angrenzenden Zähne nur leicht an der Rückseite beschliffen werden.
Alles in allem war diese Methode nicht nur gesünder, sondern auch viel günstiger als der Eigenanteil, den ich bei dem Kassenvorschlag hätte zahlen müssen.

Nightflight, wenn das die beiden letzten Backenzähne in der Zahnreihe sind, wirst du wohl um mindestens ein Implantat nicht rumkommen, da man sonst keine Brücke befestigen kann.
Außerdem muss ein Zahnersatz an den Backenzähnen auch richtig belastbar sein; das muss z.B. meine Eckzahnbrücke nicht sein.
Hohl dir am besten bei einem weiteren Zahnarzt eine zweite Meinung ein.
Mit manchen Ärzten kann man auch Ratenzahlungen vereinbaren.

Eine nette Seite ist www.zahnwissen.de

Fussballbarbie
man muss doch nur 1 mal im Jahr zum Zahnarzt (vorrausgesetzt man ist bereits 18)

Oder hab ich was falsches gelernt? wäre schlecht, weil ich nur einmal im Jahr gehe

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 15:24
In Antwort auf steffif

Fussballbarbie
man muss doch nur 1 mal im Jahr zum Zahnarzt (vorrausgesetzt man ist bereits 18)

Oder hab ich was falsches gelernt? wäre schlecht, weil ich nur einmal im Jahr gehe

Ja,
du hast Recht!
Ich habe mal ins Bonusheft geschaut.

Also, wenn man zwischen 12 und 19 Jahre alt ist, muss man zwei Mal pro Jahr zum Zahnarzt gehen.

Ab 20 Jahren nur noch ein Mal pro Jahr.

Wenn man in den 5 Jahren vor einer Zahnersatzbehandlung regelmäßig beim ZA gewesen ist, zahlt die Krankenkasse 10% der Behandlungskosten zusätzlich.

Weitere 5% mehr übernimmt die Kasse, wenn man zuvor 10 Jahre lang regelmäßig beim ZA gewesen ist.

Ich gehe dennoch zwei Mal pro Jahr zum ZA. Kostet ja nichts extra und ich fühle mich so wohler.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen